• 10.01.2017
    • Kapachula

    Besteht noch Hoffnung für meine Beziehung?

    Hallo liebe Community,

    ich durchleben gerade eine sehr schwierige Zeit.
    Ich war 3 Jahre lang in einer sehr glücklichen Beziehung.. Das letzte Jahr war allerdings, aufgrund von Krankheit, sehr schwierig.. Im November folgte dann die Trennung, hier war ich selbst diejenige, die diese Trennung wollte.
    Ich habe in den vergangenen Wochen allerdings festgestellt, dass ich meinen Partner zurück möchte, dass ich mir mein Leben ohne ihn nicht vorstellen kann und möchte. In den vergangenen 2 Monaten bestand zwischen uns allerdings nur der nötigste Kontakt.. Er ist im November direkt aus unserer Wohnung ausgezogen, Kontakt nur um ein paar Dinge zu regeln und zu klären. Ich weiß, dass er in den ersten Wochen nach unserer Trennung eine wahnsinnig schlimme Zeit durchgestanden hat. Ihm ging es wirklich beschissen, aufgrund der Trennung. Das hat er mir auch mehrmals klar gemacht.
    Ich habe ihm letzte Woche gesagt, dass ich ihn noch liebe und ihn zurück möchte. Er hat es direkt abgeblockt und gesagt, dass es keine Chance mehr für uns gibt. Seitdem haben wir uns jetzt allerdings noch einige male getroffen. Er hat allerdings immer wieder gesagt, dass es von ihm aus nur freundschaftlich ist und ich mit keine Hoffnung machen soll. Das er gelernt hat ohne mich zu leben und wenn wir wirklich zusammen gehören, dann würden wir auch wieder einfach so zusammen finden, vllt in ein paar Jahren..
    Wir treffen uns aber momentan trotzdem regelmäßig. Meiner Ansicht nach sind dies auch keine rein freundschaftlichen treffen. Ich finde gerade von ihm geht sehr viel Nähe aus und er verhält sich sehr liebevoll. Wir kuscheln sehr viel, er übernachtet auch bei mir. Er sagte nur, dass Kuscheln in Ordnung sei.. Ich kann sein Verhalten nicht richtig einordnen. Wie schon geschrieben, er ist sehr liebevoll, er nimmt mich ganz fest in den Arm und küsst mich auf die Stirn, auch nachts, wenn er eigentlich denkt ich schlafe..
    Wir hatten in der letzten Nacht auch wieder Sex und haben uns geküsst..
    Er sagt trotzdem, ich soll mir keine Hoffnung machen.. Aber sein Verhalten sagt mir was anderes...
    Wie seht ihr das? Denkt ihr es besteht noch Hoffnung? Das er vielleicht nur noch Zeit brauch?
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 10.01.2017
    • INSPIRATIONMASTER
    Ihr hattet wieder Sex das alte Spiel! Vergiß deine Hoffnung, es ist und bleibt nur eine Affäre, Punkt. Niemals würde ich nach Trennung nochmals mich so einlassen und erst recht keinen Sex mehr wollen, würde mein Gesicht und mein Selbstwert zu mir verlieren. Bei Trennung gibt es bei mir ausschließlich Kontaktabbruch. Ende.
     
    • # 2
    • 10.01.2017
    • Darling
    Aus dem was du schreibst kann man nicht ableiten, ob ihr wieder zusammen kommen werdet oder nicht. Kann beides sein. Vermutung: Er möchte jetzt nichts festes mehr mit dir und wird sich trotz eurer Wiederannäherung auch nach anderen Frauen umsehen. Und vielleicht lernt er bald eine kennen, in die er sich neu verliebt. Damit musst du leider auch rechnen. Bei jeder Trennung zerbricht etwas, genau wie davor wird es nie mehr.
     
    • # 3
    • 10.01.2017
    • Jana_09/15
    Ich hab in der Verwandtschaft gerade eine ähnliche Konstellation, die gewisse Parallelen aufweist.
    In diesem Fall denke ich, dass der Mann durch die Trennung sehr, sehr schwer emotional verletzt wurde und eine neuerliche Verletzung um jeden Preis umgehen möchte.
    Sich wieder auf denselben Menschen einzulassen und das Risiko einzugehen, dass es wieder crasht und weh tun wird, sind legitime Bedenken, die man m.E. nur damit ausräumen kann, dass man ihm zeigt, dass man über die Gründe für die Trennung reflektiert hat und beweist, dass es dieses Mal anders laufen wird.

