1. Frage:
    Gefragt am: 28.11.2013, 14:27 von Gast
    Ich finde es so schwierig, Männer im RL kennenzulernen - was tun?
    Ich möchte im RL endlich mal wieder Männer kennenlernen, aber in der Altersgruppe ca. 35-45J. scheint das sehr schwierig zu sein.

    In den Singelbörsen gibt es ab und zu auch "gute" Männer, d.h. intelligent, interessant, mit aufgeräumter Psyche und bindungswillig. Aber leider ist meine Erfahrung, dass sich da sehr viele Männer tummeln, die z.B. gar keine Zeit für eine Beziehung haben und dort nur z.B. ihre Einsamkeit kompensieren sowie gebundene oder beziehungsunfähige Männer, die Affären suchen.

    Ob das jetzt subjektiv nur meine Erfahrung oder allgemeingültig ist, sei dahin gestellt.

    Ich gehe abends öfters aus, schicke, edle Restaurants, einfache Restaurants an der Ecke, Bars, After Work Veranstaltungen, manchmal Gallerien/Vernissagen, am WE gerne tanzen in Clubs usw. - die ganze Bandbreite. Aber äußerst selten lerne ich dort Männer kennen, und wenn, dann meistens solche, wo der Funke nicht überfliegt und es verläuft sich im Sand.

    Gleichzeitig beobachte ich so viele sympathisch wirkende Männer, die mit einer Frau da sind, die (von außen betrachtet) ich sein könnte - d.h. ähnliches Attraktivitäts-Niveau, Umgangsformen, Bildung, Humor, Charme, etc. (was man von außen betrachtet so mitbekommt).

    Wo haben diese Frauen die netten Männer her? Warum lerne ich nicht mal so jemand kennen? Endlich mal einen Mann mit gutem Herz, humorvoll, bindungswillig und vor allem reflektiert und innerlich stark? - das frage ich mich.

    Meine "Schwierigkeit" in der Altersgruppe ist auch, dass ich das Gefühl habe, wenn ich z.B. im Supermarkt einen sympathischen Mann sehe, dass ich denke, der ist vergeben oder ich würde ihn stören, wenn ich ihn z.B. anlächeln würde und es käme sowieso nichts dabei raus.

    Was meint Ihr dazu?
    Antworten:
  2. #1 Gast
    28.11.2013 14:55
    Hallo liebe FS, ich (w, um die 30) suche in der ähnlichen Altersklasse wie Du und mache beim Ausgehen genau die gleichen Erfahrungen. Man darf halt nicht vergessen, dass die Männer, die man im RL beim Tanzen, Bars etc. begegnet, größtenteils bereits vergeben sind und nicht jeder diesen Gedanken hat, wenn ich aussgehe, lerne ich hoffentlich nebenbei auch einen netten Menschen kennen.
    Ich glaube die meisten lernen sich bereits im Studium kennen oder auf der Arbeit. Es ist natürlich auch viel Glück dabei und die Umstände sind sehr entscheidend. Ich habe bisher nur einen kleineren Firmen oder Firmen mit 90 % Frauenanteil gearbeitet, nebenbei Fernstudium. Wo sollte ich da in meiner Berufswelt Männer kennenlernen?! Keine Chance.
    Da hilft nur den Freundeskreis und seinen Horizont erweiteren, offen für neue Hobbys/Sportarten sein und ganz wichtig, immer locker bleiben! Immer wenn ich nichts erwartet habe und so locker war, kam ich mit Männern am meisten ins Gespräch und sprach sie auch selbst an. Die (positive) Ausstrahlung macht alles aus.. viel Glück weiterhin.

  3. #2 Gast
    28.11.2013 16:08
    Mir geht es genau gleich....

    Bin schon ewig Single....war lange Zeit auch nicht auf der Suche....dieses Jahr immer mal wieder auf Online-Plattformen. Aber dort habe ich eigentlich nur schlechte Erfahrungen gemacht.

    Nach 2 Monaten komme ich interessantem Mann auf die Schliche, dass er noch eine andere hat (habe sie zusammen im Restaurant gesehen, ausserdem neben ihr und mir auch immer online, wir haben schon Intimitäten ausgetauscht). Ein anderer wollte sofort abmachen, war sehr interessant, keine Reaktion mehr.

