1. Affäre in der Schwangerschaft verzeihen?

    Affäre in der Schwangerschaft verzeihen?

    Mein Partner hat mich in der Schwangerschaft ein halbes Jahr betrogen und auch nicht den Mut gehabt es mir selber zu sagen. Als ich es erfahren habe, habe ich ihn natürlich sofort rausgeworfen. Jetzt tut ihm alles so schrecklich leid und er wünscht sich nicht sehnlicher als noch eine zweite Chance. Ich kann derzeit nicht selektieren ob er eine zweite Chance möchte meinetwegen oder um des Kindes willen oder gar um sich die Unterhaltskosten zu sparen. Wie seht ihr das?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Also wer sowas imstande ist zu tun, würde bei mir keine zweite Chance bekommen, Ende sus Pasta. Das geht nicht, das ist die höchste Form einer Beleidigung dies überhaupt geben kann! Welches Motiv er hat, zurück zu gehen wegen Kind oder wegen dir spielt gar keine Rolle, es geht nicht, es geht um dich!
     
    • # 2
    • 02.03.2018
    • void
    Puh, das ist echt hart.

    Was seine Motive sind, weiß ich nicht. Kann ich mir auch nicht vorstellen, weil Du ja keine Infos über sein Verhalten sonst gibst oder wie die Beziehung vor der Schwangerschaft war und wie Du Dich während der Schwangerschaft verhaltensmäßig verändert hast. Hast Du Dich auch mal um sein Sexbedürfnis gekümmert oder nicht, hat er mal was gesagt oder nicht...

    Eigentlich ist mir das aber auch egal, welche Motive er hat. Denn er hat es nicht selbst gesagt.
    Ansonsten hätte ich der Beziehung vielleicht noch eine Chance gegeben, wenn ich bei mir einen Anteil gesehen hätte, dass er fremdgegangen ist, und ich daher meinen würde, ich könnte es beim nächsten Mal merken, wenn wieder die Gefahr besteht, dass die Beziehung in eine Schieflage gerät.
    Aber einer, der mit so einer Lüge gut leben kann und so tun kann, als wäre alles wie immer in Ordnung, wäre mir suspekt.

    Ich könnte mir auch vorstellen, er will nur nicht aus seinem warmen Nest raus, nicht das gewohnte behagliche Leben verlassen und wieder Single sein in Einsamkeit und Kälte. Ihr hattet anscheinend ne gute solide Beziehung und aus irgendwelchen Gründen hat er kalte Füße bekommen, als Du schwanger warst, weil es nun ernst wird, oder es war ihm zu langweilig oder zu unsexy, keine Ahnung. Jedenfalls gibt es noch andere Gründe, weshalb er zurück will. Ich denke, es ist das Nest, also nicht Du, sondern die gewohnte Behaglichkeit, die ihr euch aufgebaut hattet (und die ich an Deiner Stelle nicht mehr empfinden könnte).
     
  4. 80 % der Beziehungen enden innerhalb eines Jahres nach dem Seitensprung.
    Inzwischen geht man davon aus, dass ein Seitensprung ein PTBS auslösen kann.
    Das war also schon ein großer Fehler von ihm.

    Die Frage ist, ob Du diesen Fehler verzeihen und ihm wieder vertrauen kannst. Dabei wäre es albern von Dir, einer nicht vertrauenswürdigen Person zu vertrauen.

    ER muss nun Dir beweisen, dass er vertrauenswürdig ist und seinen Fehler bereut und nicht wiederholen will.
    Was macht er dafür? Hat er noch Kontakt zu seiner Affäre?

    Jemand hier hat mal geschrieben,
    Die Qualität eurer Beziehung liegt in der Verantwortung von euch beiden.
    Es war seine Entscheidung, die Hose auszuziehen. Das war in seiner Verantwortung.
    Es war seine Entscheidung, dich zu belügen, dich im Glauben zu lassen, dass er monogam ist. Das war auch in seiner Verantwortung.
     
