Thema geschlossen
  1. Frage:
    Gefragt am: 18.06.2010, 22:35 von Gast
    Warum lassen sich so viele hübsche, intelligente Frauen auf Affären mit vergebenen Männern ein?
    und leiden dann jahrelang? Was sind die Beweggründe? Wie ist das zu erklären? Sie haben das ja nicht nötig und könnten einen Mann finden, mit dem sie glücklich werden können. Der ihnen gibt, was sie suchen.
    Antworten:
  2. 18.06.2010 22:50
    Anleitung zum Unglücklichsein - Paul Watzlawick

  3. #2 Gast
    18.06.2010 23:00
    sie wollen selbst keine feste Bindung unbewußt! Hatte selbst so eine Affäre und als er wirklich seine Frau verlassen hat, und wir heirateten fing das Elend an.
    Schau auch mal unter weiblicher Narzismuss. Es gibt da auch so einen Spruch:
    Gib einer Frau nichts und du bekommst alles (gilt nicht für die Mehrheit der Frau - aber für die oben genannten sehr oft). Nach Scheidung und vielen weitern Erfahrungen arbeite ich erfolgreich daran. Doch die Mistkerle bervorzuge ich noch immer. Jetzt leichter weil ich weiß warum und ich bin frei zu entscheiden ob ich es will oder nicht.

    40/w

  4. #3 Gast
    18.06.2010 23:05
    Lies doch einfach das Buch "Die Geliebte" von Maja Langsdorff. Da steht es sehr professionell analysiert drin. Man kann da reingeraten ohne es zu merken. Außenstehende werden das nie verstehen. Können Sie auch nicht!
    w/45

  5. #4 Gast
    18.06.2010 23:16
    Eine hübsche und intelligente Frau wünscht sich einen attraktiven und intelligenten Mann.
    Davon gibt es aber nicht viele, die frei herumlaufen.
    Dann trifft sie einen von der begehrten Sorte, der ist nett und charmant und umwirbt sie.
    Erst später kriegt sie mit, dass er eine Affaire wollte und verheiratet ist.
    Mit Narzissmus hat das nichts zu tun.

  6. #5 Gast
    18.06.2010 23:29
    Ganz einfach!
    Das sind bindungsunfähige und bindungsunwillige Frauen,oft mit geringem Selbstbewußtsein, tendenziell mit schizoid/narzisstischen Wesenszügen!
    Meist Affäiren mit beruflich Vorgesetzten ect...
    Früher oder später hocken die ALLE beim Psychologen und wundern sich über ihr ''versautes Leben''.
    Traurig aber wahr!

  7. #6 Gast
    18.06.2010 23:49
    Mann bzw frau kann es aber auch anders rum sehen:
    Vielleicht ist die Frau eingespannt im Beruf, hat Hobbies und einen grossen Freundeskreis.
    Dann kommt so eine Affäre gerade recht, da ihr nicht zu viel Platz im Leben eingeräumt werden muss und sie trotzdem spannend bleibt!

  8. #7 Gast
    19.06.2010 01:24
    Ich mag diese Affairen. Solch einen Mann möchte ich doch nicht für eine feste Beziehung, wenn der seine Frau betrügt, dann betrügt er doch auch später mich! Nein, kein Bedarf mein Herz da reinzuhängen. Natürlich kann ich Herz und Körper trennen, können doch Männer auch. Ein paar nette Stunden und die Gewissheit, nachher die Tür hinter dem Kerl schließen zu können, ist wunderbar. Von Leiden kann gar keine Rede sein. Für mich sind das reine Zweckbeziehungen. Dazu werden noch meine technischen Geräte, wie Computer, Fernseher etc. gewartet... Wenn ich mich also auf solch eine Affaire einlasse, dann sehr bewusst. Schön ist auch die gewisse Macht, die frau über diese Männer hat. Besonders, wenn man die Ehefrau auch noch kennt. Aber da es ein abgesprochenes Spiel ist, wäre es sehr unfair, diese Macht auszunutzen. Es ist ein sehr interessantes Wechselspiel, das aus einem Geben und Nehmen besteht.

  9. #8 Gast
    19.06.2010 01:53
    @6 und @7
    Ja,ja,ja....aber insgeheim bestimmt rumheulen, warum man keinen Mann zum Kinderkriegen findet.
    Immer wenn ich solchen Zweckoptimismus von Frauen hier so lese, kann ich nur noch den Kopf schütteln!
    Degenerierte Gesellschaft heutzutage!