    Dann wird man zum Teil nur angelogen, Spielchen...nicht zu vergessen: alles Männer zwischen 35 und 45!! Habe festgestellt, dass mir das Online-Kennenlernen einfach zu blöd und vor allem zu oberflächlich ist.

    Aber ja: Im RL sieht es ja nicht viel anders aus, bzw. es ist einfach unglaublich schwer jemanden kennen zu lernen.
    Wo seid Ihr guten, erwachsenen, reifen, geerdeten Männer? :-)

  4. #3 Gast
    28.11.2013 16:08
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Gleichzeitig beobachte ich so viele sympathisch wirkende Männer, die mit einer Frau da sind, die (von außen betrachtet) ich sein könnte - d.h. ähnliches Attraktivitäts-Niveau, Umgangsformen, Bildung, Humor, Charme, etc. (was man von außen betrachtet so mitbekommt).

    Wo haben diese Frauen die netten Männer her? Warum lerne ich nicht mal so jemand kennen?
    Meine Frau hat mich auf einer Hochschulfete kennengelernt ...da war sie noch in Oberstufe und noch nicht mal Studentin! (ich noch bei der Bundeswehr und interessiert mich für den Studienort)

    Der Trick war: wir haben aneinander festgehalten, obwohl die Feten-Hochschule und damit ihr Heimatort nicht mein Studienort wurde, sondern ich über 600km entfernt in Norddeutschland mein Studium begann.

    Wenn Sie nicht vor ein paar Jahren gestorben wäre, wären weder sie noch ich je wieder "auf dem Markt" aufgetaucht! (ich interpoliere hier mal das Verhalten ihrer Schwester und ihrer Cousine, bzw. von Paaren meiner Familie)

    Die Worte "bindungswillig/bindungsfähig" und die "Beziehungshistorie" von nahezu 100% aller attraktiven Kandidatinnen stehen in meiner jetzigen Altersklasse in krassem Widerspruch zu meiner eigenen Historie ("eine einzige bisherige (supertolle) Beziehung") und sind daher inkompatibel.

    m43

    PS: RL oder Singlebörsen macht bei der Betrachtung übrigens keinen Unterschied!

  5. #4 Gast
    28.11.2013 16:35
    Ich, 40, bin auch ratlos. Speziell die Männer um die 40 bis 45 scheinen als attraktive Singles gar nicht zu existieren....:(
    Der Älteste, den ich bisher näher (Gespräch) unterwegs kennengelernt habe, war 39 und stand kurz vor seiner Hochzeit, der Jüngste ein recht appetitlicher 22jähriger....Das ist das Fazit aus 1,5 Jahren Nachtleben (ab und an), Restaurants, Alltag usw. in der Großstadt.

  6. #5 Gast
    28.11.2013 16:56
    Also ich werde sehr gerne von netten Frauen angelächelt. "You made my day!" denke ich dann. Ich sehe auch keinen Grund, warum eine Frau einen Mann, der ihr gefällt, nicht ansprechen sollte. - Aber bitte nicht plump!

    Gut fand ich, als eine mir unbekannte Frau zu mir sagte "Du machst mich nervös" und verschwand, ich natürlich sofort hinterher, um die Ungewissheit zu klären und schon waren wir in einem netten Gespräch. Warum ich sie nervös machte, weiß ich bis heute nicht, spielte in dem Gespräch aber bald auch keine Rolle mehr. Wir haben die nächsten sechs Stunden miteinander verbracht und am nächsten Tag zum Kino verabredet. Eine Beziehung ist zwar nicht draus geworden, aber wir haben viele schöne Stunden miteinander verbracht, von denen wir beide profitiert haben. Am besten man geht die Sache ohne Ziel an.

    Ein andermal "Eh Du so allein darum stehst, kannst Du Dich auch mit uns unterhalten" (Gruppe von drei Freundinnen, von denen eine, die Einladende, später sagte, ihr seien meine schönen Hände aufgefallen).

    Ansonsten: Wenn man mit Hunden unterwegs ist, lernt man sehr leicht und unverbindlich andere Hundehalter kennen.

