Thema geschlossen
  1. Frage:
    Gefragt am: 03.08.2011, 21:36 von Gast
    Ist nach den Wechseljahren die Lust weg?
    Ich bin jetzt 47 und es könnte sein, daß ich, weil mir mit 40 die Gebärmutter entfernt wurde, etwas früher die Wechseljahre absolviere (sagt der Arzt).
    Und dann? Meine Lust ist sehr zyklus- und hormonspiegelabhängig. Während des Eisprungs ist sie auf dem Höhepunkt, kurz vor Zyklusende noch einmal, aber anders, und mit der Pille auf dem Nullpunkt.
    Ich mag Sex sehr und habe viel Spaß dabei, aber in der zweiten Zyklushälfte z.B. habe ich nicht einmal spontane Gedanken an Sex. Ich habe Angst, daß das nach den Wechseljahren auch so sein könnte. Das würde mir wenig Spaß machen.

    Wie sind die Erfahrungen der älteren Frauen?
    Antworten:
  2. 03.08.2011 21:47
    Kategorisch gesehen: Auf keinen Fall. Auch nach den Wechseljahren haben viele Frauen erfüllenden Sex.

    Im Einzelfall gesehen: Ja, manche Frauen haben eine stark hormonabhängige Libido und daher kommt es vor, dass manche Frauen ab den Wechseljahren wesentlich schwächere und weniger erfüllende Orgasmen haben als zuvor oder dass sie überhaupt weniger Lust auf Sex haben. Oftmals kann aber eine Hormonersatztherapie dann sehr wirkungsvoll sein. Sprich mit Deinem Arzt darüber.

  3. #2 Gast
    03.08.2011 22:45
    Danke Frederika. Aber ich glaube für das Thema bist du zu jung.
    Ich werde kein Hormone nehmen, wenn es so weit ist und schon garnicht bin ich dann ein Fall für den Arzt.
    Ich bitte aber vor allem Frauen, de es selbst erlebt haben, um ein Statement.

  4. 03.08.2011 23:08
    Tja, was willst Du hören? Ein Dutzend Frauen, die Dein Problem nicht hatten und schreiben, wie toll es auch nach den Wechseljahren war? Was nützt Dir das? Du brauchst keine willkürlichen Einzelfälle, sondern fachliche Beratung.

    Wenn Du persönlich ein Problem hast, dann nützt es überhaupt gar nichts, dass andere Frauen dieses Problem nicht hatten. Manchmal kann ich wirklich nicht nachvollziehen, was diese "gut dass wir drüber gesprochen haben"-Mentalität soll.

    Solltest Du aufgrund der Wechseljahresbeschwerden Libidoprobleme haben, dann solltest Du zu einem Arzt gehen, der Dir helfen kann. Tust Du das nicht, verzichtest Du auf Lebensqualität.

    Für fachliche und inhaltliche Tipps bin ich definitiv nicht zu jung.

  5. #4 Gast
    03.08.2011 23:13
    FS Das war meine Frage [...]

    <MOD: Hier darf JEDER auf JEDE Frage antworten. Wissen, Meinungen, Ansichten, Erfahrungen sind wertvoll und tragen zu einem ausgewogenen Bild bei. Wissen abzulehnen, weil der Antwortende zu jung ist, ist nicht im Sinne unserer Forumsauffassung.>

  6. 03.08.2011 23:17
    Du hast womöglich ein Problem, das nicht alle Frauen haben. Was nützt es Dir, wenn Frauen antworten, die das Problem nicht hatten? Mein Gott, man kann aber auch kompliziert sein...

  7. 03.08.2011 23:20
    Liebe FS,

    ich habe die Wechseljahre nicht hinter mir, sondern bin mittendrin mit einigen sehr unangenehmen Begleiterscheinungen.

    Aber eindeutig nicht verändert hat sich der Spass am Sex und meine körperlichen Reaktionen!

    Leider gibt es auch andere Konstellationen- Du wirst es schlicht abwarten müssen, wie es sich bei Dir entwickelt.

