1. Frage:
    Gefragt am: 18.05.2012, 09:06 von Gast
    Mein Freund kommt beim GV nicht zum Orgasmus- wie helfen?
    Er ist noch nie in einer Frau zum Orgasmus gekommen. Auch nicht in mir- und das ist es, was mir allmählich Sorgen macht, weil ich mich immer häufiger überflüssig vorkomme. Ich vermute es liegt daran, dass er auf eine ganz bestimmte Stimulation konditioniert ist, da es immer dann funktioniert, wenn er sich selbst befriedigt. Weiss jemand, ob man durch Änderung dieser Gewohnheit langfristig etwas ändern kann? Freu mich über jeden konstruktiven Rat.
    Antworten:
  2. 18.05.2012 10:59
    Wie viele Frauen kommen durch die Stimulation des Penis in der Vagina nicht zum Orgasmus? Sehr viele. Und dann gibt es eben auch den einen oder anderen Mann.
    Da kann man natürlich die böse Selbstbefriedigung als schuld erklären. Oder man kann den Akt so gestalten, daß er seinen Orgasmus auf seine Art hat. Aktzeptiere einfach, daß es bei ihm so ist, damit nimmst du schon eien Menge Druck von ihm weg und er kann entspannt etwas neues lernen.

  3. #2
    18.05.2012 11:01
    Dein Problem kann ich gut verstehen. Ich hatte auch mal einen Liebhaber, der das nicht konnte. Er war als Erwachsener beschnitten worden und die Eichel war im Anschluss sehr unempfindlich geworden, so dass nur eine ganz bestimmte, manuelle Stimulation einen Orgasmus auslösen konnte.

    Mach Dir bitte ein paar Dinge klar:

    Befriedigende Sexualität kann sehr unterschiedlich aussehen. Penetration bis zum "Abspritzen" mag die am häufigsten praktizierte Variante sein, sie ist aber bei weitem nicht die einzige. Es gibt ziemlich viele Dinge, die Mann und Frau miteinander anstellen können und die mindestens genau so spannend und befriedigend sind.

    Nach Deiner Beschreibung ist die Einschränkung doch minimal. Ihr könnt miteinander "normal" Vaginal- oder Oralsex haben bis Du kommst, anschließend kannst Du ihn verwöhnen während er sich selbst zum Orgasmus bringt.

    Wenn Du aber der Ansicht bist, dieses Gefühl des in-Dir-Kommens zu brauchen, dann habt Ihr eventuell wirklich ein Problem. Denk bitte darüber nach, ob Du das wirklich brauchst oder ob es nur eine durch eigene Erfahrung und quasi gesellschaftliche Erwartung geprägte Konditionierung ist.

    Auf jeden Fall solltest Du ihn auf das Thema ansprechen und den Grund für sein Verhalten abklären.

  4. #3 Gast
    18.05.2012 11:16
    Hat er eine Phimose? Ich habe dasselbe mit meinem Ex erlebt. Nach der Op war es dann kein Problem mehr. Vorher war es aber für uns emotional eine große Belastung. Obwohl wir offen darüber gesprochen habe, fühlte ich mich unweiblich, nicht erotisch als Frau nicht genügend. Sex war einfach nicht befriedigend und nur eine Belastung.

  5. 18.05.2012 16:52
    Wieso fühlst du dich überflüssig? Wäre doch normal, dass du ihn oral oder mit der Hand zum Orgasmus bringst, nachdem du deinen Orgasmus hattest. Er wird sich ja wohl kaum im Anschluss selber befriedigen, oder? Das fände ich nun wirklich auch seltsam, denn eine Hand hast du auch und ich habe noch kein Mann erlebt, der beim Oralverkehr nicht gekommen wäre.

  6. #5 Gast
    19.05.2012 00:59
    @ SusanneHH
    Er kommt leider weder wenn ich ihn manuell noch oral verwöhne, auch wenn er sagt, dass
    er es sehr geniesst. Ich empfinde das für mich schon als starke Einschränkung und komme mir diesbzgl. unzulänglich vor, auch wenn unser Sexualleben sonst sehr abwechslungsreich und bereichernd ist.
    Ich denke, wer das noch nicht erlebt hat, kann es schwer nachvollziehen. Für mich ist es auch
    eine neue Erfahrung gewesen und ich würde einfach gerne mit ihm daran "arbeiten".