  5. Liebe hobbelhobbel

    Zu verzeihen oder nicht - das ist eine hoch persönliche Frage und diese Entscheidung kann ich dir sicherlich nicht abnehmen. Auch kann ich anhand deiner kurzen Beschreibung nicht wissen, warum dein Freund eine zweite Chance möchte.
    Wie kam es denn zur Schwangerschaft? War das ein "Unfall" oder ein Wunschkind? Gibt es Anhaltspunkte, dass dein Freund dich und das Kind trotz der Affäre noch liebt, oder hast du konkrete Gründe anzunehmen, dass er nur Unterhaltskosten sparen möchte?
    Warst du ihm stets treu? Wie hast du von der Affäre erfahren, wenn er es dir nicht sagte? Und letzten Endes auch wichtig: Was wünschst du dir für die Zukunft? Wäre es für dich gut, ihm eine zweite Chance zu geben, oder würde es dir schaden?
     
  6. Ein halbes Jahr ist wirklich lange. Das ist kein einzelner Ausrutscher, sondern volle Absicht. Das muss also einen Grund haben und der ist wichtig. Den solltest du auf jeden Fall rausfinden. Wie hast du das denn überhaupt erfahren? Ob es ihm leid tut, oder er sich einfach nur selber bemitleidet und meint damit wieder durchzukommen oder ins warme Nest zurück, kann man so nicht beurteilen. Das kannst nur du wissen. Ich denke aber, du solltest es nicht zu einfach machen und erst mal Abstand halten. Wenn es dem Esel zu wohl ist geht er aufs Eis. Er muss sich mit seiner Affäre schon ziemlich sicher gefühlt haben. Finanzielle Aspekte haben den sicher nicht abgeschreckt oder wieder zurückgetrieben. vielleicht kann er nicht alleine sein, vielleicht sind seine Eltern ihm aufs Dach gestiegen, auch wenn er längst erwachsen ist ... Ich denke eher das man sowas nicht vergessen kann und würde nicht mehr von vorne mit so jemandem anfangen. Charakter und Zuverlässigkeit sehen anders aus. Rauswerfen war auf keinen Fall falsch.
     
  7. Noch etwas zur Erläuterung… Wir hatten davor eine solide Beziehung. Der Kinderwunsch war bei mir größer als bei ihm. Aber er sagte er wolle es mir zu liebe probieren. Als es dann soweit war und ihm bewusst wurde was da alles dran hängt hat er kalte Füße bekommen. Daraufhin habe ich natürlich Stress gemacht und ihm gesagt das ich mich ungeliebt fühle. Er konnte aus seiner Haut nicht raus. Und dann wurde ich immer kühler zu ihm und das war dann wohl auch der Zeitpunkt wo er mich immer gebeten hat ich solle wieder lieb zu ihm sein. Aber das konnte ich nicht. Das ist die Ausrede für seine Affäre. Erfahren habe ich es durch Dritte. Darauf angesprochen hat er alles zugegeben und als ich ihn fragte warum er es mir nicht gesagt hat, meinte er, er wollte es mir nicht in der Schwangerschaft sagen und nicht direkt danach sondern erst wenn er merkt dass alles wieder schön zwischen uns ist. Die Affäre hätte er wohl schon vor ein paar Monaten beendet als ihm klar wurde dass wir eine kleine Familie werden. Angeblich wäre ich dann auch schon viel lieber zu ihm gewesen.
     
  8. Das spricht für ihn. Entscheidend ist aber ob du ihm verzeihen willst und kannst. Wenn künftig Ekel, Wut und Misstrauen dein Verhältnis zu ihm bestimmen hat eine Wiederaufnahme der Beziehung keinen Zweck. So werdet ihr unglücklich und das Zusammenleben zur Qual.
     
  9. Du hast ihn dazu "genötigt", Vater zu werden. Er wollte (noch) nicht.

    Das ist keine Ausrede von ihm, sondern ein ehrlicher Grund. Ein erwachsener, selbstbewusster Mann hätte sich in diesem Moment von Dir getrennt. Dass er da aber ein Kind zeugt und Dir fremdgeht zeugt nicht gerade von Reife.

    Ihr erscheint mir beide noch recht jung. Das Kind tut mir leid!
     
  10. Nein, definitiv keine zweite Chance. Er ist erwachsen und hat Grips, hoffe ich zumindest, so hätte er vor Beginn der Affäre den Kopf einschalten und den Unterleib ausschalten können. Er hat seine kleine Familie versemmelt, für dich als gestandene Frau mit Selbstwert und Rückgrat sollte er als Partner nie mehr eine Option sein.

