• 04.01.2017
    • Bäumchen212

    An die Frauen: Welche Flirtprobleme habt ihr?

    Hallo zusammen,
    in meinen letzen Dates habe ich festgestellt, dass es mir unglaublich schwerfällt einzuschätzen, ob ich anziehend auf ihn wirke, oder ob er kein echtes Interesse an mir hat. Auf den meisten Dates gehe ich essen und gerade da, fällt es mir schwer, da Körperkontakt so gut wie nie vorkommt.

    Was habt ihr für Flirtschwierigkeiten Ladys? Oder bin ich da alleine?
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 05.01.2017
    • Blair
    Schwierigkeiten habe ich da eher nicht, aber mir ist spontan beim Lesen ein kleiner Tipp eingefallen, den ich relativ häufig mache (vielleicht hilft es dir ja):

    Die meisten Männer tragen eine Uhr, ein Armband oder einen Ring. Irgendwann, wenn ich mich wohlfühle, greife ich zu diesen Dingen hin, wobei ich ihn natürlich zwangsläufig leicht berühre. Dann lasse ich mir erzählen woher die Uhr stammt oder was es mit dem Ring auf sich hat. Sein Armband oder seinen Ring kannst du dann noch vorsichtig drehen oder verschieben, das ist zumindest etwas, womit man Körperkontakt herstellt, ohne dabei zu aufdringlich zu wirken.

    Und dann verabrede ich mich bei den ersten Daten eigentlich lieber auf ein Glas Wein, als gleich essen zu gehen. Dann bestellt er sich meist nur etwas zu trinken und ich noch eine Waffel dazu. Und wenn ich dann irgendwann zum dritten mal gesagt habe, wie gut die Waffel schmeckt und ob er nicht doch mal davon probieren möchte, dann lassen sich meiner Erfahrung nach 100% der Männer dazu hinreißen, mit mir vom selben Teller zu essen, was für viele auch ein intimer Moment ist.

    Und dann gibt es noch die ganz harten Nüsse, die keinen Piep herausbekommen und nervös in der Gegend rumschauen. Die frage ich dann ganz offen mit einem Zwinkern, ob sie nervös sind. Einen habe ich bei einem gemeinsamen Kaffee am Flughafen grinsend gefragt, ob er Angst vor einer Bombendrohung hat, da wurden die Augen noch größer. Hat ein paar Sekunden gedauert bis er verstanden hat dass das Spaß war, aber dann wurde er auch lockerer ;-).

    w(29)
     
    • # 2
    • 05.01.2017
    • Serafina
    Also bei dem Tipp von wegen nach der Uhr fragen wäre ich vorsichtig, gerade wenn es eine teure Uhr ist, denn das kommt gerade bei wohlhabenden Männern vielleicht als Status abchecken an und wäre in dem Unfeld, in dem ich arbeite, hoch verpönt. Das ginge als Einsteiger zum Flirten höchstens bei einer Swatch oder anderweitig kuriosen Uhr, wo man ahnen kann, dass es ein süßes Relikt aus der Kindheit ist oder eine anderweitige spannende Story dahintersteckt etc.

    Das mit dem Glas Wein finde ich aber auch besser als gleich ein ganzes gestelztes Essen.

    Allgemein würde ich aber trotzdem immer warten, bis der Mann soweit ist, dass er sachte Körperkontakt initiiert. Ich bin eine Frau und will, dass der Mann der "Angreifer" ist, und nicht selbst mit dem berühren anfangen. Früher oder später macht das auch jeder Interessierte, auch jeder noch so potenziell schüchterne. Falls nicht, gibt es nach dem ersten oder zweiten Date doch eh kein neues mehr, wieso also den Körperkontakt künstlich initiieren? Es fühlt sich als Frau doch viel besser an, wenn sich der Mann geschmackvoll heranpirscht und die erste Hürde nimmt.

