1. Frage:
    Gefragt am: 21.07.2010, 23:40 von Gast
    Jungfrau mit fast 30. Wie kommt so etwas an?
    Bin fast 30 und noch Jungfrau. Bin daher imme etwas zurückhaltend, weil ich denke ich habe einen Makel an mir. Wie sehen Männer das wenn sie eine Frau in dem Alter kennenlernen die noch keine Erfahrung hat?
    Antworten:
  2. #1 Gast
    21.07.2010 23:51
    Kritisch und erfreut...zum einen wünschen sich viele Männer eine Jungfrau!
    Die kehrseite ist aber, das viele Frauen, wenn sie mal "Blut geleckt" haben, dann ganz viel Sex mit natürlich wechselnden Partnern haben möchte...
    Es gilt ja verpasstes nachzuholen...
    Die meisten werden aber in ihrer "Männerrolle aufgehen, können sie der Dame doch alles nach ihren Wünschen "Lehren" ;-)

  3. 21.07.2010 23:51
    Sehr viele Männer hätten damit gar kein Problem, sondern würdensich sogar freuen, Pionierarbeit leisten zu dürfen. Warte einfach ab, bist Du Dich verliebst und fertig!

    Sex muss man nicht studieren, sondern machen. Nach wenigen Sessions weißt Du alles, was Du wissen musst -- jahrelanges Vögeln macht nicht etwa automatisch besser im Bett!

    Wichtig ist, dass Du mit Experimentierfreude, ohne Scham rangehst und aktiv dabei bist. Nicht platt hinlegen und machen lassen, sondern aktiv sein. Probiert einfach alles aus, versuche dann zu lernen und zu variieren und lebebn DEINE Sexualität aus.

    Jungfräulichkeit ist auf keinen Fall ein Makel. Sehr viel besser als die Schlampen, die Dutzende Männer durchgezogen haben!

  4. 22.07.2010 00:05
    Ich hätte prinzipiell auch kein Problem mit einer Jungfrau. Es ist doch in allen Lebensbereichen so, dass Männer Frauen gerne was beibringen mögen, warum sollte das in sexueller Hinsicht anders sein?

    Ich frage mich nur, warum Beziehungsunerfahrenheit immer nur auf den Sex reduziert wird. Ich würde mir weniger Gedanken um die sexuelle Unerfahrenheit machen, sondern mich eher fragen, was wohl die Gründe dafür sind, warum sie noch keine Beziehung hatte und ob sie durch eine merkwürdige Lebensauffassung nicht eine gehörige Mitschuld daran trägt. Insofern finde ich Gespräche viel wichtiger als Bettaktivität.

  5. #4 Gast
    22.07.2010 01:57
    Liebe FS,

    Jungfrau zu sein ist kein Problem für den Mann ... ABER das WARUM ... wird immer ein Problem sein.

    Wenn du heute mit 30 noch Jungfrau bist, obwohl du es nie sein wolltest, dann möchte ich bitte entweder nicht wissen wie du ausschaust, oder alternativ nie wirklich ergründen wollen welche abgrundtiefen Komplexe du hast.

    Tut mir leid. Da habe ich null Verständnis. Entweder du bist überzeugte Jungfrau, weil du es die für die Ehe aufsparst, oder niemand wollte dich bis heute haben.

    Wie kommst du eigentlich darauf, dass die Männer nun ausgerechnet jetzt auf dich abfahen sollten?