  7. #6 Gast
    28.11.2013 17:27
    Hallo FS,

    diese Männer treffe ich oft im Wald beim Lauftraining oder sie sind mit ihrem Hund unterwegs. Meistens sehr früh morgens treffe ich solche Männer auch im Sportstudio, die sind dann schon wieder weg, wenn die "Masse" dort einfällt. Beim Segeln,Tauchen, im Tennisclub, Klettern oder in ausgewählten Szenecafes kann man sie auch finden, überall dort, wo ein gewisses Niveau oder ein bestimmter Lebensstil gelebt wird.

  8. #7 Gast
    28.11.2013 17:48
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen

    Meine "Schwierigkeit" in der Altersgruppe ist auch, dass ich das Gefühl habe, wenn ich z.B. im Supermarkt einen sympathischen Mann sehe, dass ich denke, der ist vergeben oder ich würde ihn stören, wenn ich ihn z.B. anlächeln würde und es käme sowieso nichts dabei raus.

    Was meint Ihr dazu?
    Und als (dann doch nicht genügend attraktiver) Mann wärst du damit auch noch ein verachtenswertes sexistisches Schwein - oder zumindest so belabelt.

    Daneben stell dir einen der Männer tatsächlich alleine in einem solchen Etablisment vor. Was wären dann wohl die entsprechenden Assoziationen?

    Bei den Bedingungen gehen wohl nur diejenigen auf diese Art Piste, welche es "sportlich" sehen und am Schuss, nicht am Fang interessiert sind - oder tatsächlich nur ohne Stress Musik hören und was trinken wollen.

    Die Vergebenen wiederum haben überhaupt erst einmal ein passendes Gegenüber, wo sich dann die angenehme Atmosphäre und soziale Fertigkeiten spiegeln können.

  9. 28.11.2013 22:44
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    dass ich das Gefühl habe, wenn ich z.B. im Supermarkt einen sympathischen Mann sehe, dass ich denke, der ist vergeben oder ich würde ihn stören, wenn ich ihn z.B. anlächeln würde und es käme sowieso nichts dabei raus.
    Auch im Supermarkt plaudere oder gar flirte ich (m) gerne mit Frauen. Auch wenn wenig Aussichten, weil fast Alle Hausfrauen sind ?

    Vor kurzem fragte mich eine Verkäuferin, ob ich noch was bräuchte oder suche ?
    Meine Antwort:"Ja klar - ihre Telefonnummer"

    Sie wunderte sich, weil ich in weiblicher Begleitung war (Etwas jünger als ich, und attraktiv)
    Aber ich klärte die Verkäuferin auf:"Wir Beide sind Singles. Also darf ich Frauen ansprechen" (Meine Begleitung bestätigte das)
    Darauf sie mit einer flotten Antwort:"Die Frau könnte die Telefonnummer bekommen - ich nicht"
    Ich lächelte, und zeigte Verständnis. Der ganze Moment wirkte eh ironisch.

    Nebenbei: Die Begleitung war meine ex-Partnerin. Aber ich habe trotzdem keine Hemmungen, denn wir sind ja lange auseinander.
    Meine Ex staunte, wie leicht sie eine Telefonnummer von einer Frau bekommen könnte. Und träumte gleich weiter.... Was wäre, wenn diese Verkäuferin lesbisch wäre ?

    z.B. Supermärkte, Kaufhäuser etc. sind für mich hervorragende Orte, um das ansprechen und ggf. flirten zu trainieren.
    Man findet leicht Gründe, um Jemanden anzusprechen. Man hat relativ viel Raum und Zeit dort.
    Und mag der Andere nicht mehr weiter machen, kann man sich höflich trennen, und seinen eigenen Einkauf fortsetzen.

    Mit dem flirten ist es wie mit dem Sex: Üben und trainieren - damit man in Form bleibt.
    Wer darin fit ist, hat eine bessere Ausstrahlung. Und kann leichter auf Leute zugehen und sie ansprechen.

    Männer kann man m.E. noch leichter ansprechen, als Frauen.
    Die Männer fühlen sich dabei eher und leichter geschmeichelt. Auch falls nicht mehr daraus wird, weil sie ihrer Partnerin treu sind.

    Aber es ist ja nur ein unverbindlicher Moment.