    Wenn dir dein Bauchgefühl gemischte Signale gibt, warte einfach noch ein bisschen. Wenn er dann nicht in die Puschen kommt, ist er
    a) nicht interessiert an dir/ steht halt nicht wirklich auf dich, oder
    b) ein bisschen ein kleiner Lappen, bei dem du in der restlichen etwaigen Beziehung dann immer alles andere initiieren musst, egal was.
     
    • # 3
    • 05.01.2017
    • Behave
    Warum um Himmelswillen will man direkten Körperkontakt beim ersten Date???

    Mich dürfte niemals einfach so jeder antatschen!

    Und wieso fragst Du Dich, wie Du ankommst - wie kommt denn Dein Gegenüber bei Dir an? Oder bist Du da nicht so wählerisch, wenn Du sofortigen Körperkontakt möchtest?
     
    • # 4
    • 05.01.2017
    • Cassel
    Da bin ich so was von altmodisch.

    Ich würde nicht von mir aus und schon gar nicht als erste den Körperkontakt zu einem Mann suchen.
    Erst recht nicht, wenn man sich kaum kennt. Selbst wenn nun wieder einige hier die Emanzipation bemühen wollen ... auf keinen Fall. Ich möchte irgendwie auch das Gefühl haben, begehrt zu werden. Und ich muss SICHER sein, dass der Mann mich wenigstens anziehend findet und nicht schon allein wegen meines Vorpreschens lieber das Weite sucht.

    Ich habe schon mal erlebt, wie ein freundliches Lächeln von mir einen Mann auf Abstand gehen ließ. Ist schon ein paar Jahre her, und ich war einfach nur freundlich. Mehr steckte da nicht mal hinter. Wer weiß, was der gedacht hat ...
     
    • # 5
    • 05.01.2017
    • suxxessHH
    Aber du liest es doch, es wird erwartet. Und das kann ich so auch bestätigen, in der Vergangenheit war ich immer ganz der Gentleman und habe auf zufällige Berührungen verzichtet. Ein großer Fehler wie sich später herausstellte...

    In der Regel gab es dann kein zweites Date mehr weil der Funken bei ihr nicht übergesprungen sei. ( Egal ob man ein gutes Bauchgefühl hatte oder nicht )

    Füge nochmal C hinzu Serafina: Er macht nichts weil die Frau ihm keine Signale gibt und wertet das als Desinteresse. Nur weil die Frau dann die Initiative ergreift, heißt das ja nicht das er dann in der möglichen Beziehung dann den passiven Part beansprucht den du lieber als Frau inne hättest.

    Ich denke hier verschenken einige Frauen das Potenzial einfühlsame beziehungsfähige Männer für eine langfristige Verbindung an sich zu binden. Und auf die Männer wirkt das auch absolut abschreckend, denn sie werden nur noch mehr Angst haben etwas falsches zu machen und damit nur noch mehr in ihre passive Rolle fallen.
     
    • # 6
    • 05.01.2017
    • carry33
    Ich sehe das genauso wie @Behave.
    Kann es ebenfalls überhaupt nicht verstehen wieso direkt beim ersten Date Körperkontakt entstehen soll?! Meist geht man ja beim ersten Date eh nur auf einen Kaffee oder einen Drink. Direkt essen zu gehen, finde ich ebenfalls etwas "übertrieben".
    Check doch erst mal ab, wie du dich so fühlst beim ersten Date, ob der Mann dir sympathisch ist, ob ihr euch viel zu erzählen habt, generell wie die Chemie so zwischen euch ist. Kommt es dann zu einem zweiten und dritten Date kann man sich ja langsam vorwagen. Meiner Erfahrung nach, machen da aber auch die Männer meist den ersten Schritt und berühren mal kurz am Arm oder setzen sich in der Bar relativ nah zu dir hin.
    Ich finde, das ist absolut okay so. Gleich beim ersten Treffen den anderen zu berühren, ging mir persönlich viel zu schnell...