    Trifft dieser Mann wieder mehr oder weniger auf "dieselbe" Frau, sind die Zweifel nicht ausgeräumt.
    Es wäre daher einen Versuch wert, deine Eigenanteile an der Trennung zu bearbeiten und tatsächlich zu ändern (dies nicht nur vorzuspielen). Er sollte eine Frau vorfinden, die an sich gearbeitet hat und nun mehr oder weniger eine "andere" ist - zumindest was die vorigen Negativaspekte angeht.
     
    • # 4
    • 10.01.2017
    • Süsse65
    Du sagst durch Krankheit hattet ihr eine schwere Zeit. Wer war krank? Du oder er? Und warum genau hast du dann Schluss gemacht?

    Ich denke auch, er will sich und seine Gefühle schützen wenn du ihm durch dein Schlussmachen so schlimm weh getan hast.
    Solche Beziehungsbrüche hinterlassen Narben auf der Seele.
     
    • # 5
    • 10.01.2017
    • Gäste
    Wenn eine Beziehung wirklich sehr glücklich ist (und das über drei Jahre), klingt es seltsam, dass die Krankheit Ursache für eine Trennung sein soll...
    Da haben schon andere Dinge nicht gestimmt und das 'sehr glücklich' hatte Risse, die übersehen worden sind.

    Du schreibst außer 'Trennung aufgrund von Krankheit/krankheitsbedingten 'Schwierigkeiten' nichts über Eure Beziehung. Das macht es unmöglich, da etwas zu sagen.

    Du machst den Fehler, in Eure Begegnungen etwas hinein zu interpretieren und lässt die klaren Worte deines Ex völlig außen vor.

    Du willst deinen Ex mit Sex wieder an dich binden - er sagt dir deutlich, du sollst dir keine Hoffnung machen!
    Was brauchst du noch?? Raffe dein Selbstwertgefühl zusammen und dich nicht auf eine Affäre ein.
     
  2. Wenn Du fair wärst würdest Du ihn in Ruhe lassen.

    Du bist diejenige die sich getrennt hat. Du hast ihn damit durch eine emotionale Hölle geschickt und willst ihn jetzt auf einmal nach einem urplötzlich Sinneswandel zurück. Und ziehst dabei alle Register...

    Aus welchen Gründen hast Du Dich denn getrennt? Sind die Gründe auf einmal nicht mehr aktuell?
     
    • # 7
    • 10.01.2017
    • Mandoline
    Ihr hattet 3 glückliche Jahre zusammen und dann brach eine Krankheit aus. Plötzlich verändere sich alles und die Beziehung war wohl damit überschattet.

    War das bei dir? Falls ja, hattest du das Gefühl deinem Freund eine grosse und unzumutbare Belastung zu sein oder zeigte er selbst Anzeichen einer Überforderung? Falls du krank warst, wie ist er selbst damit umgegangen?

    Was konkret war der Grund, dass du dich trennen wolltest und hast du es ihm auch gesagt, warum du das tun musstest. Leider schreibst du gar nichts darüber, was ganz genau deine Beweggründe waren.

    Falls das der Grund war - deine Krankheit - dann sag ihm in einem ehrlichen Gespräch in etwa: "Es tut mir unendlich leid, dass ich dich damals mit der Trennung, so tief verletzt habe und ich verstehe dich sehr gut, dass du jetzt grosse Angst hast, dich erneut verbindlich auf mich einzulassen, weil du mir noch mehr vertrauen kannst, dass ich dich nicht nochmals verlasse. Aber ich entschied mich damals für die Trennung, weil ich dich mit der Krankheit nicht belasten und überfordern wollte, denn ich war nicht mehr die Frau, die du kennen und lieben gelernt hattest. Aber geliebt hatte ich trotzdem weiterhin. Aber wenn du mir nicht mehr vertrauen kannst, so ist es viel. besser, dass wir uns nicht mehr sehen, damit wir beide die Chance haben unabhängig voneinander unser Glück zu finden."

    Falls es so war, so besteht eine Chance, dass ihr zusammen kommt.