    @Mieze
    Ich glaube grundsätzlich könnte ich mich darauf einstellen, möchte aber nicht aufgeben, bevor ich versucht habe mit ihm etwas daran zu ändern.

    Keine(r) da, der ähnliche Erfahrungen hat und mich daran teilhaben lassen kann?

    Die FS

  7. #6 Gast
    19.05.2012 14:05
    Mach Dir keine Gedanken. Mir geht es ähnlich wie Deinem Partner. Ich konnte schon immer "lange", ja älter ich werde, desto seltener komme ich dabei beim GV zum Orgasmus. Zum Einen liegt es daran, dass ich am Anfang nicht gleich Vollgas geben will, damit ich meiner Partnerin Vergnügen bereiten kann. Irgendwann ist dann der Punkt überschritten, wo es noch zum eigenen Orgasmus reicht. Dafür hat meine Partnerin etwas länger davon, wenn sie will...Trotzdem betrachte ich den GV als entspannend und anregend, mich befriedigt es, wenn ich meine Partnerin befriedigen kann...
    Im meinem Fall hilft auf keinen Fall, wenn meine Partnerin dann versuchen würde, Druck aufzubauen...
    Am besten klappt es eigentlich, wenn eine gewisse Vorfreude da ist und das Vorspiel nicht allzu lang dauert!

    M 45

  8. #7
    19.05.2012 15:00
    Ich glaube grundsätzlich könnte ich mich darauf einstellen, möchte aber nicht aufgeben, bevor ich versucht habe mit ihm etwas daran zu ändern.
    Warum das? Damit setzt Du ihn und auch Dich unter Druck, eine Leistung zu bringen, auf die zumindest er schon ziemlich lange und gut verzichtet. Damit wirst Du Frustration produzieren, sonst nichts. Genießt doch einfach das, was Euch gut tut und Spaß macht, ohne irgendwelchen Leistungsdruck aufzubauen.

  9. 19.05.2012 15:05
    Also im Prinzip kommt er nicht nur beim GV sondern allgemein durch deine Stimulation nicht. Weil das ist ja nochmal härter für eine Frau. Wenn der Freund die eigene Berührung der der Freundin vorzieht. So ist es nun wirklich egal, ob du da bist oder nicht.

    Also normal ist das nicht. Selbst wenn ihm die vaginale Stimulation nicht ausreicht, mit deiner Hand kannst du im Prinzip die selbe Bewegung ausüben wie er. Das Problem wird psychologisch sein, er will von dir nicht abhängig sein, er will sich nicht soweit auf dich einlassen, sich nicht bei dir fallen lassen. Oder was vielleicht noch möglich ist aber nicht weniger schlimm, er zieht eine männliche Hand der weiblichen vor.

    Das eine Problem könntet ihr vielleicht mit Hilfe lösen, das anderen naja. Aber beide Probleme sind auf dauer sehr demütigend für eine Frau, wenn sie es noch nicht einmal schaft ihren Mann zum Orgasmus zubringen. Und das Männer vaginal nicht schaffen zum Orgasmus zukommen ist evolutionstechnisch gesehen fast unmöglich, wir wären dann alle nicht mehr da.

    Das andere Problem ist, die Beziehung ist noch frisch und er hat Spaß an der Sache selber, ihm gefällt es dich zu befriedigen, wenn ihr länger zusammen seit und den Sex mit dir für sich selber nicht braucht, dann wird er keinen Sex mit dir haben wollen, denn er bringt ihm ja nichts.

    Dein Freund ist frigide oder Schwul.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    [Mod.= Die FS hat einige Antworten bekommen, die ihr hoffentlich weiter helfen. Damit schließen wir diesen Thread. Für sämtliche Nebenthemen können ggf. neue Fragen gepostet werden.]

Thema geschlossen