    w32
     
  2. Guten Morgen liebe FS,

    mir reicht der Augenkontakt beim ersten Date voll und ganz. Ein Essen ist nicht ganz unanstrengend, denn ausgerechnet dann, verhakt sich was zwischen den Zähnen, oder will das Messer mit der Gabel keinen Kontakt und es kommt zu kleinen, oder größeren Pannen. In dieser anfänglichen unberührten Situation mag auch niemand mit einem arbeitenden Kauapparat einen Augenkontakt herstellen und hinterher ist man sehr mit Verdauungsvorgängen bemüht und sie im Zaum zu halten ;-)
    Ein Augenkontakt begleitet mit einem Lächeln, welches Zähne zeigt, ist für mich eine sehr heftige Berührung und zwar die meines Herzens. Das reicht erst einmal.......
     
    • # 8
    • 05.01.2017
    • Serafina
    Aber die FS wird ja - wie jede andere interessierte Frau - schon während dem Date anderweitige Signale im Sinne von aufmerksamem Blickkontakt, "aktivem Zuhören" oder interessiertem Nachfragen mehr oder minder subtil mit dem Zaunpfahl gewunken haben, dass sie von ihm angetan ist.
    Wenn ich von jemandem angetan bin, würde ich trotzdem nie zuerst das Grabbeln/den Körperkontakt anfangen, weil ich zu schüchtern wäre. Stattdessen würde ich überproportional interessiert an dem sein, was er sagt, er wäre in meinen Augen der witzigste Mann im ganzen Raum, selbst wenn der Witz recht lahm war, etc.

    Wenn sie das selbst schon nicht tut, braucht man vom Mann natürlich nicht auch noch Rückbestätigung in Form von Körperkontakt erwarten. (Aber das wird die FS ja wohl tun und dann liegt der Ball eigentlich bei ihm.)
    Also ich bleibe dabei, die FS muss im Idealfall nicht mehr tun als eine anregende, begeisternde Zuhörerin/Gesprächspartnerin sein, die einem Mann ein wohliges Gefühl gibt, und ein interessierter Mann kommt von selbst mehr auf sie zu, allein weil er mehr von diesem "Feelgood"-Moment haben will, das sie ausstrahlt.
     
  3. .....es ist nicht immer ein Fehler der Männer. Wer nonverbale Kommunikation verlernt hat und auch nicht deuten kann, ist klar im Nachteil und so mancher Mann im Vorteil, denn er spart sich eine unsensible Partnerin, umgekehrt genauso. Ich deute Zurückhaltung als Respekt, wenn ansonsten mein Gegenüber mir freundlich und offen gegenübersitzt.
     
    • # 10
    • 05.01.2017
    • Anita36
    Schöne Frage. Ich verabrede mich für das erste Date meistens auf einen Wein oder einen Kaffee - wenn ich den Mann bereits kenne und sehr attraktiv finde, lieber auf was Alkoholisches ;-).

    Mein erstes Problem ist, dass ich dann trotzdem oft "vergesse", zu flirten. Ich bin der Typ "Karrierefrau" und rede auch gern über Politik und gesellschaftliche Probleme - wenn mich die Männer dann danach fragen (was viele von sich aus tun), reden wir plötzlich fast den ganzen Abend darüber und vergessen beide, dass das kein Kollegen- oder Vorstellungsgespräch ist. Hinterher ärgere ich mich dann und meistens wird daraus auch nichts. Viel besser flirten kann ich auf Stehparties, wo man sich mit einem Getränk an den anderen heranpirschen kann und kein Tisch dazwischen ist, und es eben kein "förmliches Date" ist.

