1. Das große Schweigen: Neuer Freund zu ruhig und langweilig

    Hallo liebes Forum,

    Ich (w, 30) bin seit 4 Monaten mit meinem neuen Freund zusammen (Wochenendbeziehung). Auf der einen Seite scheint er genau das zu sein wovon ich immer geträumt habe: harmonisch, anpassungsfähig, zuvorkommend, flexibel, aufmerksam, gut aussehend, treu, um mich besorgt etc. Grundsätzlich sind wir auch von der Art her ähnlich, sind beide eher ruhig. Und hier kommt das Aber: er ist mir schon fast zu ruhig. Unsere gemeinsame Zeit empfinde ich meistens als langweilig. Am Anfang (die ersten 4 Wochen) hat er sich noch Mühe gegeben Gespräche anzufangen oder Unternehmungen vorzuschlagen. Ab dem 2. Monat hatte ich immer mehr das Gefühl, dass er jetzt sein wahres Ich zeigt, ist immer schweigsamer geworden und immer mehr der Stubenhocker, der eigentlich gar kein Bock hat mal ins Restaurant oder zu Geburtstagen von meinen Freundinnen zu gehen. Und wenn ich ihn zu einer Feier mitschleppe, sitzt er den ganzen Abend rum und sagt kein Wort. Da ich selbst auch keine Labertasche bin sind uns mittlerweile die Gesprächsthemen ausgegangen. Meistens herrscht das große Schweigen wenn wir zusammen sind. Telefonieren ist auch super anstrengend mit ihm, ich muss ihm jedes Wort aus der Nase ziehen. Ich habe auch den Eindruck, er drückt sich manchmal vor dem Telefonieren. Meldet sich den ganzen Abend nicht und schreibt am nächsten Tag er sei eingeschlafen oder den Abend unterwegs gewesen. Auch seine Libido ist wenig ausgeprägt. Meistens will er nur eine Stunde kuscheln, mehr läuft nicht. Mir ist das irgendwie zu wenig.

    Bisher fand ich eigentlich immer Männer gut, die etwas lebhafter sind als ich und die meine ruhige Art etwas ausgleichen können. Ich brauche ein Gegenüber der Reaktion zeigt, ansonsten kann ich nicht aus meinem Schneckenhäuschen rauskommen. Ich mag es mit etwas lebhafteren Männern über Gott und die Welt zu philosophieren und herumzualbern, lachen, Witzchen reißen etc. Das kann man mit meinem neuen Freund alles nicht. Er ist immer ernst und ruhig. Oft habe ich das Gefühl mit meinen Kollegen bei der Arbeit habe ich mehr Spaß und interessantere Gespräche als mit meinem Freund.

    Was sagt ihr dazu? Bin ich zu anspruchsvoll? Kann das klappen wenn beide so ruhig sind?

    Würde mir irgendwie schlecht vorkommen wenn ich ihn wegen seiner ruhigen Art in die Wüste schicken würde. Zumal ich ja selbst der ruhige Typ bin. Aber so richtig glücklich bin ich halt auch nicht. Vor allem da meine letzte Beziehung sehr lebhaft und kommunikativ war und ich das so geschätzt habe (ist aus anderen Gründen auseinander gegangen). Ehrlich gesagt habe ich auch Angst vor vielen langweiligen Jahren die ich mit ihm verbringen werde, wenn ich bei ihm bleibe. Ich bin hin- und hergerissen. Bisher traute ich mich nicht ihn darauf anzusprechen. Ich selbst würde es schlimm finden, wenn mir jemand sagen würde, dass ich zu langweilig wäre. Danke vorab für eure Gedanken zu der Sache.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Uff, ich könnte Dir jetzt so viel dazu sagen, sogar mit vermutlicher psychologischer Diagnose, aber ich halte mich zurück.

    Aus Erfahrung von Bekannten kann ich Dir raten, falls Du ihn behalten willst:

    1. Ganz viel Lesen (macht eine Bekannte von mir die mit einem ähnlichen Typ Mann zusammen ist) - sie hat mittlerweile ganze Bibliothek von russischer Literatur gelesen.