    lg, m

  6. #5 Gast
    22.07.2010 09:04
    Ich bin selbst so eine Spätzünderin, wenn auch nicht ganz so spät. Aber mein Partner hat sich nicht dran gestört. An meinem Aussehen lags nach Rückmeldungen von Männern nicht. Klar KOmplexe bekommt man schon - quasi automatisch. Irgendwann denkt man, dass mit einem soch wohl irgendwas nicht stimmen kann.... Ein Teufelskreis
    Dabei fehlt oft doch nur der passende Partner! In meinem Umfeld gab es schlicht und ergreifend keinen Mann, der für mich interessant und erreichbar war. Lag sicher auch an mir, vielleicht vor allem an mir. Ich wirke älter als ich aussehe, das ist für viele schon mal irritierend, ich stelle hohe Ansprüche an mich, arbeite viel, dadurch fehlt Zeit - aber auch die Ansprüche an einen Partner wachsen. Ich suche jemanden, mit dem ich mich gut unterhalten kann, interessante Gespräche möglich sind, der vielseitig interessiert ist, neugierig und offen. An Diskos, Partys und ähnlichem hab ich nicht viel. Da ist es mir zu laut, ich will mein Gegenüber doch nicht anschreien müssen und unterhalten kann man sich da ja daher kaum.
    Es gibt daher sicher sehr viele Erklärungen, WARUM jemand solange unfreiwillig Jungfrau geblieben ist. Jemand der dafür kein Verständnis hat, kommt eh nicht in Frage. Da fehlen Offenheit und die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel, sowoie auch eine gewisse gedankliche Freiheit: es gibt in der Regel weit mehr Erklärungs- und Denkmöglichkeiten, als einem auf den ersten Blick einfallen.
    Ich hatte hier bei EP Glück, ich habe festgestellt, dass es doch einige Männer gibt, für die ich attraktiv bin und die für mich attraktiv sind. Deshalb, liebe Fragestellerin, versuchs! KLar, einige werden sich dran stören, aber wenn das zum Thema wird, dann zeigt sich auch, wie viel deinem Kontakt, an dir als Person liegt. Ob er diesen "Makel" akzeptiert oder ob er Verständnis für dich und deine Geschichte hat. Wenn nicht, hat er sich ja eh disqualifiziert - auch wenn es weh tut.
    Im übrigen habe ich den Eindruck gewonnen, dass es hier bei EP auch ein paar Männer gibt, die selbst Spätzünder zu sein scheinen (so jedenfalls der Eindrück, den ich im Kontakt gewonnen hab), die also auch noch keine (auch sexuelle) Beziehung hatten oder die wenig Erfahrung haben, weil sie die Partnerin nicht so schnell wechseln wie andere.

  7. #6 Gast
    22.07.2010 09:24
    Jungfräulichkeit ist eigentlich kein Makel - mit 30 jedoch schon sehr erstaunlich. Was sind die wirklichen Gründe? Hast du nie einen Freund gehabt? Bist du extrem verklemmt und schüchtern und hast die nie auf einen Mann eingelassen?

    #4 ist schon etwas gar direkt resp. hart im Urteil - an "den Haaren herbeigezogen" ist es jedoch nicht.

    Der springende Punkt ist, wieso du noch keine Beziehung (evt. inkl. Intimität) genossen hast. Von ca. 16 - 30 müsste es doch irgendwie möglich sein, einen flotten Mann zu treffen. Das eine ergibt das andere.

    m, 41

  8. #7 Gast
    22.07.2010 10:31
    Weisst Du was ? Such Dir eine Gynäkologin, der Du vertrauen kannst. So ein winziges Jungfernhäutchen ist schnell beseitigt. Dann kann keiner mehr irgendwelche Mutmassungen anstellen über vermeintliche Probleme, die Du gar nicht hast.
    Was für sonderbare Zeiten, in denen eine junge Frau sich für ihre Unberührtheit schämen muss !

    Du musst nicht beim ersten Mal tolle akrobatische Leistungen bringen.
    Kein verliebter Mann wird Dir am Anfang eine gewisse Scheu und Zurückhaltung übel nehmen.
    w