    Die meisten Frauen, die ich anspreche, also ab 40+, sind in festen Händen. Oder es wird nur ein Smalltalk. Oder sie sind nicht näher interessiert.
    Damit muß man rechnen. Ein Goldgräber muß ja "viele Kilo" Gestein durcharbeiten, bis er Gold findet.

    Männer lassen sich eher von Frauen ansprechen. Aber es ist schwierig zu erkennen: Sind die wirklich Single ? Oder täuschen sie das gerade nur vor, um mit der Frau flirten zu können ?
    Das muß die FS selber heraus finden.

    (m,52)

  10. #9
    28.11.2013 23:13
    Wo haben diese Frauen die netten Männer her?
    Also Statistiken, wie sich Leute kennenlernen gibt es, dabei sind die Partnerbörsen durchaus eine relevante Gruppe, ich denke, es kann ein Problem sein, wenn man seine Blicke oder gar sein Begehren auf die Partner anderer Leute lenkt.
    Warum lerne ich nicht mal so jemand kennen?
    Es kann natürlich einfach Pech sein, aber bei dem kritischen Blick, den Du auf die Männer wirfst, z. B.
    beziehungsunfähige Männer, die Affären suchen
    könnte es auch Einstellungssache sein, selbst wenn das Problem natürlich existiert.
    Du scheinst auch ziemlich schüchtern zu sein, du meinst
    ich würde ihn stören, wenn ich ihn z.B. anlächeln würde
    .
    Also mit Lächeln wirkt man selten aufdringlich, anders wäre es, wenn Du jeman ein Paket Mandarinen unter die Nase hältst und das Gespräch mit der Frage beginnst, ob sie wohl frisch riechen. Ich halte Fachgeschäfte wie Buchhandlungen oder Elektromärkte (viele Männer sind hilfsbereit und technikaffin und ein alleinstehender Mann wird sich vielleicht eher ein paar DVDs kaufen als sich von einer Kellnerin im Restaurant fragen zu lassen, ob noch jemand kommt) geeigneter.
    Endlich mal einen Mann mit gutem Herz, humorvoll, bindungswillig und vor allem reflektiert und innerlich stark?
    Noch ein Tipp: Menschen mit gutem Herz sind selten auffällig, denn es schick sich nicht mit seinen guten Werken zu prahlen. Wenn Du jemand mit einer humorvollen Bemerkung ansprichst kannst Du gleich auf gleichen Humor testen.
    Alles Gute.

  11. #10 Gast
    29.11.2013 06:27
    Liebe FS

    Du sprichst mir m40 aus der Seele..

    Im realen Leben sehe ich gebundene Frauen die Humor haben , sehr locker und entspannt wirken, über einen anzüglichen Witz lachen können, sich sehr weiblich kleiden, sehr natürlich rüberkommen , entscheidungsfreudig und spontan sind..

    Im Internet treffe ich meist auf Frauen die sich dort anmelden um Ihren Marktwert abzuchecken, Den Mann suchen der keine Nogos hat und Ihren vielen Ansprüchen gerecht wird... Frauen die ständig Ängste haben man wolle sie nur ins Bett zerren oder einem Bösen Internetmann in die Falle zu gehen.. Angst einen sich "dem Falschen" zu treffen und und und...

    Ist doch schon komisch irgendwie das man das interessanter und besser findet was man nicht haben kann.. Findest Du nicht?

  12. 29.11.2013 09:39
    Was ist eigentlich falsch daran den Jungs die du gut findest interesse zu signalisieren? ich meine DEUTLICH anschauen und lächeln... (mit dem Satz im Kopf, "ja genau du"..) dann vergibst du dir nichts, lässt ihm den Ball und hast nichts verpasst...

  13. 29.11.2013 11:00
    Objektiv ist die Frage schwierig zu beantworten. Die "guten" Männer sind ja nur subjektiv gut, weil sie den Ansprüchen der Suche entsprechen. Z.B. ist bindungswillig für viele Frauen ein Euphemismus für heiraten und Kinder kriegen. Wer es nicht so sieht und andere Vorstellung von lebenslanger Partnerschaft hat, gilt nicht als bindungswillig.
    Ob gut oder schlecht, kann ich dir jedenfalls sagen, dass viele Männer als Single gar nicht erst dahin gehen würden, wo du aufgezählt suchst. Für mich sind das klassische Orte für Paarbesuche. Deine Ergebnisse sprechen die gleiche Sprache. Und ja, ich bin einer von den "schlechten", die viel arbeiten und daher (nach deinen subjektiven Maßstäben) habe ich ja gar keine Zeit für eine "richtige" Beziehung.