  10. #9 Gast
    19.06.2010 02:08
    @5 Wirklich? Diesen Frauen, wenn auch noch Single, werden auch mehr Affären angedichtet als diese selber wissen.
    w39

  11. #10 Gast
    19.06.2010 02:18
    ZU @7: wie krank diese Einstellung machen muss, ist sicher und voraussehbar, also eine Frage der Zeit!

  12. #11 Gast
    19.06.2010 07:22
    Das ist die Natur, die Weibchen trachten nach dem Alphamännchen, der Rest interessiert sie wenig. Heute ist das, was ein Alphamännchen ausmacht allerdings je nach Peergroup unterschiedlich und natürlich sorgt gewisses Versorgungs- und Besitzdenken unserer Tage dafür, dass dennoch Paarbeziehungen eingegangen werden, weil es ein praktischer Tausch ist.

    Ich hab einige Jahre im Veranstaltungsbereich gejobt, das Wesen der Frau hat sich da deutlich offenbart. Es war ein kleiner Laden, der Künstler aus dem Bekanntheitsbereich die Bühne gab, die so 200-500 Zuschauer auf 100.000 Einwohner anziehen, also eher wenig, nur in kleinem Kreis bekannte Musiker. Intellektuelles Publikum, Studenten aufwärts. Kein männlicher Künstler musste je allein ins Hotel, es sei denn er wollte es, eher dann schon zu dritt wenn sich die Damen nicht einigen konnten, weil sich selbst für den faktisch optisch keineswegs ONS-trächtigen stark übergewichtigen 60 jährigen Jazzmusiker eine vergleichsweise knackige 30 Jährige als Groupie einfand. Das sind Pärchenbildungen, die es ohne den Status des männlichen Künstlers als "Star", als Alpha für die Gruppe der anwesenden Zuschauer nie gegeben hätte und nein, es waren ganz sicher keine Mädchen und Frauen, denen man vom betrachten schon solches Groupietum nachgesagt hätte.

    Vollkommen anders bei vertauschten Rollen. Es gibt keine männlichen Groupies, die sich den Künstlerinnen an den Hals werfen oder gar direkt backstage die Hüllen fallen lassen. Männer finden zwar durchaus die ein oder andere Künstlerin sexy, wenn sie es ist, sie laufen dieser aber nicht und schon garnicht in Gruppen hinterher.

    Im normalen Leben ist das natürlich ein wenig gedämpft, aber ebenfalls so. Ein Mann mit hohem Status innerhalb der sozialen Gruppe braucht sich über die Füllung des Bettes keine großen Gedanken zu machen, das verstärkt sich noch, wenn er eigentlich gebunden ist, das ist im Grunde das Gütesiegel für die paarungswilligen Weibchen.

    Jeder Mann weiß das. Mit einer klasse Frau an der Hand wird er häufiger von anderen Frauen angeflirtet als ohne.

    m/34

  13. #12 Gast
    19.06.2010 07:53
    Prima, wie sich andere hier auslassen und Dinge bewerten, von denen sie scheinbar keine Ahnung haben.
    Ich bin so ein "Fall".
    Dreimal hintereinander habe ich "Beziehungen" angefangen.Keiner der Männer hat am Anfang auch nur im Entferntesten zu erkennen gegeben, daß er bereits liiert ist. Und nein, ich bin nicht blind und auch nicht dumm. Und wir haben uns auch am WE gesehen. Was auch immer die Männer Ihren Frauen erzählt haben, es hat keiner etwas bemerkt.Zwei hatten jeweils Kinder, der letzte nicht.
    Der letzte war jeden Abend bei mir, während seine Frau den Umzug aus einer anderen Stadt plante und er sein Haus durch Handwerker familientauglich machte.
    Ich habe drei mal sofort alles beendet, als es raus kam, Kontakt abgebrochen und mich leidend in meine Arbeit gestürzt.Alle Männer wollten es so weiter laufen lassen und mich natürlich nicht verlieren......
    Ich bin also nicht verrückt, habe keinen Spass am Leid und bin mittlerweile natürlich übervorsichtig geworden.Ich lerne weiter Männer kennen, aber so recht kann ich mich nicht mehr einlassen, aus lauter Angst.
    Ich bin hübsch, intelligent und in keinster Weise narzistisch veranlagt.Nur leider tief verletzt und verunsichert und unglücklich über diese Begebenheiten.
    Soviel zu den ganzen Spekulationen.