    2. Allein viel unternehmen. Dir von Aussen das zu holen was Du bei ihm nicht bekommst.

    3. Dich mit ihm unterhalten und ihm klar machen, daß er sich Mühe geben muß durch Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit, die sozialer und interessanter ist.
    Allerdings sehe ich sein schwaches Libido als ein NoGo.

    4. Dich doch neu umsehen sonst schreibst Du hier in 5 Jahren, daß die Ehe im Eimer ist etc.
     
  4. Na ja das ist nun nicht so schwierig ,es paßt einfach nicht mit euch
    Beiden.Wenn es am Anfang schon so ist,was soll das? keine Perspektive erkennbar,keine Gemeinsamkeiten. Du brauchst ihm nicht zu sagen , daß er langweilig ist, es reicht vollkommen sich klar zu sein, daß es nicht paßt" wir sind zu verschieden in Bezug auf Temperament , Bedürfnisse etc"....was mir hier nicht ganz klar ist,
    Du sagst viel was alles nicht paßt und du weißt auch was du brauchst : wieso hast du dich auf einen so offensichtlich unpassenden Partner Eingelassen?....Falls du Kinder möchtest, bitte
    Rasch weitersuchen und finden. Das ist sonst Zeitverschwendung!
    Alles liegt klar auf der Hand! Ihr seid noch in der Kennlernphase, kein Drama
    Also......
    W
     
  5. Hallo Milli,

    es paßt ganz einfach nicht mit Euch beiden, und ich kann mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, dass Dein neuer Freund glücklicher mit Dir ist als Du mit ihm, wenn Du von ihm erwartest, bespaßt zu werden, zu albern, Witzchen zu reißen und ihn mit zu Freundinnen-Parties schleppen möchtest... Vermutlich geht es ihm genauso wie Dir, und er traut sich ebenfalls nicht, etwas zu sagen. Wahrscheinlich seid Ihr Euch da ähnlich...

    Für mich liest sich sein Naturell schon tendenziell nach Traummann. Ich mag ruhige und ernste Menschen, und ehrlich gesagt klingst Du für mich eher unreif und ein bischen verklemmt, wenn Du nur "aus Deinem Schneckenhaus" rauskommen kannst, wenn jemand mit Dir blödelt, Party macht und Witzchen reißt. Das klingt sehr oberflächlich. Ich bitte um Entschuldigung, sollte ich vollkommen daneben liegen, es stellt sich mir beim Lesen nur dieses Bild da als Außenstehende. Dein Freund liest sich nach einem introvertierten, nachdenklichen Menschen. Und ich kann mir vorstellen, dass er eben so enttäuscht ist von Dir wie Du von ihm. So kann man vielleicht mal beide Seiten sehen... Ruhig und ruhig ist nicht unbedingt ein und das selbe. Ich denke einfach, Eure Charaktereigenschaften kollidieren miteinander. Du brauchst ihn nicht in die Wüste schicken (liest sich, als säßest Du auf einem ziemlich hohen Roß, Du schreibst das so abwertend), trenne Dich einfach sauber von ihm. Du mußte ihn ja nicht absichtlich verletzen, in dem Du ihm herablassend mitteilst, dass er Dir "zu langweilig" sei. Für eine andere, z.B. für mich, wäre er das vielleicht nicht. Sage ihm einfach, es paßt nicht. Vermutlich wird er froh sein und Du wirst auch froh sein. Ihr werdet beide besser passende Partner finden. Ich finde, man tut sich und dem anderen nichts Gutes, in dem man an einer Partnerschaft festhält, nur um nicht allein zu sein. Das ist in meinen Augen verschwendete Lebenszeit, und das Leben ist kurz. Auch wenn einem das in jungen Jahren anders vorkommt... Lieben Gruß
     
  6. Liebe FS
    Du hast dir selbst schon die Antwort auf deine Frage gegeben. Du hast zwar ein schlechtes Gewissen, die Beziehung zu beenden, aber wenn es weiter läuft wirst du unglücklich.
    Was willst du nun tun? Jahrelang leiden, um ihn nicht zu enttäuschen? Das ist ja keine Lösung, zumal wir hier auch nicht wissen, ob dein Freund mit dem Arrangement auf Dauer glücklich ist.
    Du kannst ja, statt gleich Schluss zu machen, das Problem aus deiner Sicht schildern. Vielleicht ergibt sich daraus ein gutes Gespräch, ein Lösungsansatz.
    Und wenn nicht, hat er so immerhin ein ehrliches Feedback und kann besser nachvollziehen, warum du dich trennst.
     