  8. #7 Gast
    04.08.2011 08:30
    ich erkenne, dass der sexualakt von der natur eingerichtet wurde, um kinder zu zeugen - mit mitte 40ig gehöre ich nicht mehr wirklich dazu und der körper zeigt mir das mit den wechseljahrsbeschwerden.

    die begehrlichkeit auf den mann hat abgenommen, gekoppelt an einer (mir) neuen/anderen sichtweise über triebe und begierde.

    wie die reise weitergeht, wenn ich mal mit den wechseljahren vollends durch bin, das weiß ich noch nicht FS.
    das obliegt sicherlich auch an einen wertschätzenden umgang mit mir, von seiten des mannes.. fehlende lust ist nicht nur auf wechseljahre zu schieben.

    hormone nehme ich keine, mein hungergefühl ist derzeit ungebremst stark.
    ......keine "witzige" zeit, über die ich früher so gerne meine witze gerissen hatte ; )

  9. #8 Gast
    04.08.2011 08:59
    Hallo,

    ich w, habe einen Bekannten m, Ende 50 der erzählt mir immer, die Frauen nach den Wechseljahren wären, die besten. Die leben Ihre Lust am Sex völlig aus und haben viel mehr und intensivere Lust auf Sex als in jungen Jahren.

    Der Mensch ist individuell.

    Bei Beschwerden der Wechseljahren gibt es Rotklee (natürliche Hormone) . Danach zur Steigerung der Libido auch gute homöopatische Mittel, die "nachhelfen". Frau muß nicht schon wieder Hormone schlucken, keine Sorge ;-)

  10. #9 Gast
    04.08.2011 09:39
    Ich bin gerade mal 41 und habe seit 3 Jahren Wechseljahrenbeschwerden - aber nach wie vor große Lust auf Sex - trotz Pille. Wenn ich bei dir, in deinem Alter, etwas von zu jung lese - naja, dann denke ich mir meinen Teil.

  11. #10 Gast
    04.08.2011 10:05
    Liebe FS,

    ich bin 54 und mit den Wechseljahren durch.
    Da ich bis vor einem halben Jahr die Hormonspirale trug, hatte ich nie
    irgendwelche Beschwerden, weder Gewichtszunahme noch Hitzewallungen.
    So kann es also auch sein.
    Allerdings habe ich mir auch niemals irgendwelche Gedanken gemacht, ob und wie sich
    die Wechseljahre bei mir wohl auswirken würden.

    Die Lust auf Sex hat sich auch nicht verändert, seit ich meinen Mann vor 9 Jahren
    kennenlernte. Sex ist bei uns nach wie vor ein wichtiger Bestandteil unserer Ehe.
    Also, mach Dir nicht zuviele Gedanken.

  12. #11 Gast
    04.08.2011 11:25
    Ich bin w/52 müsste ja in den Wechseljahren sein oder mittendrin.
    Hatte die letzten 3 Jahre in sehr grossen Abständen noch meine Periode.
    Jetzt blieb sie seit 6 Monaten völlig aus.
    Ich habe ansonsten keinerlei Beschwerden.
    Kein Schwitzen, keine Gewichtszunahme. (tue allerdings auch etwas für meine Figur)

    Das einzige was sich geändert hat, ist die Lust auf Sex.
    Die ist nämlich jetzt wsentlich stärker.

  13. #12 Gast
    04.08.2011 12:51
    Es ist auch eine Frage der Beziehung zu deinem Partner, ob du noch Lust auf Sex hast. Turnt er dich weiterhin an, bleibt die Lust, turnt er dich ab - haben die Wechseljahre darauf keinen Einfluss, sondern dein eigenes Empfinden. Lust ist Kopfsache.

  14. #13 Gast
    04.08.2011 13:45
    Ich bin 56 Jahre alt und hatte nie auch nur die geringsten Wechseljahrsbeschwerden. Auch meiner Libido hat es nicht geschadet. Im Gegenteil - jetzt muss ich mir keine Gedanken mehr um Verhütung machen.
    Den meisten meiner Freundinnen ist es in diesen Jahren auch gut gegangen. Nur meine Schwester hat eine Zeitlang Hormone genommen. Ich habe das niemals auch nur in Erwägung gezogen und würde es nur bei wirklich massiven Problemen in Betracht ziehen. Es gibt eine Menge natürlicher, naturheilkundlicher Medikamente, die ich vorher probieren würde

    Fragestellerin, mach dir nicht so viele Sorgen. Ich kenne nur sehr, sehr wenige Frauen, die in den Wechseljahren ernste Probleme hatten oder haben.