  9. #8 Gast
    22.07.2010 10:41
    Ich kenne eine 23jährige, die auch noch Jungfrau ist. Sie ist äußerst attraktiv und wirkt sehr reif und erwachsen für ihr Alter. Mit Gleichaltrigen ist es also schwierig. Sie geht nicht gern in die Disco (zu laut - ich muss aber sagen, dass die Disco als Kontaktanbahnungsort überschätzt wird: Ich hab dort auch noch nie jemanden kennengelernt) und studiert ein Fach, in dem es kaum Männer gibt. Sie geht ihren eigenen Weg, wirkt vielleicht oft distanziert. Die Männer bewundern sie ehrfürchtig und stumm - und kommen oft offenbar gar nicht auf den Gedanken, dass sie sie vielleicht haben könnten, wenn sie sich nur trauen würden. Der Hauptgrund, aus dem es bisher wohl noch nicht geklappt hat, ist meiner Meinung nach, dass sie oft jahrelang in unerreichbare Typen verliebt war - die eine Freundin hatten, Bindungsangst hatten, sich als einsame Wölfe sahen und sie für zu wertvoll als Zeitvertreib hielten (eigentlich ehrenhaft und bemerkenswert - aber wie soll man da zu Erfahrungen kommen?). Tja, und so kann es kommen, dass man mit 23 Jahren Jungfrau ist. Die Jahre gehen schnell vorbei, und so sind es manche eben mit 29 noch.
    Liebe FS, überleg dir gut, auf wen du dich einlässt, ob er vertrauensvoll ist. Dann sollte deine Jungfräulichkeit kein großes Problem darstellen. Vielleicht kannst du ihn ja auch schon vor dem ersten Sex von deiner Beziehungsfähigkeit überzeugen. Alles Gute!
    w, 25

  10. 22.07.2010 11:21
    Ich denke nicht, dass du in Biologie und Sexualkunde ständig die Schule geschwänzt hast. Überdies hat du als Frau stets die Chance, Zurückhaltung und Lernbegierde zu vermitteln. Und ein Echo wie ,,das war noch schöner als bei . . ." kommt bei Männern ohnehin gar nicht gut an. Wechsele mal völlig bedenkenlos von der Theorie zur Praxis und dann von der Genießerin zur Wunsch-Partnerin!

  11. #10 Gast
    22.07.2010 11:49
    Deutsche Männer stehen leider auf Frauen, die sich oft Männer hingeben.
    Ihnen ist Erfahrung wichtiger als Anstand.
    Daher rate ich dir nach Dubai zu fliegen. Arabische Männer schätzen anständige Frauen.
    [mod]

  12. #11
    22.07.2010 12:07
    #10 Nun ich bin kein araber und auch kein moslem und weiß es trotzdem zu schätzen, ich verstehe nicht wie man jungfreulichkeit als makel betrachten kann.

  13. #12 Gast
    22.07.2010 14:07
    @#11 von #4
    Lieber Thomas, ich verstehe nicht, was du nicht verstehst!

    Niemand aller deiner Vorredner hat je behauptet Jungfräulichkeit sei ein Makel. Wenn die FS sich das für ihre 1. große Liebe oder für die Ehe aufspart, ist dann ihre Sache, das kann jeder akzeptieren.

    Wenn die FS aber nie die Absicht hatte mit 30 noch Jungfrau zu sein, ja dann fällt sie völlig aus der Norm. Dann braucht sie eine gute Begründung warum das so ist. Wenn die FS die Begründung nicht von sich aus liefert, dann muss sie mit allen möglichen Vermutungen leben. (Häßlich, asexuell, frigide, traumatisiert, autistisch, etc. etc ...) Kein Mensch möchte eine Beziehung mit einer Frau mit schwerwiegenden Störungen starten. Es liegt an der FS sich zu erklären ... vielleicht ist die Erklärung ja gar nicht erschreckend.