  14. #13 Gast
    29.11.2013 12:19
    Hallo FS
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich gehe abends öfters aus, schicke, edle Restaurants, einfache Restaurants an der Ecke, Bars, After Work Veranstaltungen, manchmal Gallerien/Vernissagen, am WE gerne tanzen in Clubs usw. - die ganze Bandbreite.
    Macht es vielleicht Sinn, nicht die ganze Bandbreite abzusuchen, sondern sich auf ein oder zwei Orte/Aktivitäten zu beschränken?

    Laut Hörensagen lernen sich Paare überdurchschnittlich oft an Arbeitsstellen, Studium, Sportvereinen etc. "so ganz nebenbei" kennen. Hier steht die Suche an sich nicht im Vordergrund und verläuft somit unverkrampft und entspannt. Außerdem besteht hier die charmante Möglichkeit, das Gegenüber gut in vielen Teilen zu erfassen, ohne über eine zu schnelle Bettgeschichte sieben zu müssen.

    LG

    PS: Auch Männer sieben nicht gerne über Sex.

  15. #14
    29.11.2013 12:35
    Hi FS

    In den Singelbörsen gibt es ab und zu auch "gute" Männer, d.h. intelligent, interessant, mit aufgeräumter Psyche und bindungswillig. Aber leider ist meine Erfahrung, dass sich da sehr viele Männer tummeln, die z.B. gar keine Zeit für eine Beziehung haben und dort nur z.B. ihre Einsamkeit kompensieren sowie gebundene oder beziehungsunfähige Männer, die Affären suchen.
    Tja, diese Jungs gibt's in echt genauso oft- nur lernst Du die nicht kennen weil Die dort leichtere Beute finden.

    schicke, edle Restaurants, einfache Restaurants an der Ecke, Bars, After Work Veranstaltungen, manchmal Gallerien/Vernissagen, am WE gerne tanzen in Clubs usw
    Grins, naja, das sind nicht die Umgebungen in denen Du die Art Single-Mann findest die Du spezifiziert hast, mit 20 vielleicht, mit 45 jedoch nicht mehr. Zu all diesen Orten bin ich nur mit Begleitung gegangen, nicht als Single.

    Diese Jungs sind nämlich in aller Regel in Ihrem Umfeld eingebunden, das heisst Verein, Lauftreff, Sportstudio, auf Arbeit etc. Daher ist es nicht ganz so einfach diese in freier Wildbahn zu treffen. Dafür hat man ja die Online-Börsen erfunden. Diese Spezies Damen (ich suchte ja dieselbe Kategorie) konnte ich trotz meines grossen Bekanntenkreis im RL nur selten finden (in den 4 Solo-Jahren gerade eine die auch noch in meinem Alter war)- die wollte mich aber nicht. Online dagegen warens 10 in einem Jahr die ich mir näher angeschaut habe (also mehr als ein Date).

    In dieser Altersstufe sind freilaufende Singles eben eh nicht besonders häufig.

  16. #15 Gast
    29.11.2013 13:10
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich möchte im RL endlich mal wieder Männer kennenlernen, aber in der Altersgruppe ca. 35-45J. scheint das sehr schwierig zu sein.

    Gleichzeitig beobachte ich so viele sympathisch wirkende Männer, die mit einer Frau da sind, .....
    Wo haben diese Frauen die netten Männer her?
    Liebe FS,
    m.E. hat die Onlinesuche in den letzten Jahren das Niveau verloren. Was hier über die Männer geschrieben wird, kann ich bestätigen. Ob sich die Frauen überwiegend so verhalten, weiß ich nicht, ich suche ja keine Frau und habe mit deren Verhalten keine Erfahrungen. Die wenigen Männerperlen, die sich in der Masse der Fremdgeher und Affärensucher in den SB verbergen, lohnen den Aufwand der Suche nicht. Ich verschwende darauf keine Zeit mehr.