  7. In einer Beziehung geht es einzig alleine darum, glücklich zu sein, Punkt. Wenn es nicht passt wie bei dir, dann beendet man diese, denn du hälst ihn ja auch nur hin und das ist nicht gut so.
    Es ist keine aufrichtige Beziehung, wenn man sich nicht ausspricht, eine solche wollte ich niemals.
     
  8. Na, wenn Du Dich nach 4 Monaten mit ihm schon langweilst, vermute ich, wird es letztendlich auf eine Trennung hinauslaufen. Aber sprich doch nochmal mit ihm, dass Du mehr mit ihm unternehmen willst, initialisiere selbst Gespräche. Ich würde ihm auf keinen Fall sagen, dass Du ihn langweilig findest. Das ist verletzend.
     
  9. Liebe FS. Deine Bedürfnisse sind total normal und realistisch. Ihr passt einfach nicht zusammen und du wirst einen Mann nie ändern, deshalb angel dir einen lebendigeren Mann, der dich zum Strahlen bringt. :)
    Selbst ich als sehr dynamische Frau wünsche nur aktive, weltoffene Männer und ich weiß ganz genau warum. Viel Glück und alles Gute.
     
  10. Du musst ihm sicher nicht sagen, dass er zu langweilig ist. Dies wäre völlig unnötig beleidigend und verletzend und so viel "Ehrlichkeit" ist unangebracht. Und er ist nicht einfach zu langweilig, sonst müsstest Du Dir das gleiche vorwerfen lassen, es liest sich so als wärt ihr sehr ähnlich. Zum sich anschweigen braucht es zwei.

    Beende einfach die Beziehung mit dem Hinweis, dass es nicht passt und ihr zu wenig gemeinsame Themen habt.

    Bei dem Übertitel wäre es unfair, länger mit ihm zusammen zu bleiben. Ihr beide braucht offenbar den lebendigen Part beim Gegenüber.
     
  11. Ich kenne selbst zwei Paare, wo die Charaktere unterschiedlich lebhaft sind. Aber es funktioniert weil jeder Einzelne vom Partner sagt, dass er der Ruhepol ist. Der Mensch, bei dem man u.a. vom Stress runterkommt.

    Mir ist das Gespräch in einer Beziehung sehr wichtig. Über Gott und die Welt. Nicht immer und überall, aber als Basis zwingend notwendig. Genau wie konstruktives Streiten auch möglich sein muss. Ich kann nichts anfangen mit Menschen, die das nicht können weil sie Angst vor verbalen Auseinandersetzungen haben. Womöglich sogar Schwanz einziehend einlenken, damit das Thema vom Tisch ist und wieder Ruhe einkehrt.

    Bei euch sehe ich kein Potential. Deshalb trenne dich! Ihr passt nicht zusammen.
     
  12. Ich hätte kein Problem damit, wenn du mir sagt, dass ich hier und da ein bisschen langweilig bin, weil ich würde es als Ansporn nehmen, an meinen Schwachstellen zu arbeiten. Diese Art von Kritik wäre zur Abwechslung mal wirklich konstruktiv. Die meisten Menschen kritisieren ja eher unprofessionel aus Neid oder um jemanden absichtlich lächerlich zu machen.

    Ein Kuscheltyp ist kein Partner für eine 30 jährige Frau, ich würde ihn als spordischen Bekannten behandeln. Das würde ich ihm so auch sagen. Wo willst du in 5 Jahren stehen? Passt dieser Mann dazu?

    Wenn ich bei meinem Freund erscheine, dann habe ich ein gutes Kleid an, bis etwas mehr geschminkt, trage Lippenstift und hohe Schuhe und das spricht schon meterweit für sich selbst, dass ich nicht zum Fernsehngucken vorbei komme. Ihm wäre es vermutlich peinlich, wenn er mich daheim auf die Couch setzen lassen würde und dabei PC und Fernseher an hat...! Sorge dafür, dass du selber nicht und niemals gammelig und bequem in Jeans herumläufst, die schon eine gemütliche-Abend-daheim-Stimmung ausdrückt!
    Ich würde ihm einen schönen Abend wünschen und vermutlich die Beziehung dann beenden, wenn er sich das nächste Mal meldet.