  15. #14
    04.08.2011 13:51
    Ich bin zwar erst 26, aber meine Mutter und ich gehen sehr offen mit dem Thema Sexualität um.

    Also was meine Mutter sagt: Seit sie in den Wechseljahren ist hat sie sehr wenig Lust auf Sex und wenn sie Lust hat wird sie nicht richtig feucht, so, dass es beim Versuch wieder zu Unlust führt. Nun hat sie ein Hormonpflaster genommen, damit sie wieder feuchter wird. Leider hilft das nicht allzuviel.

  16. #15 Gast
    04.08.2011 19:36
    Grob gesagt, nimmt bei Frauen mit dem Älterwerden das Östrogen ab und das Testosteron zu. Es setzt eine Art "Vermännlichung" ein, die man auch am dünnerwerdenden Haar erkennt usw. Durch das Testosteron wird die Lust auf Sex also größer.
    Eine Hormonersatztherapie im Sinne der weiblichen Hormone erreicht also eher das Gegenteil. Auch viele junge Frauen verlieren durch die Pille ja die Lust am Sex.
    Klar gibt es Ausnahmen, aber generell ist so der Verlauf. Er ist konträr zum männlichen Hormonverlauf, der den Zenit ja eher in jungen Jahren hat.
    Eigentlich ganz interessant vor dem Hintergrund der ganzen Altersdiskussionen. Was Sex betrifft, wäre reifere Frau und jüngerer Mann optimal. :-)
    Meine persönliche Erfahrung als Frau ist allerdings: Hormone hin oder her, wenn der Partner nicht stimmt, dann ist immer tote Hose.

    w/41

  17. #16 Gast
    04.08.2011 20:26
    Ich w 52 bin in den Wechseljahren und fühle mich viel freier, unabhängiger und lockerer als je zuvor. Weil: keine Verhütung, keine Angst vor Schwangerschaft, kein Rechnen, keine Periode.... besser gehts nicht. Aber: mein Anspruch an die emotionale Seite in der Partnerschaft ist noch viel höher geworden, "Nur" Sex gabs bei mir nie und jetzt erst nimmer. Zärtlichkeit, gleiche Wellenlänge, Wesensverwandschaft ist noch wichtiger geworden. Es muss passen...

  18. #17 Gast
    04.08.2011 20:55
    Mir, w 54, gehts ganz ähnlich wie #16. Ich bin lockerer und freier, kann alles, auch Sex und körperliche Nähe, viel besser und intensiver genießen als in früheren Jahren. Und ich lebe es mit einem neuen Partner in vollen Zügen aus.

  19. #18 Gast
    04.08.2011 21:45
    @17 - genau das ist das Geheimnis - der neue Partner, die neu erlebte Lust. Nach 20 Jahren Ehe ist keine bis wenig Lust vorhanden - da passen die Gerüchte um die Wechseljahre bestens hinein und sind ein gern genommenes Argument bzw. ein Grund für Frauen nicht mehr mit dem vorhanden Partner Sex haben zu müssen. Perfekt.

  20. #19 Gast
    04.08.2011 23:44
    @18: Kann ich (w/53) nur bestätigen! Gerade trat ein neuer Mann in mein (Sexual-) Leben und die Lust ist größer und besser als mit Mitte 30. Sogar das "Verlieben" ist wunderschön. Habe mangels Appetit schon 4kg abgenommen. Hier und da eine kleine Hitzewallung stört nicht weiter.....Wenn der Mann passt, hat die Frau auch Lust, egal wie alt sie ist.

  21. 05.08.2011 01:38
    Liebe Fragestellerin,
    ich, 52, kann mich den vorigen Posts nur anschließen. Keine Hormone mehr, neuer Partner und alles fühlt sich wunderbar erfüllend und lustvoll an. Mit meinem Ex. vermutlich nicht.

  22. #21 Gast
    05.08.2011 21:55
    Die FS
    Das klingt ermutigend. Der Anlaß meiner Frage war, daß ich vor einigen Monaten einen neuen Partner gefunden habe und sich eine gute und ernste Beziehung anläßt. Wir sind beide sehr happy darüber, daß wir richtig guten Sex miteinander haben. Es scheint einfach zu passen und erleben eine herrliche Zeit. Da kommt natürlich die Angst auf, daß es vielleicht in den nächsten Jahren einen hormonellen Break geben könnte.
    Andererseits bin ich der Meinung, Sex ist eine Einstellungssache. Wer nicht will, findet Gründe.