  14. #13 Gast
    19.06.2010 10:59
    @12
    Mir fällt schwer zu glauben, dass Frau nicht bemerkt, wenn Mann liiert ist!
    Ich bin Single und wenn mir eine Frau gefällt, dann kann sie gerne alles über mich wissen. Also, genauer Wohnort, private Nummer etc. Und wenn sie möchte, kann sie mich auch besuchen kommen...
    Spätestens nach zwei,drei Wochen sollte Frau schon bemerkt, mit wem sie es zu tun hat! Alles andere zeugt m.E. von grenzenloser Naivität!
    Und andererseits möchte ich auch mal folgende kleine Story zum Besten geben, dann man kann auch als ''unbeteiligter Mann'' bei so einer Geschichte auf die Nase fallen...
    Ich hatte im Internet eine Frau kennen gelernt, angeblich auf der Suche, attraktiv,sehr gebildete Akademikerin, äusserst verantwortungsvolle Leitungsfunktion im med. Bereich!
    Leider hab' ich zu spät bemerkt, dass sie eine längjährige Affaire mit ihrem Chef hatte (und wohl auch noch hat). Für mich war's zu spät, ich war wirklich sehr stark verliebt!
    Was hatte sie mir doch für Zeilen geschrieben, von wegen Zeit geben, frei sein, möchte die Affaire unbedingt beenden etc.
    Ich Idiot hab' das alles geglaubt! Reichlich zwei Jahre habe ich gehofft und gelitten...
    Fazit: Diese Frau hat sich so in ein beruflich und privates Abhängigkeitverhältnis manövriert, aus dem sie aus eigenem Antrieb niemals mehr rauskommt. (...aber wahrscheinlich gefällt's ihr so).
    Und bei mir hat sie auch ein beinah irreparablen Vertrauensschaden hinterlassen!
    Vor knapp einem Jahr kam dann mal eine Mail von wegen, dass es ihr psychisch nicht so gut geht etc.
    Diese Frau ist dabei, ihre besten Jahre an einen verheirateten Mann zu verschenken, der als mehrfacher Familienvater ein perfektes Doppelleben lebt!
    Und genau so eine Frau holt sich einen ''Dachschaden'' für's Leben weg!
    Ich möchte niemals wieder in meinem Leben mit Frauen dieser Kategorie etwas zu tun haben!
    Für alle hab' ich da nur Eines übrig - Mitleid!
    Und die Hoffnung, dass irgendwann mal wieder ein rationaler Denkprozess einsetzt!

  15. #14 Gast
    19.06.2010 11:30
    Es ist mangelndes Selbstwertgefühl seitens der Frauen, einmal von so einem Alphamännchen begehrt zu werden, das hebt das eigene Ich aus der Masse heraus.
    Gegenfrage: Warum sind Männer nicht treu?
    Sind solche Frauen wie in # 5 beschrieben zu leichte Beute? Auch wenn sie einen akzeptablen freien Mann wünschen, wann und wie finden, und dann ..

  16. 19.06.2010 11:36
    @12

    Dann löse Dich in Zukunft von Männern, die zu selbstsicher sind, denn diese haben in der tat nichts zu verlieren und wirken deshalb so sehr auf die meisten Frauen.

    @11

    Das sehe ich im groben auch so. Ich kenne ein paar Musiker die würden auf der Straße nie eine abbekommen, aber sobald die auf der Bühne sind und wenns nur der Schlagzeuger ist, haben die die Weiber am Hals. Das Frauen durch Umstände so geil werden können, geht nicht in meinen Schädel rein.
    Ich bumms doch auch keine dicke Opernsängerin weil sie so tolle Arien schmettern kann und im Rampenlicht steht!?

  17. #16 Gast
    19.06.2010 11:50
    @7
    Wie widerlich.
    Ganz und gar würdelos und ekelhaft.
    Und, wie #10 richtig sagt: krank.