  14. #13 Gast
    22.07.2010 21:58
    @ 4/11:
    Warum fallen dir eigentlich nur extrem negative Vermutungen ein? Vor allem auch noch solche, die doch sehr weit hergeholt sind.... Autismus? Wie kommst du denn da drauf? Da käme ja dann nur Asperger in Frage und ich glaube, dass ist eine ziemlich seltene Erkrankung und auch relativ komplex.
    Warum gehen die meisten Menschen, wenn sie etwas an einer Person irritiert, immer gleich von einer negativen Erklärung aus? Warum kann man nicht erst einmal der Person zuhören, sie kennenlernen, anstatt sofort alle möglichen und unmöglichen Vorurteile auszupacken. Stattdessen wird sofort abgelehnt und verurteilt, was nicht der Norm entspricht.
    Klar, "eine Frau muss schon extrem hässlich/verklemmt/sozial unfähig/krank/gestört sein, wenn sie mit 25-30 unfreiwillig noch Jungfrau ist... Logisch." Andere Erklärungen gibt es ja gar nicht... Und genau wegen dieser Einstellung der meisten Menschen haben es die schwer, die nicht zu 100% in die Norm passen. Die einfach das Pech hatten, keinem geeigneten Mann über den Weg zu laufen. Interessant finde ich übrigens, dass nicht das Vorurteil aufgetaucht ist, die FS sei vielleicht zu dumm. Stattdessen wird Autismus vermutet - also eigentlich Asperger, denn ansonsten wäre es schon sehr seltsam, dass sie hier die Frage stellt. Und Asperger ist oft mit einer Insel-/Hochbegabung verbunden. Ich habe den Eindruck,d ass intelligente Frauen nicht unbedingt gewünscht sind, Frauen, bei denen Arbeit/Schule/Studium/Beruf vorgehen, die höhere Ansprüche stellen und nicht nur einen flotten Mann suchen, sondern auch einen, der zu ihnen passt. Aber Untersuchungen haben ja auch gezeigt, dass der Anteil der "Spätzünder" unter Akademikern höher ist, als in anderen sozialen Milieus. Stichwort "Absolute Beginner"...
    Es spricht halt niemand gern drüber - eben weil man gleich mit den merkwürdigsten Vermutungen und Verdächtigungen überrollt wird.
    Wieso immer das Schlechteste von Menschen annehmen? Wieso nicht einfach offen sein für Andersartiges? Wieso muss alles und jede(r) immer der Norm entsprechen?
    (#5)

  15. #14
    22.07.2010 22:11
    würde ich so eine frau kennenlernen, würde das sehr eigenartig auf mich wirken.
    die these, der mann bringt der frau gern etwas bei und darum wäre eine so späte jungfrau von männern geschätzt, kann ich nicht nachvollziehen.

    ich hatte mal das erlebnis mit 25 jahren, das eine knapp über 20 jahre alte frau, sich in den kopf gesetzt hatte, von mir entjungfert werden zu wollen...da hatte ich überhaupt keine lust zu!
    mir kam das schon in diesem alter skuril vor, in dem alter noch jungfrau zu sein.

    mich würde vor allem die frage beschäftigen, wie man mit 30 jahren noch jungfrau sein kann. warum es zu keiner beziehung kam.

  16. #15 Gast
    22.07.2010 22:35
    Ich (m) hatte selbst wenig sexual- und beziehungspartner und würde es gut finden. Man gewöhnt sich schneller und besser an einander, weil man nicht zuvor alles erlebt hat in einer Beziehung und beim Sex und so verkrustet wird.

    Ob man aber Spaß & / am Sex hat ist Typsache. Wenn man soweit ist und der oberflächliche Typ ist und wenn es sich ergibt - warum nicht. Wenn man aber weiß, daß man nur mit dem Sex haben will, mit dem man es sich auch dauerhaft vorstellen kann, dann eben nicht.

    Wichtig ist Konsequenz. Wenn sie sagt "nur mit dem Richtigen - und der ist eben nicht da" dann ist das besser als nur mal Sex zu haben, um es gehabt zu haben - sowas soll es geben und ein "Zähne zusammenbeißen und über sich ergehen lassen" ist auch nicht gut und löst weniger Probleme als es verursacht - denn entweder der Sex war gut und dann will man erst recht, es ist aber kein Partner da oder der Sex war nicht gut und dann sagt man "oh jetzt ist zwar der Richtige da und jetzt muß ich es erst richtig über mich ergehen lassen."

    Woher nimmst Du die Erkenntnis, daß es beim erstbesten Partner klappt ? Such Dir einen, der damit umgehen kann, und wenn er es nicht kann - oute Dich ruhig - dann eben nicht. Du bist den andern voraus.