    Reduziere ihn auf seine Rolle als Vater. Nimmt er sie verantwortungsbewusst wahr ist gut, wenn nicht, weil er sich an dir rächen will - ja, auf solche fiesen Gedanken kommen Stolz gekränkte Männer gerne - weißt du erst recht woran du mit ihm bist. Vermutlich bleiben die Unterhaltszahlungen für's Kind dann auch aus und du musst zum Jugendamt rennen und eine Beistandschaft einrichten, damit die finanziell in Vorleistung treten.

    Mein Rat an dich ist deshalb: Als Partner in den Wind schießen. Ein Mann der seine Partnerin mehrere Monate!!! betrügt - unter'm Strich ist völlig egal wie lange, mir persönlich wäre ein einziges Mal schon zuviel - besitzt keinen Charakter. Er wurde nicht fremdgesteuert, alles geschah auf der Basis seines eigenen Willens.

    Verlass dich nicht auf ihn, denn dann bist du verlassen. Harte Zeiten kommen auf dich zu, aber du schaffst das. Denke immer daran, dass du Mutter wirst. Ein Kind hast, "Glück" um das dich viele andere Frauen beneiden.

    Nichts weiter als dumme Jungen Sprüche...
     
  11. Liebe hobbelbobbel,
    ist doch logisch, dass er nicht den "Mut" hatte es dir selber zusagen. Weil es nichts mit Mut zu tun hat, sondern er hoffte, du kriegst es nicht raus.
    Das wäre doch für ihn ein tolles Leben, er schläft mit und verliebt sich in andere Frauen und du weisst nichts davon. Und das sollte so bleiben!
    Es hat absolut nichts mit Mut es dir zu sagen, zu tun!
    Falls es doch rauskommt, wird üblicherweise die Frau, die ihn damit konfrontiert, schlecht gemacht und ihre Wahrnehmung wird diskreditiert mit "du hast Schuld", "du verdrehst die Sachen", "du bist hoch emotional".
    Letztere zwei Sachen habe ich selbst hier im Forum erlebt, wo ich von einem männlichen Manipulator mit diesen beiden Ausdrücken benervt wurde nachdem ich auf seine Manipulationen und Feindseligkeiten gegen die Frau hinwies, die er selbst zugab.
    Und das erstere scheint bei dir der Fall zu sein "du hast Schuld". Nrin hattest du nicht.

    Und ja, natürlich will er Unterhaltskosten sparen.
    Wie er seine nächste Affäre besser geheim hält, weiss er auch, da die letzte herauskam und da wird er wohl Fehleroptimierung betreiben.
    Sein blabla, es tut ihm leid oder so ist nur blabla.
     
  12. Liebe hobbelbobbel,
    Deiner zweiter post lässt die Gesamtsituation nochmals in einem anderen Licht sehen. Fremd gehen ist nicht toll, keine Frage, doch es ist auch kein Weltuntergang. Ich schreibe das auf Grund Deiner Äußerungen. Er scheint kein notorischer Fremdgeher zu sein. Er war überfordert, Du zunehmend kühler , es war für Euch beide zuviel. Er hat die Affäre bereits beendet und weiß um sein Fehlverhalten. Und...ihr bekommt ein Kind. Eine große Veränderung für alle. Ich würde Eurer Beziehung eine Chance geben, denn es liest sich als hätte sie es verdient und eine gute Chance hat dass es gut werden wird. Vorausgesetzt Deine Gefühle sind noch groß genug.
    Ich habe auch mal eine Affäre verziehen, weil ich meinen Anteil durchaus sah.
    Ich wünsche Dir/Euch alles Gute. w/53
     
  13. Ich bin immer wieder erstaunt, wie selbstverständlich manche Menschen annehmen, sie könnten -natürlich- Stress machen. Auch Männer müssen in ihre Rolle als Familienvater erst reinwachsen. Es bedeutet für beide eine große Lebensveränderung. Anstatt Stress zu machen, wäre es ja sinnvoll, auch dem Mann mal zuzuhören, der da sagt:
    Ich hab grad das Bild einer zänkischen Schwangeren vor mir, die ihren Mann abblitzen lässt, wenn er ums "lieb sein" bettelt. Stimmt sicher nicht so, oder?
    Warum nicht, was hat er getan, dass ein liebevoller Umgang nicht mehr möglich war? Das war ja alles vor der Affäre.
    Sicher ist das alles kein Grund, während einer Schwangerschaft fremdzugehen, aber ich finde auch, dass man die Gefühle der Männer nicht immer so komplett außer Acht lassen sollte. Womöglich braucht er gar keine Ausrede sondern es ist schlicht seine Wahrheit, dass ER sich nicht mehr geliebt gefühlt hat, weil die FS Stress gemacht hat und immer kühler wurde.
    Für mich liegt da irgendwo die Ursache für den Betrug.
    Ich würde an Stelle der FS mal reflektieren, wie sie sich gegenüber ihrem Mann verhalten hat und dann entscheiden, ob ich es nochmal versuchen möchte oder nicht. Vielleicht war sie auch einfach eine Nummer zu kühl? Unnahbarkeit kann eine Beziehung durchaus schwer belasten.
    Heißt jetzt nicht, dass man Betrug tolerieren soll, aber sich seiner eigenen Anteile bewusst werden wie in diesem Fall, das kann man schon mal machen.
    W
     