  18. #17 Gast
    19.06.2010 13:46
    @14
    Huch, ich fürchte , Du triffst den Nagel auf den Kopf. Autsch.
    Für eine Frau, die nicht besonders von sich überzeugt ist, ist es ein wundervolles Gefühl, von so einem tollen, attraktiven und erfolgreichen Mann umworben zu werden.

    Wenn das Selbstwertgefühl stark genug ist, wird sie sich früher oder später von ihm trennen, weil es ihr einfach zu doof wird, immer die Zweitfrau sein zu müssen.

    Wenn sie gar kein Selbstwertgefühl als Frau hat, wird sie sich mit der erniedrigenden Rolle der Zweitfrau womöglich jahrelang begnügen.
    Vielleicht ist sie aber auch lieber Mitglied im Harem des vermeintlichen Supermanns als sich mit einer normalen Partnerschaft mit einem normalen Mann zufrieden zu geben.

  19. #18 Gast
    19.06.2010 14:17
    Wenn diese hübschen, intelligenten Frauen wirklich nur Affären hätten währe es ja ok.
    Aber wenn sie anfangen zu leiden war es bei ihnen dann doch wohl etwas mehr.
    Hübsch können sie ja evtl. sein. Aber Intelligenz bedeutet nicht unbedingt Wissen aus allen Bereichen. Und auch nicht unbedingt Erfahrung oder sogar kühle Vernunft.
    Ihre Motivation könnte Ehrgeiz und Eifersucht sein.
    Nur, die Erfahrung (Auch hier im Forum) zeigt, dass ihr Ziel, die Andere zu seiner EX zu machen selten erfolgreich ist. M 53J

  20. #19 Gast
    19.06.2010 14:30
    Ich kenne Frauen, die mehr als 10 Jahre ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann haben. Das konnte ich nie verstehen.
    Ich selbst hatte auch schon ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann und weiß, wie sehr man sich wünscht, dass der Mann endlich klare Verhältnisse schafft.
    Ich war ziemlich jung und naiv, als ich mich auf das Verhältnis einließ. Er versprach mir, dass er sofort die Scheidung einreicht.
    Die Theorie mit dem Alpha-Männchen könnte schon stimmen. Ich war damals ziemlich froh, dass sich so ein Mann für mich interessierte. Ich litt unter einem sehr niedrigem Selbstwertgefühl. Sein Begehren betraf allerdings mehr meine äußeren Attribute und er hatte sich auch schnell wieder entliebt.
    Jedenfalls hat dieses Verhältnis sehr viel Schaden bei mir angerichtet, was meine Sicht auf die Männer anbetraf.
    Ich glaube, dass sich Frauen nur selbst betrügen, die ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann für lange Zeit aufrechterhalten. Oftmals wird als Rechtfertigung benutzt, dass Frau schließlich auch ihre körperlichen Bedürfnisse hat. Die Realität ist aber, dass sich solche Frauen eigentlich immer selbst verleugen und ihre wahren Bedürfnisse nach Liebe und Anerkennung in solch einer Affaire unterdrücken müssen. Das Ganze ist eine Lüge und hat mit Liebe nichts zu tun.
    Wenn der Mann nämlich wirklich lieben würde, würde er sich von seiner Frau trennen.
    Ich finde, dass @7 sich selbst etwas vormacht. Wie kann man als Frau Herz und Verstand so stark trennen? Das klingt ein wenig schizoid.

  21. #20 Gast
    19.06.2010 15:01
    Meine Affaire (läuft seit 5 Jahren) gibt mir erst jetzt was ich möchte. Das Alpha-Männchen wollte mich (die inteligente, attraktive, jüngere Frau) benutzen. Er ist mit einer Hausoma verheiratet und hat zwei verzogene Kinder. Er suchte die Bestätigung für sein Ego und hat mich teilweise sehr verletzt.

    Wer aber an dieser Stelle als Geliebte aufgiebt und jammert bzw. leidet, hat verloren. Die Gründe, warum "Sie" sich auf eine Affaire einlässt, sind sicher verschieden und reichen von mangelnden Selbstwertgefühl bis Langweile. Die Frage ist, warum "Sie" die Affaire nicht beendet.

    Die Antwort: Sie will die Siegerin sein. Die "Zweite" ist sie doch schon längst nicht mehr. Er bleibt doch nur aus Verantwortungsgefühl oder aus finanziellen Gründen bei seiner Frau.