    Ich bin Verfechter der Akkutheorie. Du bekommst einen Akku mit bei der Geburt, den Du an Liebe zu vergeben hast. Vielleicht wächst die Spannung bis Du soweit bist, Sex zu haben. Mit jedem Sexualkontakt und mit jeder Beziehung verliert der Akku an Spannung und die Spannung lädt sich nur schlecht wieder auf.

    Der, der viele Sexualkontakte hat, Spaß und Übung am Sex, one night stands ohne Ende, aber auch vielleicht die eine oder andere gescheiterte Beziehung, der hat keinen vollen Akku - er hat keine Kraft mehr zu dem zu stehen, was er sagt und tut, wenn es darauf ankommt.

    übrigens ... der Sicherheitscode hier paßt zum thema:

    geil

  17. #16 Gast
    23.07.2010 01:40
    Danke, Frederika, Thomas und 15

    Zu den stolzen Sexperten: Wer legt hier das Dogma fest, bis zu welchem Alter man seine Jungfräulichkeit verloren haben muß?
    Da selbst die optisch und sozial bedauernswertesten Geschöpfe mit Knutschi und Kindern herumlaufen oder zumindest vom "Ex" reden, ist es einfach nur primitiv, noch nicht vorhandene Erfahrung mit Häßlichkeit oder einer wie auch immer gearteten Krankheit/Störung in Verbindung zu bringen.

    Stellt Euch vor: Manche suchen keinen "flotten Typen". Manche hatten eben noch nicht das Glück, den Einen gewinnen zu können. Ich konnte mit Disco, Saufgelage und der "Generation Geil" noch nie etwas anfangen, hatte aber immerhin auch meine Verabredungen und Verehrer. Was aber nützt mir das, wenn diejenigen, die mich faszinieren (meist einige Jahre älter), erstens nicht allzu zahlreich vertreten, zweitens immer schon gebunden sind? Zudem sind in manchen Uni-Fakultäten die Frauen in der Überzahl. Gerade die Professorin hat beispielsweise die besten Chancen auf ein Singledasein, wenn sie mit dem noch verfügbaren Normalo nicht mehr kompatibel ist.

    Noch bin ich nicht bereit eine Notlösung einzugehen. Intimitäten mit einem ungeliebten Mann kommen nicht in Frage - bäh! Du, liebe FS, bist also nicht allein (wer weiß, vielleicht gibt es noch so manchen hier...). Lies hier einfach mal, was sich so manche Frauen post coitum haben gefallen lassen müssen... Ständig heult eine: "Er hat mich..."

    W 30, weder häßlich noch krank,(noch?) nicht vom Glück begünstigt, aber auch nicht bereit zu unschönen Kompromissen oder gar Demütigungen und Gretchen-Tragödien

  18. #17 Gast
    24.07.2010 23:22
    Gerade intelligente Frauen haben es oft schwer. Das hat nichts mit Verklemmtheit zu tun, sondern mit dem Herzen und dem Intellekt. Welche Frau wünscht es sich nicht, glücklich verliebt zu sein und aus Liebe alles zu geben? Und genau das ist das Problem: die Liebe! Wer seine Jungfräulichkeit einfach nur loswerden will, der hat es ja nun wirklich nicht schwer. Wer aber wirklich lieben will, der sucht bewusst lange. Wie heißt es doch in einem Sinnspruch: "Mit den Frauen ist es wie mit den Büchern. Die besten bleiben oft bis zum Schluss im Regal!"
    ...weil sie nicht trivial und billig sind, sondern Inhalt haben.
    Wenn ein Mann damit ein Problem hat, wenn eine Jungfrau sich glücklich verliebt ihm speziell hingibt, den verstehe ich nicht!

  19. #18 Berliner30
    25.07.2010 10:58
    Wenn sonst ein gesunder, passender Charakter dahinter steht, dann klappt das von alleine. Wenn das lange Singlesein Gründe hat, sollte die eigenen Probleme zuerst beseitigt werden.