    Es ist grundsätzlich ab 30+ schwer, einen brauchbaren Partner kennenzulernen, nicht nur in der von Dir genannten Altersgruppe. Die meisten sind dann in festen Beziehungen und das macht es schwer, die wenigen Singles zu finden. Außerdem ist von den Singles in dem Alter nur noch ein kleiner Teil für eine Partnerschaft geeignet. Die Paare, die in guten Beziehungen sind, haben sich früh an den richtigen Orten (Schule, Uni, Sportverein, Ausbildung, Freundeskreis ...) kennengerlernt - richtig kennengelernt, nicht mit dem fixen Ziel "ich muss einen Partner haben". Sie sind sich entspannt und absichtslos begegnet. Das macht den Unterschied zur gezielten Partnersuche aus. Letztere kann man getrost aufgeben, sie führt selten zu was.

    Mit 35+ sollte man sich auf ein Singleleben einrichten, sich selbst genug sein, wenn man es unbedingt braucht: Affären. Partnerschaft ist dann nur noch schwer zu finden, meistens langt es nur für einen überschaubaren gemeinsamen Zeitraum und dann geht es wieder von vorn los. Nach ein paar Jahren ist man dann auch emotional verschlissen und lässt sich nicht mehr wirklich auf den anderen ein, baut einen Schutzwall auf. Das gilt für beide Geschlechter.

    Ich bin auch an den von Dir genannten Orten unterwegs, weil sie mir zusagen, meinem Sozialverhalten entsprechen. Mag sein, dass es typische Paarorte sind, aber für Aufreißerclubs bin ich zu alt und habe mich auch früher nie dafür interessiert, weil man dort eben Aufreißer und keine potenziellen Partner findet.

    Leider pflegen die Menschen ab 25+ keine Freundeskreise mehr. Freundschaften finden auf Facebook statt. In der knappen Freizeit hetzt man von Event zu Event und kann sich in ständig wechselnden Zusammensetzungen ja garnicht kennen lernen. Im Freundeskreis begegnete man sich immer wieder und da war es anders, es gab die Möglichkeit, den anderen im sozialen Kontext kenennzulernen, sympathisch zu finden, mehr zu entwickeln.

  17. #16 Gast
    29.11.2013 13:14
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Laut Hörensagen lernen sich Paare überdurchschnittlich oft an Arbeitsstellen, Studium, Sportvereinen etc. "so ganz nebenbei" kennen.
    - Arbeitssstelle

    Wenn man jung in eine Firma kommt und möglich Partner auch jung in die selbe Firma kommen (oder zu zusammenarbeitenden Firmen), dann macht das viel Sinn! Fakt ist aber, dass man in der Altersklasse um die 40 praktisch immer auch mitbekommen hat, wie eine mögliche neue Kandidatin (bzw. ein Kandidat) im Kollegenkreis gerade seine bisherige Beziehung an die Wand gefahren hat... oder man weiß sogar relativ genau, dass es in den letzten 10 Jahren mehr als eine Hand voll Beziehungen waren ...will man das? (evtl. kennt man sogar die Ex Partner und weiß, dass die eigentlich gar nicht so sch..ße sind, dass man sich unbedingt trennen müsste)

    - Studium

    Fällt in der Altersklasse wohl raus

    - Sport

    In dieser Altersklasse hat sich das sportliche Leistungsniveau inzwischen extrem getrennt! 99% machen, wenn sie überhaupt noch richtig Sport machen, nur noch ganz lasche Sachen ...und das verbleibende Prozent mit hohem Leistungsniveau ist nur ganz selten in anderer Hinsicht (z.B. intellektuell) passend. Das war mit 20 und auch noch bis 30 mal anders ...da lag das alles dichter beisammen.

    m43

  18. #17 Gast
    29.11.2013 13:56
    Zitat Zitat von Felagund Beitrag anzeigen
    Objektiv ist die Frage schwierig zu beantworten. Die "guten" Männer sind ja nur subjektiv gut, weil sie den Ansprüchen der Suche entsprechen. Z.B. ist bindungswillig für viele Frauen ein Euphemismus für heiraten und Kinder kriegen. Wer es nicht so sieht und andere Vorstellung von lebenslanger Partnerschaft hat, gilt nicht als bindungswillig.
    Du mußt uns hier nicht das kleine 1x1 erklären, natürlich "subjektiv" - oder was denkst Du denn? Den perfekten für alle Frauen kompatiblen Mann?