    Du bekommst immer den Partner, den du selber spiegelst.
    Eine wirklich aktive Frau, wäre keine 5 Minuten bei so einem Mann. Sie würde aufstehen und gehen, auch mit dem Risiko, dass die Beziehung beendet ist. Es gibt einen Unterschied zwischen "wirklich ein aktives Leben haben" und "ich wäre gerne aktiv". Du bist Letzteres. Du kannst nicht über ihn schimpfen, aber selber derart ruhig und verklemmt sein und nicht aus deinem Schneckenhaus herauskommen, auch selber nicht aktiv werden.
    Ein aktiver Mann, mit dem du über Gott und die Welt reden kannst, der will dich nicht, weil dem bist du wiederum zu unaktiv. Der braucht selber eine Frau, die noch eine Stufe über ihm ist.
     
    • # 11
    • 03.01.2017
    • frei
    Ihr verbringt also eure Wochenenden zusammen.
    Wie darf man sich das denn vorstellen ?
    Ihr unternehmt nichts, außer du zwingst ihn dazu, aber das stellt ihr sicher bald komplett ein. Naja vielleicht kauft ihr am Samstagmorgen Essen ein.
    Ihr unterhaltet euch nicht.
    Ihr kuschelt am Abend eine Stunde.
    Was noch ?

    Putzt ihr die Wohnung, lest jeder für sich, seht ihr fern ?
    Wie füllt man 48 Stunden ?
    Wie füllt man die kommenden Jahre ?
    Das hört sich sehr trostlos an.

    w 49
     
  13. Ich hatte vor vielen Jahren kurzzeitig auch eine Freundin, mit der ich mich nicht sonderlich gut unterhalten konnte. War hübsch anzusehen, aber grottenlangweilig. Die Konstellation ist etwas anders gewesen, weil ich eher ein bisschen lebhafter bin, besonders mit Menschen, wo die Chemie stimmt. Von daher habe ich mich dann relativ schnell getrennt, weil anschweigen kann ich mich alleine zu Hause. Es gibt einfach Kombinationen, die nicht gut passen. Und bei deiner Beschreibung kommt dies eindeutig zu Tage.
     
  14. Ich habe mich bei deiner Schilderung gefragt, ob sich das Schweigen evtl auch "manifestiert "...will sagen, wird vielleicht genau darum geschwiegen, weil auch nichts offen ausgesprochen wird?
    Du wendest dich an ein Forum im Netz. ..und ich frage mich, kannst du es denn eigentlich in deinem eigenen Schweigen denn nicht übers Herz bringen, das mal offen anzusprechen?
    Hast du jemals versucht, mit ihm darüber zu sprechen, dass dir was fehlt. ..dass du mehr /anderes möchtest?
    Du konstatierst, dass er kommunikativ verschlossen sei ...aber wie ist es mit deinem Beitrag? Muss alle Inspiration von außen kommen?
     
  15. Das Verstummen des Partners kann auch ein Indiz dafür sein, daß er sich in die Rolle des unfreiwilligen Bespaßers gedrängt sieht. Denn selbstverständlich gibt es jede Menge Aktivitäten, die ohne ständiges Reden auskommen. Und auch ohne die gar nicht so seltene Konstellation, daß der planende Partner immerzu in der Kritik steht. Ich selbst hielt mich z.B., nachdem ich mal beim Wandern wegen eines geschlossenen Cafés zur Schnecke gemacht worden war („du hast mich angelogen, als du sagtest, wir können unterwegs einkehren”), mit Wandervorschlägen extrem zurück – wer so kritisiert, darf sich nicht beklagen, wenn der andere dann keine rechte Motivation mehr zeigt. Vielleicht ist es im vorliegenden Fall ähnlich – man müßte immer beide Seiten hören.
     