  20. #19 Gast
    23.08.2010 17:58
    Hallo FSin,
    meine spontane Reaktion würde über Verwunderung und Mitleid zu leicht misstrauischer Neugierde führen. Wenn man sonst gut zu einander passt, ist das aber kein Hinderungsgrund.

  21. #20 Gast
    24.08.2010 02:44
    Ja, #5/13 und #17, das ist sehr wahr. Seht euch doch mal junge Frauen aus nicht so gut gestellten Familien an - die fangen mit 12, 13 an, Sex zu haben, setzen mit 15, 16 ohne Berufsausbildung das erste Kind in die Welt usw. Den Rest kennt man ja. Das ist doch völlig kaputt!

    Und, #14, wenn es so schrecklich war, da muß man dann halt mal die Zähne zusammenbeissen, nicht wahr...? ;-) Vielleicht war sie ja verliebt in dich? Aber das wird man so viele Jahre später sicher nicht mehr beurteilen können.

    Ganz besonders erotisierend wirken übrigens sonore Männerstimmen, das kann schon viel bewirken, liebe FS. Lass dir jedenfalls nichts einreden und dich nicht unter Druck setzen.

  22. #21 Gast
    12.05.2011 19:07
    ich bin 30 und jungfrau.ich stecke in einem ähnlichen teufelkreis, wie ihn einige hier beschreiben.
    teilweise ist meine scheu durch mein kindheitstrauma entstanden, zum teil will und wollte ich immer jemand besonderen, dem ich mich vollkommen hingeben will.
    ich bin sexuell, liebe körperlichkeiten, kann sehr schnell sehr erregt sein, aber wenn der moment des eindringens gekommen ist, ist etwas in mir blockiert.
    ich hatte 2 beziehungen bisher, es kam aber nie zum sex.
    meine beziehungen sind daran auch kaputt gegangen, ich glaube aber auch das beide keine guten partner für mich waren, da sie beide ein traumata muster bedienten.
    nun ist das alles und das wissen darum und meine selbstreflektion gut und schön, bringt mich dem sex aber nicht näher.je älter ich werde, desto mehr sehne ich mich nach nähe, tiefer und emotionaler nähe in kombination mit sex und leidenschaft.
    ich habe durch aus phantasien jeder art und auch erfahrungen,aber nun ja.
    an möglichkeiten hat es mir nie gefehlt, ich gehöre nicht zu den frauen die keiner will.
    vielleicht ist das cuh mit das problem.ich sehe sehr sexuell aus und männer fühlen sich fast immer vonmir angezogen, projizieren bilder und phatasien auf mich.
    nun gut.. mal sehen

  23. #22 Gast
    12.05.2011 19:35
    #7 hat recht. Laß es Dir von einer Gynäkologin entfernen.
    Das kommt nämlich so an, als wenn ein Kind mit 10 Jahren noch Windeln trägt o.ä. - Auf jeden Fall nicht als normal. Warte auf keinen Fall bis Du Dich verliebst, das Risiko ist viel zu groß, dass der dann dankend verschwindet. Das ist ja noch schlimmer als bei einem Mann, bei dem kann man das wenigstens nicht körperlich feststellen.
    Selbst wenn Du nicht grottenmäßig ausschaust und es daher kommt, denkt ansonsten jeder, Du seist in einer religiösen Sekte o.ä., da das so außer der Norm ist.

  24. #23 Gast
    12.05.2011 20:48
    @22
    What? Das denkt nicht jeder. Weißt Du was ich denken würde "Boah, geil, sie hat sich für mich aufgespart, die kann ich einreiten." Ich würde jeder Frau empfehlen eins reinzuoperieren, haha. Ich empfinde das eine unglaublich Aufwertung meiner Person und nicht als Abwertung ihrerseits.

    m31

  25. #24 Gast
    01.09.2011 01:37
    was hat denn das jungfernhäutchen mit jungfräulichkeit zu tun-außer dem namen? das kann auch bei nicht sexuellen tätigkeiten "zerstört" werden (Sport, Tampons,...) , ist vielleicht nie dagewesen oder übersteht auch mehrere male sex...
    erfahrung wird sie nicht durch das entfernen des häutchen gewinnen.