    Wenn aber er krank war und du damit nicht klar kamst, so würde es mich wundern, dass er dich trifft.
     
    • # 8
    • 10.01.2017
    • Gast712
    Nimm ihn besser ernst! Er will keine Beziehung, weil Menschen, die eine harte Trennungszeit durchmachen, in der Zeit emotional mit dem Partner abschließen, zu viel gelitten haben und es dann kein Zurück mehr gibt. Man härtet ab und hat mit dem Menschen abgeschlossen. Es wäre reinster Selbstmord, dann wieder zurückzugehen und das selbe Spiel wieder von vorne anzufangen, um dann wieder das Selbe zu erleben. Ein Mensch mit bisschen Selbstwert tut das nicht. Männer kommen seltener als Frauen zurück, wenn man sie rausschmeißt.

    Männer können gut Sex abgekoppelt von Liebe haben. Es ist dein Problem, wenn du dich darauf einlässt. Er wird auch mit anderen Frauen jetzt Sex haben und sich irgendwann neu verlieben.

    Der Trennungsgrund ist sehr schwammig. Reflektiere mal, ob da nicht ein größeres Problem dahinter steckt.
     
    • # 9
    • 10.01.2017
    • carry33
    Liebe FS,

    Meine Einschätzung dazu ist etwas "nüchterner". Dein Freund war durch die damalige Trennung sehr verletzt und hat sich irgendwann damit arrangiert alleine zu sein und hat sich eventuell sogar auch wieder umgesehen nach einer neuen Partnerin.
    Nun kamst du wieder und sagtest "ich will dich zurück".
    Ich denke, dass er gerade einfach die angenehmen Seiten (wie Sex und körperliche Nähe) mitnimmt, aber im Kopf sich nicht mehr mit eurer Beziehung beschäftigt. Nach dem Motto "sicherstellen und heimlich weitersuchen".

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Männer aus Trennungen oder Konflikten immer unbedingt als "Gewinner" rausgehen möchten und da du ihn ziemlich verletzt hast, hat sein Ego Schaden genommen. Es würde mich nicht wundern, wenn er dich ab sofort nur noch "benutzt" und sich einfach eine Affäre gönnt wo er aber nach Herzenslust weiter nach anderen Frauen schauen kann.
    Dies bestätigt auch sein Satz "mach dir keine Hoffnungen".
    Glaube mir, früher oder später wird er diesen Satz als Begründung für sein Verhalten anbringen.

    Ich sehe wenig bis gar keine Chancen auf einen Neubeginn bei euch.
     
    • # 10
    • 11.01.2017
    • Lebens_Lust
    Das hat mal wieder mit Männern und Frauen wenig zu tun. Wer will aus einer Beziehung gern als Verlierer herausgehen?

    Wer einer Trennung ausgesetzt ist, fühlt sich erstmal schlecht, fängt dann an zu verarbeiten. Warum sollte ich dann, wenn die Partnerin oder der Partner sich das anders überlegen, sie oder ihn wieder zurücknehmen? Der Bruch ist da und er lässt sich kaum noch kitten. Nicht umsonst enden auch die meisten on-off-Beziehungen im Chaos. Die FS hat sich erhofft, dass mit der Trennung "alles besser" wird und sich schnell ein Traumpartner findet, das hat nicht funktioniert, deshalb wird sie jetzt unsicher. Sie hatte ihre Gründe, sich zu trennen. Die mögen sich im Nachhinein verklären, aber sind sicher immer noch da. Eine alte Geschichte aufzuwärmen, bringt nichts. Auch nicht in Form einer Affäre.
     
    • # 11
    • 11.01.2017
    • proudwoman
    Ich kann Deinen Ex- Freund sehr verstehen. Dass er noch immer Sex mit Dir hat, das nicht. Wahrscheinlich schenkt er Dir diesern nur um Dich zu trösten und weil er den Sex mit Dir gerne mitnimmt. Männer können das, Frauen natürlich auch.
    Warum verrätst Du uns hier nicht das wichtigste?
    Nämlich, WER von Euch beiden krank wurde und WARUM Du ihn verlassen hast? Verstehe ich nicht.
    Akzeptiere seine Gründe und das einzige was hilft ist die heilige Kontaktsperre. Alles Gute!