  16. Ändern wirst Du ihn nicht, also musst Du Dir überlegen, ob Du ihn so annehmen kannst, wie er ist, oder ob das nicht klappt. Die Frage ist auch, ob Du ihn liebst. Viele Fragen drehen sich hier im Forum um die äußeren Umstände einer Beziehung, dabei sind die inneren Umstände (Liebe und Vertrauen) viel wichtiger. Es spielt auch gar keine Rolle, was andere Leute denken, was "man" macht, was die Freundinnen oder Schwestern etc. dazu sagen. Sie haben keine Ahnung, weil sie nicht in Deine Seele gucken können.

    Viele Dinge kannst Du Dir außerhalb der Beziehung suchen, zum Beispiel mit Freunden auf Partys gehen, wenn er dazu keine Lust hat. Was die Sexualität betrifft: Wenn er eher passiv ist, musst Du möglicherweise selbst die Initiative ergreifen. Das mag Dir ungewohnt erscheinen, aber man kann auch damit klarkommen.

    Ansonsten lässt Deine Beschreibung seines Verhaltens bei mir mutmaßen, dass Dein Freund möglicherweise eine Depression hat? Siehe schon die Andeutung von Rosendame unter #1. Belies Dich darüber. Wenn sich die Vermutung erhärten sollte, musst Du mit ihm möglicherweise offen darüber reden und ihn in eine Therapie schicken. Rechne damit, dass er sich dafür schämt. Hier ist Feingefühl gefragt, aber auch Deine Fähigkeit, sein Vertrauen so weit zu gewinnen, dass er sich Dir auch mit unangenehmen Themen öffnen kann.

    Abends einfach einschlafen statt das Telefon zu beantworten tut auch mein derzeitiger Freund, der überdies einige andere Symptome einer Depression zeigt. Wir hängen eigentlich immer nur drinnen rum. Ich finde das aber nicht so schlimm, weil ich mit meinem Job und meinen Hobbys genug um die Ohren habe und längst angefangen habe, mir soziale Aufregung von anderen Menschen zu holen. Mein Freund dreht aber, obwohl er sehr ruhig ist, bei bestimmten Themen total frei und kriegt den kompletten Laberflash, so dass er sogar außer Atem gerät. Prüf doch mal, ob Dein Freund auch solche Themen hat?

    Ich habe übrigens kaum einen Mann kennengelernt, der gerne zu Geburtstagen von Freundinnen von mir gegangen wäre. Ich musste sogar schon einen Hochzeitsbesuch absagen, weil sich mein Partner massiv gesträubt hat ... Ich glaube viele Männer finden sowas doof und wissen nicht, wie sie sich anstellen sollen. Ausnahme sind diejenigen, die die Gelegenheit nutzen, um die Freundinnen anzubaggern.
     
  17. Für mich klingt es so, als wenn ihr beide introvertiert seid, aber Dein Freund der deutlich introvertiertere Typ ist.

    Damit ist Dein Bedürfniss nach Kommunikation und Aktion größer und Du rückst quasi automatisch in die Rolle der Bespaßerin, die Dir aber auch nicht so richtig auf den Leib geschneidert ist.

    Bist Du aber erstmal in der Rolle und drängst auf ihn ein, dann zieht er sich noch mehr zurück.

    Der Grad der Introvertiertheit ist manchmal auch von äußeren Faktoren wie Depression oder mangelnden finanziellen Mitteln für Aktivitäten, die denjenigen interessieren, abhängig. Also nicht nur genetisch bestimmt.

    Wer das nicht tun kann, was er gerne tut, wird auch introvertiert wahrgenommen. Obwohl er bei den richtigen Aktivitäten aufblühen würde.

    Bevor ich das hinschmeissen würde, würde ich mir nochmal anschauen, ob da vielleicht noch andere Gründe für das Verhalten vorliegen.

    Ansonsten schlägt auch Elitepartner keine zwei Leute mit extremen Ausprägungen bei Introvertiertheit oder Extrovertiertheit als ideales Match vor, weil das keine idealen Bedingungen sind und genau die Langeweile mit absoluter Harmonie bringt, die Stagnation in einer Beziehung bedeutet.

    Allerdings wäre auch jemand, der sehr extrovertiert ist und ständig redet oder etwas unternimmt, nie stillsitzt kein optimaler Partner für Dich. Denn das würde Dich extrem angstrengen.

    Aber gemäßigt extrovertiert würde anregend wirken. Wobei das aber auch mehr Konfliktstoff und weniger Harmonie bedeutet.