    Mit bindungswillig geht es mir um GENAU DAS: bindungswillig. Egal auf welche konkrete Form der Verbindung man sich einigt. Du kannst Deine "Euphemismen" weglassen.

    Ich habe einen sehr gut versteckten bindungs-UN-willigen Mann zuletzt im Internet kennen gelernt. Die Methoden der Hintergehung scheinen immer trickreicher und subtiler zu werden. Er suggerierte, ein natürlicher, hilfsbereiter, liebenswerter Mann zu sein (über Geschichten aus seinem Leben, die er erzählte). Später kam raus, dass er ständig neue Frauen übers Internet "aufreißt", vieles parallel laufen läßt usw (während zwischen uns etwas lief) - um sein Selbstwert zu streicheln.

    Im Gegenteil dazu war mein Exfreund, der mich im RL angesprochen hatte. Wie sind noch heute befreundet. Er hat ein sehr gutes Herz (ohne langweilig zu sein).

    Und wenn wir Frauen hier von "gutem Herz" schreiben, kommt ja meist die männliche Protest-Welle, solche Männer würden wir gar nicht haben wollen, sondern die Machos etc.

    Diese Illusion muß ich leider auch mal aufgreifen: Ein langweiliger, stumpfsinniger Mann (Extrem-Fall), der ein paar Pick Up Ratschläge aufgreift, wird niemals WIRKLICH ein interessanter, guter Mann. Er nutzt mit seiner Taktik nur die Defizite und Abhängigkeiten einer Frau (natürlich gibt's das Modell auch anders rum).

    Ein Mann mit gutem Herz, reflektiert, intelligent, gebildet, humorvoll, innerlich stark, kompatibel zu mir ist mein persönlicher "Wunschkandidat" (meine Definition von "gut"). Da ich ebenso bin (um auch hier Protestn vorzubeugen). Meine Erwartungen sind definitiv NICHT übersteigert, mir ist auch relativ egal, wieviel er verdient und welchen beruflichen Status er hat. Ein Mann mit diesen Eigneschaften IST einfach liebenswert und macht glücklich. Da brauche ich keine Kompensation mehr über Geschenke von ihm, die dann den kurzen Kick vermitteln oder sein Status, der auch mich aufwertet, wenn wir auf einer Veranstaltung sind.

    So. Und solche Männer treffe ich irgendwie höchst selten im Internet. Ein paar ansatzweise "gute" waren schon dabei, aber es hat eben nicht gepaßt. Deswegen würde ich gerne im RL jemand kennenlernen, aber ich habe ein Problem damit und suche nach einer Verbesserung.

    Die FS

  19. 29.11.2013 16:28
    Sehe ich auch so, dass online die Zahl der Blender zunimmt. Vertrackt ist da auch, dass die initiativsten Männer mehrheitlich die sind, die du als Aufreißer beschreibst. Da du online wohl nicht mehr suchen möchtest, bleibt dir nur, die Suchgebiete draußen zu erweitern. Deine bisherigen Suchgebiete haben die Tendenz, dort jemand völlig Fremden treffen zu wollen. Von solchen Leuten kannst du aber genauso wenig wissen, ob es Schürzenjäger sind oder nicht. Etwas absichern kannst du dich vielleicht so, dass du über Freunde bzw. Freundesfreunde jemanden kennenlernst, denn da kannst du dich ja auch über den Menschen erkundigen.

  20. #19 Gast
    29.11.2013 22:30
    Liebe FS

    alle meine drei Brüder sagen: mit 45 sind Männer entweder besetzt. Oder sind sie beschissen und daher frei.

    Sie sagen ich soll warten bis die Frauen sterben oder sich scheiden lassen.
    Dann werden wieder ganz tolle Menschen frei.

  21. #20 Gast
    01.12.2013 15:27
    Klar wenn man so denkt kann man es ja gleich bleiben lassen..

    Negativ denkende Arbeitslose sagen dasselbe.. Die guten Jobs sind vergeben..Der Rest schlecht bezahlt..Also brauch ich mich erst gar nicht bewerben..

    M