  14. Erst mal vielen lieben Dank für euer Feedback. So viele unterschiedliche Meinungen und ErfahrungsBerichte zu lesen macht es mir leichter über den Tellerrand hinaus zu gucken. Man neigt in so einer Situation doch sehr dazu überemotional oder Kopfgesteuert zu reagieren. In unserer Beziehung ist er bis dato noch nie fremdgegangen. Wenn ich ihm mal glauben schenken darf. In seiner vorherigen Beziehung allerdings hat er seine Freundin Dutzende Male betrogen. Mir tut es jetzt auch so sehr leid um das Kind aber ich bin vom Typ her eher sehr nachtragend, würde dem Kinde zu liebe niemals nur an etwas festhalten und denke ich werde es niemals verzeihen. Die Statistik spricht glaube einen Neuanfang ohne ihn. Aber so hatte ich mir das natürlich alles nicht vorgestellt.
     
  15. Guten Morgen liebe FS,

    Menschen machen Fehler und haben eine zweite Chance verdient...

    Welches Ausmaß dieser Fehler aber hatte, wie sehr er dich getroffen, welchen Schaden er angerichtet hat, ist entscheidend, ob du eine zweite Chance geben kannst. Du hast das Recht, diese abzulehnen, wenn du weißt, dass sie dir nicht bekömmlich sein wird. Kannst du je wieder vertrauen, wenn du jetzt schon nicht sicher bist, aus welchem Grunde dein Mann eine zweite Chance möchte.

    Mann kann sich natürlich fragen, wo dein Anteil daran ist, es würde die Sache nicht entschuldbarer machen. Das Paket beinhaltet Lügen, Untreue, Charakterschwäche und ist einfach zu groß. Dieses Paket abzuarbeiten wird sehr lange Zeit und wahnsinnig Energie in Anspruch nehmen. Du wirst bald Mutter sein und dein Kind wird deine ganze Energie in Anspruch nehmen. Wird er dir dann treu, verständnis- und liebevoll zur Seite stehen?

    Denk an dich und treffe deine Entscheidungen unabhängig von dem aktuellen Verhalten deines Mannes. Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe.
     
  16. Ich denke, dass Fremdgehen in der Schwangerschaft relativ normal ist, in früheren Jahrhunderten dürfte das auch üblich gewesen sein. Die Frau ist schließlich unansehnlich und sexuell "unbrauchbar" zu dieser Zeit. Ich persönlich würde aber nicht wissentlich mit einem angehenden Vater schlafen wollen, da wäre eine Grenze überschritten.
    Ich erinnere mich an einen ähnlichen Thread in einem großen Mütter-Forum, wo eine Schwangere nach dem Seitensprung ihres Mannes um Rat bat. Die anwesenden Mütter fragten sie, ob sie keine anderen Sorgen habe und dass in einer langen Ehe mit Kindern noch ganz andere Probleme auftreten werden/können. Ich denke das trifft den Kern. Eine Familie aufgeben wegen eines Fauxpas und Alleinerziehende werden (mit allen Problemen) halte ich für unklug.

    Alles Gute
    w(26)
     
    • # 16
    • 03.03.2018
    • DLIT
    Schick ihn in die Wüste. Liebe ist absolutes Vertrauen. Nach so einer Aktion gibt es kein Vertrauen.
     