    Solltest Du die Beziehung fortsetzen wollen, so würde ich an Deiner Stelle mal regelmäßige Aktivitäten suchen, die ihr gemeinsam außerhalb der Wohnung machen könnt. Z.B. einmal pro Woche Tanzkurs oder alle zwei Wochen Sonntags ein Museum besuchen. Raus in die Natur... Oder was auch immer.

    Die Regelmäßigkeit würde die ständige Planung und Ideensuche ersparen, die offenbar besonders ermüdend ist. Wenn trotz solcher gemeinsamer Aktivitäten die Langeweile bleibt, dann ist allerdings wenig zu machen.
     
  18. Moin,

    ich finde das Thema interessant.
    Ja, es gibt Menschen, die offenbar nie darüber nachdenken, ob sie für andere interessant sind, die einfach nichts sagen, wenn ihnen nichts einfällt, ohne die Wirkung zu reflektieren.
    Ich selbst, tscha, hätte dann Sorge, langweilig zu erscheinen. Ein Stück weit bewundere ich Menschen, die so selbstsicher sind, dass sie diese Sorge nicht kennen.
    Ehrlich fände ich es gut, das mal zu thematisieren, Metakommunikation. Habe ich mich bisher auch noch selten getraut. Ich wäre auf jeden Fall froh über so einen Impuls, ein sehr gutes Gesprächsthema;).

    manchmal
     
  19. Sprich ihn doch einfach mal darauf an. Eventuell weis er nicht mal, dass er so fad wirkt. Vielleicht liegt es am Sternzeichen! ;)

    Oder schick ihn zurück in den Internet Single Pool mit ner schlechten Bewertung.
     
  20. Ich denke, Du solltest mit ihm über Deine Erwartungen an einen Partner/ an eine Partnerschaft reden.
    Vielleicht wäre er sogar bereit, für Dich den Unterhalter zu machen, sich auf Feiern Deiner Freundinnen mitschleppen zu lassen und zu Telefonaten nötigen zu lassen und eine stärkere Libido vorzugeben - wenn er nur wüsste, dass es Dir wichtig ist.

    Allerdings vermute ich, dass es ihm genau wie Dir geht
    und er auch eine andere Partnerin als Dich bräuchte. Dann passt es wohl einfach nicht zwischen Euch und jeder Versuch, es passend zu machen, würde einen/beide Partner dazu zwingen, sich zu verbiegen.
     
  21. Das sehe ich wie Noreia. Ich denke, er weiß nicht wie wichtig es Dir ist, und ich denke auch, dass er zu wenig Reaktionen wohl von Dir bekommt. Da ist dann ein Kommunikationsproblem, da Wünsche, Erwartungen nicht besprochen werden.

    Ändern kannst Du ihn nicht, aber die Situation. Mit reden, ihm zeigen wie es dir geht und ihn ermutigen es auch zu zeigen und zu sagen. Wenn es dir die Mühe nicht wert ist, eben trennen. Ich würde es aber vorher versuchen durch Kommunikation hinzukriegen.
     
  22. Das Problem hatte ich auch mit dem letzten Freund. Er hat mich dann verlassen wegen einer anderen die sehr extrovertiert ist. Wenn du ihm mal sagst das es dich sehr belastet? Vielleicht sucht ihr euch ein gemeinsames Hobby oder so? Ich hatte auch das Problem das ich aufgrund seiner Schüchternheit noch schüchterner wurde. Er hat auch nie ne richtige Meinung gehabt wenn ich was erzählt habe oder so. Habe dann auch zig mal nachgefragt und alles aus der Nase gezogen. Vielleicht ist das bei deinem gleich? Also aus meiner Erfahrung raus aber das betrifft jetzt nur meine Geschichte würde ich ihm sagen das mich das stört und niemals so wie ich damals ihn immer lieb irgendwie dazu bringen wollen. Ich fand ihn damals immer so süß und unbeholfen mit seiner Schüchternheit. Hatte mich dann auch immer zu ihm gesetzt bei Partys. Denke das auch bzw. gerade die schüchternen Männer ggf. ne starke Partnerin wollen. Aber ist jetzt nur meine reflektion. Und wenn dich das nicht glücklich macht dann geh.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)