    und es gibt soviele gründe, aus denen man erst im erwachsenenalter sexuelle erfahrungen sammelt. und sei es einfach nur, dass man spätzünder ist und sich erst mit über 20 für sowas interessiert :)
    lieber mit mitte/ende 20 die ersten erfahrungen sammeln, weil man wirklich lust drauf hat...als das mit 16 zu machen, obwohl man selbst noch kein wirkliches interesse hat, sondern nur weil es eben alle machen
    wenn ein mann wirklich an ihr interessiert ist, wird die jungfräulichkeit für ihn kein hinderungsgrund sein :)

  26. #25 Gast
    25.10.2011 20:11
    Also auch wenn der letzte Kommentar ne Weile her ist, aber ich muss hier doch mal einhaken.

    Ja, ich bin auch kurz vor 30 und ich könnte sagen ja, bin auch irgendwie noch Jungfrau als Kerl. Auch wenn ich schonmal ne Freundin hatte und wir auch mal bissl nackig rumgefummelt haben ist "Es" nicht wirklich passiert. Hatte auch medizinische Gründe ok, und wo ich es operativ behandeln ließ, waren wir aber schon gar nicht mehr zusammen. Insofern zähl ich mich also trotz Ex-Freundin und nacktem Umgang noch als Jungmann. Kann also schon nachvollziehen, wie es dir da geht, auch wenn ich n Kerl bin. Warum sollte das so ein großer Unterschied sein, m wie w.

    Andererseits finde ich die Kommentare einiger anderer gäste sehr überzogen. Als wäre Jungfräulichkeit ne Krankheit oder irgendwas abnormales. Abgesehn von meiner eigenen Situation zähle ich mich eher weniger zu den Typen, die auf viel Erfahrung abfahren. Ok, ne Frau die länger nen festen Freund hatte ist da wieder was anderes.. aber ich rede mal jetzt von denen, die eher von Kerl zu Kerl springen und schon total "abgenutzt" sind, sind nun nicht wirklich grade das beste, was man(n) suchen würde, um mit ihr eine schöne Beziehung aufzubauen.

    Klar ist es ungewöhnlich, wenn man eine Person kennenlernt, die noch nie hatte, aus welchen Gründen jetzt auch immer und diese schon über 18 ist in ner Zeit, wo schon 12-jährige die Doktorspielchen üben. Mann und Frau müssen sich doch nicht immer gleich für jeden Honk oder jede wandelnde Gummipuppe auf zwei Beinen hergeben, nur um der "Norm" zu entsprechen. Würde jetzt die Frage aufwerfen, was ist die allgemeine Norm oder wer legt die fest aber das würde wohl den Rahmen hier sprengen. Vielleicht hat diese person viel mehr zu bieten, wenn schon nicht die sexuelle Erfahrung aber das setzt halt voraus, dass ich diesen Menschen kennenlerne und weiß, wieso warum und nicht irgendwelche Vermutungen bezüglich möglicher Krankheiten/Behinderungen oder Äußerlichkeiten oder gar der geistigen Fähigkeiten.

    Das würde mir nur beweisen, dass diese Leute nur oberflächlich sind und sich da halt ne Meinung bilden über einen Menschen, den sie nicht kennen.

  27. #26 Gast
    21.12.2011 12:55
    Hallo,

    ich bin mit 30 auch Jungfrau. Das liegt aber nicht daran, dass ich haesslich aussehe oder so...Im Gegenteil sogar, ich höre es immer wieder, dass ich sehr attraktiv bin und sehr sexy ...Viele verstehen auch deshalb nicht, warum ich noch single bin....Vor allem bin ich ein sehr sozialer Mensch, der richtig leicht kommunizieren kann mit anderen Leuten.