  17. Aus deinen Fragen und Posts kann man doch schon lesen, dass Du dich entschieden hast.
    Du willst und wirst ihm eine zweite Chance geben.
    Wenn alle Paare sich trennen würden wegen einer Affäre, wären wahrscheinlich gar keine Familien mehr zusammen.
    Eure Beziehung wird nie wieder so werden wie sie war, er wird dich wahrscheinlich auch irgendwann wieder betrügen, aber es ist auch kein Zuckerschlecken, sein Kind alleine großzuziehen - wenig Geld, keine Freizeit, viel Arbeit.
    Insofern kann ich Dich verstehen, dass du den Wunsch nach einer intakten Familie hast, für Dich für dein Kind.
    Natürlich will er auch aus Conveniecegründe zurück - es ist einfach bequemer und auch nicht so teuer... er müsste ja für Dich mindestens 3 Jahre Und für das Kind Unterhalt zahlen.
    Aber auch DU würdest ihn ja aus denselben Gründen zurücknehmen, wenn du ehrlich bist.
    Liebe nehme ich Dir nicht ab. Aber du wärest definitiv besser versorgt, müsstest nicht alles alleine machen, hättest nicht den Stempel alleinerziehend und dein Kind hätte Mama UND Papa.
    Das musst DU ganz alleine entscheiden und wie gesagt hast du dich ja schon entschieden und willst jetzt von uns die Absolution. Du verteidigst ihn ja sogar schon wieder und suchst eine Mitschuld bei Dir, damit es "legitim" wird, ihn wieder zurückzunehmen.
    Wir können dir nicht dazu raten, aber ich kann verstehen, wenn du ihn zurück willst. Es ist dann einfacher - alles.
     
  18. Das tut mir sehr Leid, dass du an so einem Menschen geraten bist und man dir mit Absicht so wehgetan hat.

    Die paar Fakten die ich in deinem Text lesen kann und die FÜR MICH nie wieder zu einer Partnerschaft führen würden, wären:
    -Er hat mit einer anderen Frau geschlafen.
    -Er hat das über eine länger Zeit immer und immer wieder getan.
    - Die andere Frau wusste vermutlich von dir und über dich würde vertrauliches ausgetauscht.
    - Der Mann, von dem Du ein Kind erwartest, hat dir absichtlich so wehgetan.
    - Der Mann, hat dir und dem Kind wehgetan, denn dein Leid bekommt jetzt das Embryo mit.
    - Wenn du diesen Mann zurück nimmst, verlierst du deinen und seinen Respekt. Unbewusst.

    Und deswegen würde ich gehen. Denn so einen Menschen will ich nicht.
     
  19. Nun, diese Aussage sagt schon einiges über den Mann.Wir probieren,wie es ist schwanger zu sein??Wer Sex haben möchte,aber nicht in der Lage ist einzusehen,dass" ein bisschen schwanger ach ne, ich will doch nicht"nicht geht, disqualifiziert sich automatisch als Partner und Vater.Und Frau gleich mit,wenn sie sich auf solche halbgare Zusagen einlässt.Tut mir leid für harte Worte,aber warum lässt du dich ein,wenn ein Mann sagt,jo,schau ma mal?Das Kind ist kein Testfahrzeug und Schwangerschaft lässt sich nicht zurücknehmen.Da der Mann keine Verantwortung fürs Fremdgehen übernimmt,würde ich ihm def.keine zweite Chance geben.Dein Anteil liegt daran,dass du sein lasches Verhalten dir gegenüber geduldet hast.Ich gebe dir keine Schuld,bin selber keine Heilige,lern einfach für die Zukunft,eure "Beziehung"ist gescheitert .
     
  20. Sorry, Du bist sehenden Auges in Dein Unglück gelaufen. Er ist ein chronischer Fremdgeher. In seiner vorherigen Beziehung ist er seiner Freundin dutzendfach fremdgegangen, wie Du schreibst. Dachtest Du ernsthaft, nun einen treuen Partner zu haben? Bei Dir wird alles anders? Nein, solche Männer ändern sich nicht.
    Das war auch kein Seitensprung, sondern eine 6 Monate dauernde Affäre. Nun kommt er Dir mit dumme Jungen-Sprüche a la: Du warst nicht lieb zu mir. Er schiebt Dir also auch noch dreist die Schuld an seinem langen belügen und betrügen zu. Solch ein Mensch hätte bei mir nie wieder eine Chance. Ob mit Kind oder ohne.
     