    Zweites Problem: Bei einem Date habe ich ziemlich hohe Erwartungen an einen Mann. Er muss gute Manieren haben und das Spiel "Gentleman und Lady" beherrschen, das Date "organisieren" und mich auf jeden Fall auch einladen (jedenfalls auf die Drinks - essen gehe ich beim ersten Date lieber nicht, damit es nicht zu teuer für ihn wird und ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich danach nichts von ihm will). Gefühlt behandeln einen aber viele Männer beim ersten Date eher wie einen Kumpel bzw. lehnen sich gefühlt "passiv zurück", lassen die Frau organisieren & reservieren und wollen einfach nur mal quatschen. Das ist für mich total enttäuschend und abtörnend. Meine Einstellung dazu zu ändern hat bisher nicht geklappt.

    Kennt jemand diese Probleme und was tut Ihr dagegen?
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 11
    • 05.01.2017
    • schlimmgenug
    Ja ja, Frauen und ihre Subtilitäten, die immer alles oder nichts bedeuten können. Der Grat zwischen nur nett und amüsiert auf der einen und ernsthaften Interesse auf der anderen Seite ist ziemlich schmal. Zumal jede Frau ja auch noch was anderes macht und anders agiert. Als Mann kannst du da praktisch nur alles falsch machen. Auf Subitilitäten geb ich garnichts, nur auf Objektivitäten.
    Das erste Date ist nur zum sondieren, da würde ich mich hüten was zu machen.
    Beim Zweiten Date sieht das schon anders aus, da kann zumindest die Abstoßung nicht zu groß sein, kann aber auch sein sie macht das nur aus Langeweile und weil gerade kein besserer verfügbar ist.
    Erst beim 3ten Date fühl ich mich halbwegs sicher um was zu initiieren. Kann zwar immer noch falsch sein, aber die Chance hierfür ist geringer.
    Daher Berührungen zu tätigen ist immer so eine Sache.
     
    • # 12
    • 05.01.2017
    • Clarissa
    Liebe FS, da kann ich viel nachvollziehen von dem, was Du erlebst. Ich bin eine zärtliche und auch leidenschaftliche Frau, doch mir ging das immer extrem auf den Geist bei all den gestellten "Dates", dass da ein fremder Mann einen euphorisch umarmt zur Begrüßung (vielleicht auch um die Peinlichkeit zu überspielen, dass es ein SB-Date ist?). Ebenso beim Date selbst....ich brauche eine Anlaufzeit und von inszeniertem Gegrabsche oder flirty Anfassen halte ich gar nichts, wenn Du nicht der Typ dafür bist. Bei vielen Männern mag es wirken, doch Du kommst auch schnell in die Schneller-Sex-Schublade. Weil es bei Dir nicht authentisch wirkt.
    Was Deine zweite Frage betrifft: triff Dich nur einem Mann, wenn dieser kein routinierter Dauer-Dater ist und wenn er erkennbar ein wenig Aufregung verspürt, ein wenig nervös ist. Die Kumpeltypen sind ja schon im Vorfeld anders, schreiben kurze Mails mit vielen Abkürzungen, sind insgesamt sehr lax.Die Sexsucher fahren übertriebene Geschütze auf-auch leicht zu erkennen.
    Lieber Qualität statt Quantität. Und sich zu verstellen bringt nichts als die falschen Männer.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 13
    • 05.01.2017
    • Gini
    Du ziehst genau das an, was du ausstrahlst! Wenn es dir schwerfällt dein Gegenüber einzuschätzen und du ihn nicht spürst, solltest du anfangen zwischen den Zeilen zu lesen. Absolut unvoreingenommen mehr auf ihn, seine Gestik, seine Tonlage und seine Worte einlassen und keinesfalls versuchen zwanghaft durch irgendwelche Tricks mehr Nähe herzustellen. U nd keine Angst vor Funkstille - happiness loves silence ..!

    Sei gelassen. Wie ist denn deine Einstellung oder Erwartung wenn du enge Freunde oder Familienmitglieder triffst? Man kommuniziert völlig entspannt, erwartungslos und nicht verstellt. Genauso mit deinem Date.

    Gini