  23. #22 Gast
    06.08.2011 01:17
    aucgh ICH möchte mich den letzten postings anschließen. ich bin w/59 und vor 4 jahren ENDLICH von meinem mann ausgezogen. seit der geburt unserer tochter (1995) hatte ich immer weniger lust auf sex, auch wegen der angst vor den schmerzen (dammschnitt) und entwickelte die tollsten "vermeidungsstrategien" und war letztendlich froh, wenn ich meine ruhe hatte!! außerdem dachte ich immer mehr, ich sei nun frigide geworden, ob durch die wechseljahre (die ich aber nicht wirklich gespürt habe) oder durch die o.a. faktoren??? eher auch durch meinen (ex)mann, der nach wie vor erwartete, dass ich für seine befriedigung und bestätigung seiner potenz zuständig sei!!
    nun war ich ein gutes jahr mit einem 16 jahre jüngeren mann zusammen und er erweckte mich quasi aus dem dornröschenschlaf!!! innerhalb kürzester zeit keine schmerzen mehr, aber dafür um so mehr spaß und lust am sex!! aber auch, weil er keinerlei druck ausübte, mir zeit ließ, MICH wieder zu entdecken und auch ihn bzw. uns beide! ein glücksfall, dass er sehr ausdauernd und vor allem sehr einfühlsam war!
    angebliche wechseljahresbedingte symptome wie trockenheit strafte ich lügen!
    also, liebe fragestellerin, mach dir nicht so viele gedanken, denn das blockiert auch nur deine lust! genieße einfach und vertraue deinem körper!! viel spaß dabei!! ;-))

  24. #23 Gast
    08.08.2011 17:34
    Altersmäßig kann ich mit 63 alle hier Antwortenden noch toppen: Sex macht mir unverändert viel Freude - aber das liegt nicht am Alter, nicht an den längst überlebten Wechseljahren und nicht an Hormonen: alleine an dem richtigen Partner und an der wunderbaren Zuneigung, vermutlich auch an meiner positiven Einstellung zur Liebe. Ich bin ziemlich sicher, dass ich in ca 30 Jahren noch sehr ähnlich antworten würde.

    Mach Dir also keine Sorgen, liebe FS ...

  25. #24 Gast
    09.08.2011 14:04
    Offensichtlich bin ich (55) hier die berühmte Ausnahme. Denn bei mir ist es zwar so, dass ich nach wie vor Lust auf Sex habe, aber leider körperlich nicht mehr dazu in der Lage bin, ihn wirklich so zu genießen, wie ich es gerne möchte. So wie früher eben, vor den Wechseljahren. Und das liegt an meiner extrem trockenen Scheidenschleimhaut, die sofort einreißt und blutet, wenn der Partner nur "versucht", einzudringen. Gleitgels haben leider auch nicht den gewünschten Erfolg. Hinzu kommt, dass das Scheidenmilieu durch die Trockenheit massiv gestört ist, so dass sich Bakterien ansiedeln können und einen unangenehmen Geruch zur Folge haben. Hormoncremes, die die Schleimhaut normalisieren sollen, helfen nur geringfügig, auch bei regelmäßiger Benutzung.
    Nun frage ich mich, ob bei mir nur noch eine Hormonersatztherapie hilft?
    Ich bin wirklich verzweifelt, denn Sex ist in diesem "Zustand" bei mir überhaupt nicht mehr möglich, weil die Schmerzen jegliche Lust zerstören.

    Liebe Fragestellerin, wie Du siehst, auch solche Probleme kann es geben, obwohl die Lust am Sex nicht wirklich aufgehört hat. Und ich frage mich, wieviele Frauen es wohl gibt, die sich mit diesen körperbedingten Lustkillern so wie ich herumschlagen müssen. Aber vielleicht weiß jemand hier im Forum dafür eine Lösung?
    Wer von Euch hat ähnliche Symptome an sich bemerkt und wie geht Ihr damit um?