  21. Liebe FS, Sie haben beide Fehler gemacht. Er hätte nicht “kalte Füße bekommen“ sollen, Sie hätten nicht daraufhin kühl zu ihm werden sollen! Sie hätten ihn auch nicht zu dem Kind nötigen sollen. Er sagte dann, er wolle “es probieren“, was die Möglichkeit des Scheiterns beinhaltet. Auf diese Art sollte man nicht an einen Kinderwunsch herangehen. Natürlich war es besonders falsch von ihm, auf Ihre Kälte hin fremdzugehen. Es war unreif und feige. Andererseits hatte er von Ihnen keinen Trost oder Hilfe mehr bekommen - er hatte aber beides auch nötig, da er sich überfordert fühlte durch das Kind plus Ihre Kälte. In einer Partnerschaft muss man, wenn man zusammenbleiben will, auch bei Problemen: 1. Aufeinanderzugehen statt Weglaufen, 2. Nicht Kälte ausstrahlen, sondern Wärme. Miteinander Reden und pragmatisch nach Lösungen suchen. Versuchen, sich in den Anderen hineinzuversetzen.
    Sie können nur wissen, ob Sie verzeihen können. Bedenken Sie auch Ihre eigenen Fehler. Sie haben beide Fehler gemacht. Sein Fehler des Fremdgehens war vermutlich sehr verletzend, weil monatelang und in einer Phase, in der Sie wohl besonders verletzlich waren durch die Schwangerschaft. Aber schauen Sie sich trotzdem die Vorgeschichte genauer an, legen Sie beide Ihre jeweiligen Wünsche, Gefühle, und Ihre beiderseitigen Fehlreaktionen ganz offen auf den Tisch. Ohne emotional zu werden. Stellen Sie sich vor, es geht um ein Projekt, das Sie noch retten wollen. Erst Fehleranalyse, dann Planung für künftig bessere Abläufe. Aber falls Sie nicht verzeihen können, was auch verständlich wäre, müssten Sie sich trennen. Ich glaube jedoch eher, dass Sie beide sich noch zusammenraufen könnten! Wenn Sie beide wollen und bereit sind, dazuzulernen.
     
  22. Ausnahmsweise gehe ich hier einmal völlig konform mit Inspirationsmaster.
    Ob Männer in anderen Jahrhunderten ihre schwangeren Frauen betrogen haben, weiß ich nicht. Kann aber gut sein, damals wurde ja auch eher aus wirtschaftlichen Gründen geheiratet. Das ist heute bei den meisten Paaren anders und daher auch anders zu beurteilen.
    Ich könnte nie wieder Vertrauen haben und das vergiftet jede Beziehung auf Dauer.
    Außerdem ist er ja anscheinend doch ein notorischer Fremdgänger, wie der zweite Post der FS zeigt.
    Wahrscheinlich hat er die FS auch schon dutzendemale betrogen. Dass er das nicht zugibt, sondern nur das, was eh schon herausgekommen ist, ist klar. Das machen alle Lügner und Fremdgeher.
    Es ist auch nicht fair, der FS das Leben als Alleinerziehende madig zu machen. Besser glücklich und zufrieden als AE, als misstrauisch in dem vergifteten Klima einer unglücklichen Beziehung, wo man die ganze Zeit genau weiß, dass man sich sowieso nicht auf den anderen verlassen kann.
    Liebe FS, anstatt dich mit deinem treulosen Mann zu beschäftigen (abgesehen vom finalen Tritt in den Allerwertesten), kümmere dich lieber darum ein Netzwerk an Unterstützern aufzubauen, um das Leben mit einem Kind auch als AE zu stemmen. Glaub mir, so schlimm ist das nicht. Vielleicht hast du ja Familie in der Nähe, Oma und Opa, die schon daruf brennen, sich mit ums Enkelkind zu kümmern. Das wird ein viel stressfreieres Leben als mit einem fremdgehenden Mann.
     
  23. Ob man eine Affäre verzeihen sollte, ist meiner Meinung nach, keine Frage die andere beantworten können.
    Die Antwort ist im Betrogenen selbst...der eine kann es und der andere nicht.
    Ich wusste damals innerhalb von wenigen Tagen, dass ich es nicht konnte, obwohl ich mit 2 kleinen Kindern kurz zu Gott gebetet habe, dass er dieses Wissen aus meinem Gedächtnis streicht.

    Und wenn ich auch innerhalb einer Ehe, nach langjähriger Partnerschaft, schwanger geworden bin...
    Für mich war die Frage: schaffe ich es im Notfall auch alleine...sehr wichtig.