    Mein Problem ist aber:

    ich komme aus einem Land, wo die Ehre der Familie durch unehelichen Sex zerstört gilt. Und meine Familie würde es nicht akzeptieren, wenn ich ohne verheiratet zu sein ein Baby bekommen würde.
    Ich habe schon paar Beziehungen hinter mir und gut bis ugf. 27-28 war ich auch nicht bereit für Sex. Aber nun habe ich das Gefühl, er sollte doch in mein Leben kommen, weil ich nun dafür bereit bin.
    Hmmm, allerdings wo ist dieser Mann? Ich kenne gerade keinen, den ich mag oder so zur Zeit...Und ich empfinde es als eine grosse Lücke in meinem Leben.

    Manchmal bereue ich es, dass ich mit meinem Ex nicht alles erleben konnte, was ich gerne würde...Aber damals hatte ich irgendwie wirklich Angst vor meiner Kultur, wobei eigentlich viele in meinem Heimatland vor der Ehe schon mal Sex haben...

    Ich selbst denke, Sexualitaet gehört zum Leben in oder ausserhalb der Ehe...Das macht keinen Unterschied! Aber wenn Liebe schon vorhanden ist!!!

    Heiraten will ich gerade auch nicht und was soll ich denn machen? Soll ich bis 40 warten und erst dann mit einem schlafen wenn ich verheiratet bin? Ja gut, ich habe es mir immer auch so vorgestellt, dass ich erst nach Hochzeit Sex habe aber heutzutage ist es unmöglich! Keiner wird mich verstehen....Es ist mir klar geworden mit der vergangenen Zeit!!!!!!

  28. 21.12.2011 15:37
    @#26: Du solltest Dich ab jetzt nicht mehr auf Sex oder Jungfräulichkeit fixieren, sondern ganz entspannt erst einmal einen Partner finden! Das bedeutet: Kennenlernen, sich wirklich gegenseitig verlieben, dann zusammen ins Bett gehen. Nur diese Reihenfolge macht Sinn und das auch nur, wenn Du wirklich verliebt bist und er auch wirklich in Dich verliebt ist und Ihr beide auch wirklich zusammenpasst, so dass das ganze realistische Chancen hat, denn sonst wirst Du Dir nur benutzt vorkommen und Dich hinterher ärgern.

    Sobald Du Dich verliebst, solltest Du zudem frühzeitig und ohne darüber allzu viel zu diskutieren, zu einem Frauenarzt gehen und Dir die Pille verschreiben lassen, damit Du wirklich sorgenfrei den ersten Sex erleben kannst.

    Du lebst hier in Deutschland und willst heir auch leben bleiben, oder? Dann sorg Dich nicht um anachronistische Vorstellungen aus "Heimatländern", sondern nimm Deutschland als Deine Heimat an und baue Dir hier Dein Leben auf.

  29. #28 Gast
    21.12.2011 19:30
    Zitat Zitat von Frederika Beitrag anzeigen
    @#26: Du lebst hier in Deutschland und willst heir auch leben bleiben, oder? Dann sorg Dich nicht um anachronistische Vorstellungen aus "Heimatländern", sondern nimm Deutschland als Deine Heimat an und baue Dir hier Dein Leben auf.
    So einfach ist es leider nicht immer, ich habe auch eine gute Freundin, deren Eltern aus einem islamischen Land stammen und obwohl sie hier geboren und aufgewachsen ist, kommt Sex vor der Ehe für sie nicht in Frage, da sie so erzogen wurde. Integration bedeutet nicht automatisch Assimilation, bestimmte kulturelle / religiöse Prinzipien und Traditionen werden oft über viele Generationen beibehalten, egal wie gut integriert oder gebildet die Leute manchmal sind.

  30. 21.12.2011 20:58
    Sorry, eine Frau, die nicht wie obige aufgrund des kulturellen Hintergrundes, mit 30 noch Jungfrau ist, hat ein Problem! Hallo! Was wird denn hier schön geredet. Mit 30 noch Jungfrau zu sein bedeutet doch, dass ab Beginn der Entdeckung der Sexualität der Frau also ca. ab 16/17 Jahren die Frau in keiner echten Beziehung gelebt hat! Das ist doch das Problem das tatsächlich da ist. Ein Mann der mit 30 noch Jungfrau ist, hat genau das gleiche Problem!