  26. #25 Gast
    09.08.2011 14:59
    Bei mir (46) habe Hormone schon immer einen großen Einfluss auf die Libido gehabt. Als ich die Pille nahm, war die Lust erheblich reduziert, was ganz anders aussah, nachdem ich die Pille abgesetzt habe. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich die Hormonveränderung während der Wechseljahre auch (nicht nur bei mir) auf die Libido auswirkt.

  27. #26 Gast
    10.08.2011 20:31
    Wenn ich das ALLES so lese hier dann liegt das ja garnicht an den Wechseljahren .Ich bin 51 und und mit diesem ganzen - Drumherrum - fertig aber der Sex läst nach .nicht von mir aus im Gegenteil irgend wann gehe ich FREMD.es ist mein Mann der keine lust hat (53) Alles anderen geht Kumpels ,Party machen U.S.W. Ich leide darunter .lange kann ich mit dem fremdgehen nicht mehr warten ,bin ja auch schon 51, Hallo MÄNNER wo seit IHR!

    [Mod: Bitte nur EIN Ausrufezeichen verwenden!]

  28. #27 Gast
    11.08.2011 01:46
    Hallo #24 und FS,

    [Mod]

    Also nochmal: Wenn man starke Beschwerden hat, wenn die Lebensqualität beeinträchtigt ist, dann sollte man auf jeden Fall in den Wechseljahren zu Hormonersatz greifen! Leider ist noch kaum bekannt, dass die modernste Hormonersatztherapie heute aus naturidentischen Hormonen besteht! Man muss sich also nicht mit synthetischen Hormonen belasten, wenn man das nicht will, und kann trotzdem Hormone nehmen. Die naturidentischen Hormone sind ungefährlich, was erhöhte Krebsgefahr usw. betrifft!
    Auch diese Hormon-Salben für die Scheidenschleimhaut gibt es in stärkerer und schwächerer Konzentration - da würde ich auf jeden Fall noch mal zum Gyn gehen, liebe #24! Mit diesen Problemen muss heute keine Frau mehr leben!

    Macht euch mal im Internet schlau, es gibt spezielle Foren zum Thema Wechseljahre, die auch seriös von Gynäkologen betreut werden. Meine wichtigsten Informationen zum Thema habe ich auch erst in Internetforen erfahren. So konnte ich dann gezielt meine Gyn darauf ansprechen, was ich will.

    Ich bin "erst" 46, spüre aber schon seit 5 Jahren Hormonveränderungen bei mir, die mich z.T. stark belasten. Es sind nicht die allgemein bekannten Symptome (Hitzewallungen, Schleimhauttrockenheit), sondern eher Sachen wie starke Erschöpfung, Müdigkeit und Reizbarkeit. Erst nach eingehender Information ist mir klar geworden, dass das bereits Anzeichen des Hormonabsinkens sind, und nehme in der zweiten Zyklushälfte naturidentisches Progesteron.

    Es ist also durchaus Hilfe möglich, wenn man leidet!

  29. #28 Gast
    25.08.2011 04:09
    @23, also Du bist ehrlich zu beneiden, ohne Quatsch.
    Einen jungen Mann usw. klar das einem da nix weh tut. Also ich bin 45 , nehme seit 5 Jahren keine Pille mehr und mir geht es prima. Eisprung -auf die Stunden exakt - Regel kann ich auch die Uhr nach stellen.
    Mit 16 oder 18 ging es mir mieser. 6 Wochen Pause zwischen der Regel wo ich immer dachte.....nanana. aber es konnte ja nix sein, weil der Mann fehlte.Jetzt hab ich mehr Lust denn je-
    alles ist besser - nur ich bin keine 20 mehr, das ist alles.
    Hab auch noch meinen Mann , schon 26 Jahre und Sex macht mehr Spaß denn je.

  30. #29 Gast
    04.12.2011 13:24
    Ich bin 54 Jahre, die Wechseljahre habe ich wohl nun fast überstanden. Gelegentlich wache ich nachts noch klatschnass auf, weil in mir eine Heizung an zu sein scheint. Lust auf Sex ist bei mir völlig weg. Ich musste mich überwinden, nun bin ich alleine, weil mein Partner mit so einer lustlosen Frau an seiner Seite nicht mehr klarkam. Orgasmus geht gar nicht mehr, Scherzen beim Geschlechtsverkehr habe ich allerdings keine. Ich bin sauer auf die Natur, dass sie uns Frauen so was antut.

Thema geschlossen