    Es mag sein, dass es vor Jahrhunderten alles anders war
    Und wie die Paare der Zukunft leben weiss ich auch nicht.
    Ich lebe jetzt!
     
  24. Du bist gerade emotional in deiner Schwangerschaft. Richte dir dein Leben alleine an. Jede Partnerschaft vergeht. Und wenn nicht, kannst du jahrelang mit einem schlechten Mann leiden. Dein Kind wächst dann mit einem schlechten Beispiel auf.
     
  25. Ich glaube, du hast da was verstanden. Mütter haben viel zu tun zwischen Kinder, Karriere, Hobbys und sonstigen Aktivitäten. Ein Partner muss das unterstützen. Ein Partner, der nur eine Belastung ist, weil man sich ständig Sorgen machen muss, ob er wieder fremd geht, sollte schnellstens entsorgt werden, damit mehr Platz ist für die wichtigen und schönen Dinge im Leben.

    Und selbstverständlich muss der Partner auch Unterhalt zahlen, wenn man zusammen wohnt. Nur wenn beide vollen Zugriff auf das gemeinsame Bankkonto haben, sind Unterhaltszahlungen nicht notwendig.
     
  26. Er schiebt Dir die Verantwortung zu für seinen Betrug. Er sagt, er ist fremd gegangen, weil Du nicht lieb warst.
    Musst du künftig immer brav lieb zu ihm sein, weil er sonst fremd geht?

    Welche Verantwortung hat Er? Welchen Fehler hat er in eurer Beziehung gemacht, sodass er fremdgehen musste?
     
  27. Liebe burmakatze. Dein Ansatz Hat es für mich auch noch mal in ein anderes Licht gerückt. Wir haben ja bereits einen fast erwachsener Sohn du hast vielleicht gar nicht unrecht damit dass es noch ganz andere Probleme gibt beziehungsweise geben könnte. Lieben Dank für deine Rückmeldung.

    Eigentlich ist es eher umgedreht und ich neige dazu ihn nicht zurückzunehmen wie gesagt auch nicht der Kinder wegen. Aber du hast natürlich völlig recht ich nehme schon wieder Schuld auf mich und verteidige ihn. Und das ist natürlich falsch. Irgend jemand hatte schon geschrieben dass man das Geschehene nicht mehr ungeschehen machen kann und sich nur noch an dem was kommen kann orientieren muss. Aber hier ist die Entscheidungsfindung unendlich schwer
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  28. Ich würde nicht verzeihen, weil ich ihm nicht mehr vertrauen könnte.

    Als Mann eine Affäre zu suchen ist manchmal auch nicht so einfach, was einige Männer hier im Forum mal beschrieben haben. Aber anstatt das beide an der Beziehung arbeiten, sucht er sich eine neue Gespielin, weil die böse FS nicht mehr so lieb ist.
    Alleine durch dieses Verhalten hätte er sich schon disqualifiziert.
    Und dann noch die Lügen…
    Für mich wäre das kein Partner.
     
    • # 29
    • 03.03.2018
    • void
    Als ich den zweiten Post gelesen hatte, dachte ich erst, da kann man noch mal überlegen. Du scheinst Dich ja auch nicht sonderlich gut verhalten zu haben und nee, das entschuldigt nicht sein Fremdgehen, aber man kann sich irgendwie noch zusammenreimen, dass er nicht in der Lage war, einen anderen Ausweg zu denken und einfach blind gehandelt hat. Und dann habe ich gelesen, dass er seine Ex zig mal betrogen hat. Also ist das kein Problem für ihn zu lügen und zu betrügen. Das macht natürlich nun schwer zu glauben, er hätte es jetzt eingesehen mit "der kleinen Familie".
    Man soll ja niemanden verurteilen wegen seiner Vergangenheit und ich möchte das auch nicht, weil sich ja einer ändern kann. Aber anscheinend löst er seine Probleme in der Partnerschaft immer noch mit Fremdgehen. Statt dass er Schluss macht z.B., wenn man schon der Meinung ist, mit der Partnerschafts-Frau geht nichts mehr. Das ist für mich eine Charaktereigenschaft, dann zu verharren in der Beziehung, aber sich seinen Spaß woanders zu suchen. Und mit dieser Denke gäbe es keine zweite Chance.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)