    Wer sagt, dass Sie leidet? Er leidet wie ein Hund, weil er sich nicht frei entscheiden kann und seine teuer eingekaufte "Putze" ein Leben lang behalten muss.

    Wenn der Mann kommt, der mich glücklich machen könnte, beende ich die Affaire sofort. Dieser Mann ist mir aber noch nicht begegnet. Die meisten Männer wollen mich ausnutzen. Ich bin verwitwet, gehe gerne arbeiten, habe ein Haus, meine Kinder studieren. Diese Konstellation scheint "Schmarotzer" anzuziehen.

    Meine Affaire bekommt jedenfalls von seiner Frau die Wäsche gebügelt und das Auto gewaschen.

  22. 19.06.2010 16:30
    Weil sie eben nicht Intelligent sind !

  23. #22 Gast
    19.06.2010 22:57
    Weil es so furchtbar wenig interessante Männer gibt .
    Hinter denen laufen dann alle Frauen her.

  24. #23 Gast
    20.06.2010 12:01
    "Sie könnten einen Mann finden, der ihnen gibt , was sie suchen und mit dem sie glücklich werden könnten."

    Wirkich ?
    Ich glaube, es gibt sehr viele hübsche und gebildete Frauen, die sich einen gutaussehenden und gebildeten Partner wünschen. Der Anspruch ist auch gerechtfertigt.
    Nachdem eine Weile im Netzauf der Suche bin, beschleicht mich das Gefühl, dass die Suche nach so einem Mann schwierig bis aussichtslos ist.

    Ich bin ein bisschen erschrocken darüber, wie viele Bruchpiloten unterwegs sind.....
    Was soll die hübsche Ärztin mit dem 15 Jahre älteren Schlachterrmeister ? Und was soll die hübsche Studienrätin mit dem unbeholfenen 50-jährigen Junggesellen, der sein Leben in seinem Elternhaus mit Mutti und Vati verbracht hat ?

  25. #24 Gast
    20.06.2010 13:40
    @23
    Weißt du, genau das Gleich kann ich von den Frauen hier berichten...
    In der Altersrange von 32-39 habe ich gesucht und nach mehreren Dates völlig entnervt aufgegeben.
    Um mal auf deinen Sprachgebrauch zurückzu greifen - es sind eine ganze Menge Bruchpilotinnen unterwegs!

  26. #25 Gast
    20.06.2010 14:51
    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Affäre mit einem verheiratetem Mann und einem Single, der noch seine Ex-Frau mit sich rumträgt und sich selbst als bindungsunfähig bezeichnet, aber nicht davon ablässt, weiter Frauen zu suchen? Ehrlich gesagt ist mir ersteres lieber, da weiss ich, wo ich dran bin.

  27. #26 Gast
    20.06.2010 15:00
    @25
    Schonmal daran gedacht, dass dieser Mann vielleicht nur das Thema als Ausrede benutzt, weil er dich nicht wollte??
    Männer sind da mindestens genauso kreativ wie Frauen...

  28. #27 Gast
    20.06.2010 15:24
    @24
    Das kann gut sein, dass es genau so viele Bruchpilotinnen wie Bruchpiloten gibt.
    Vielleicht haben die wenigen (lebens-)tüchtigen Piloten es einfach schwer, sich in diesem Kuddelmuddel zu finden.... ;-)

  29. #28 Gast
    20.06.2010 19:28
    @27
    Ja, genau so ist es wohl!
    Die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Partner/in hier zu treffen, halt ich für äusserst gering!
    Aber es ist wie beim Lotteriespiel - die Chanchen auf einen Hauptgewinn steigen dramatisch an, wenn man überhaupt erst spielt! ;-)
    Wer nicht sucht, der wird eben auch nicht's finden! ;-)
    Trotzdem hab ich für mich beschlossen, nicht meht zu suchen bzw. gefunden zu werden...
    Von dem Geld spiele ich dann lieber doch Lotto!

  30. #29 Gast
    22.06.2010 17:03
    Wie schon von einigen hier geschrieben wurde: Die Anzahl interessanter, attraktiver, einfühlsamer und intelligenter Männer ist ab einem bestimmten Alter um ein vielfaches geringer als es bei den Frauen der Fall ist.

Thema geschlossen