Thema geschlossen
  1. Frage:
    Gefragt am: 16.01.2011, 14:47 von Gast
    Haben es attraktive Frauen wirklich leichter im Leben?
    Also vorweg, ich kenne gutaussehende Frauen, die es weder in der Liebe noch im Job leichter als andere haben. Schöne Frauen werden von Männern weniger gern angesprochen, da sie Gefahr einer Abfuhr zu groß ist, Fazit: Sie bleiben meist länger Singels. Schöne Frauen, müssen im Job mehr leisten um als Kompetenz wahrgenommen zu werden, das Vorurteil Schön aber dumm besteht leider noch in vielen Köpfen. Mobbing ist oft angesagt, da sie eben "auffallen", auch Chefs sind nicht immer die guten. Freundinnen haben sie meist auch nicht viele, denn andere Frauen sehen sie erst mal als Konkurrenz, wenn sie dann noch einen guten Wuchs, schönes Haar und makellose Haut haben ist der Neid schon vorprogrammiert. Also haben es attraktive Menschen aufgrund ihrer Ausstrahlung schwerer, als Normalos welche in der "Herde" untergehen und somit eher integriert werden.
    Antworten:
  2. #1 Gast
    16.01.2011 15:02
    Ja und Nein

    In mancherlei Hinsicht haben es attraktive Frauen leichter in anderen schwerer, es ist immer eine Frage wie man damit umgeht und wie gut man in der Lage ist die Vorzüge zu nutzen und die Nachteile zu kompensieren.

    Eine pauschale Antwort auf diese Frage kann man, meiner Meinung nach, darauf einfach nicht geben. Ich persönlich habe Vor-u. Nachteile erlebt. Bin ich gut drauf, dann kann ich gut damit umgehn, also sorge ich dafür, dass ich meist "gut drauf" bin. Ich nenne das positive Lebenseinstellung.

    w39

  3. 16.01.2011 15:06
    Es ist erwiesen, dass gutaussehende Menschen es im Leben erheblich einfacher haben. Schon als Kind wird ihnen leichter verziehen, sie bekommen im Schnitt bessere Note, haben bei der Jobsuche erhebliche Vorteile und haben bei Verhandlungen öfter Erfolg. Lächeln und Schönheit wirkt einfach.

    Daran zu zweifeln, ist sinnlos. Die Fakten sind klar.

    Dass gutaussehende Menschen natürlich in manchen Bereichen auch mal Nachteile haben, mag so sein. Aber die Vorteile überwiegen dermaßen drastisch, dass es lächerlich wirkt, darüber auch noch zu lamentieren. Ja, sie werden vielleicht seltener angesprochen, aber sie können viel leichter erobern und haben die Wahl. Ja, es gibt vielleicht Neid im Kollegenkreis, aber doch wohl auf Bevorzugung, nicht ungerechtfertigterweise. Ja, manche denken vielleicht, "die hat den Job nur, weil sie so toll aussieht", aber doch wohl, weil es oft eben auch tatsächlich eine Komponente des Erfolgs darstellt.

    Fazit: Gutaussehende Menschen haben es drastisch leichter im Leben. Punkt.

  4. #3 Gast
    16.01.2011 15:12
    Also ich kenne jede Menge gutaussehender Frauen, die in der Liebe eine Enttäuschung nach der anderen haben. Frauen mit Grösse 36, schönen langen Haaren, unter 30, guter Job. Da wo man denkt, die bekommen doch bald den Mann, mit Geld, gutem Background, der sie auf Händen trägt. Pfeiffendeckel sag ich da. Diese Frauen erzählen mir, sie kämen garnicht so gut an wie immer vermutet. Die Durchschnittsfrauen wären da im Vorteil.
    Alles andere ist eine Mär von der Prinzessin, die den Prinzen bekommt, eben ein Märchen.
    Und diese Frauen sind weder gefühlskalt im Gegenteil sehr emotional und nett, freundlich und nicht arrogant. Sind auch nicht übermäßig wählerisch und anspruchsvoll, also woran liegt es dann, dass es in der Liebe nicht klappt?

  5. 16.01.2011 15:16
    Oberflächlich gesehen haben es schöne Menschen leichter.
    Wenn sie als Mensch hinter der Fassade wahrgenommen und ernstgenommen werden wollen, haben sie es schwerer. Es kann ja nicht sein, das alles perfekt ist. Neid vorprogrammiert.

  6. #5 Gast
    16.01.2011 15:20
    na klar haben es attraktive Frauen leichter: Männer umschwärmen sie wie Motten das Licht - und wenn sie verbrennen dann stört sie das nicht

  7. #6
    16.01.2011 15:37
    Gutes Aussehen öffnet Türen und Herzen, ungerecht, aber erwiesen!

    Attraktive Menschen haben es zu Beginn einer Bekanntschaft, oder bei beruflichem Neuanfang immer leichter. Bei gleicher Qualifikation bekommen sie den Job, und die hübschen Frauen können sich einer Auswahl an Angeboten von Männern erfreuen. Das gilt erst Recht für Partnerbörsen!

    Später allerdings kommt es, wie bei allen anderen auch, auf das an, was sie leisten und an Persönlichkeit einbringen können.

  8. #7 Gast
    16.01.2011 15:42
    Liebe FS, (ich nehme mal an, das Du weiblich bist),

    also, mal ganz unter uns gesagt: Dein ganzer Beitrag klingt ein bischen so, als würdest Du Dich momentan schlecht fühlen und wüßtest keinen rechten Grund dafür...

    Das attraktiven Frauen im Prinzip "vieles leichter fällt", scheint wohl durchaus so zu sein. Aber grundsätzlich ändert Attraktivität nicht annähernd so viel, wie viele zu glauben scheinen.

    - Attraktivität ersetzt keine gute Examensnote.
    - Attraktivität garantiert keinen Traumpartner, Frau bekommt, ob nun besonders attraktiv oder nicht, diverse Angebote und muß auswählen. Dabei kann sie natürlich so oder so viele Fehler machen.
    - Attraktivität rettet den Job auch nicht, wenn der Betrieb Stellen abbaut und die Sozialpunkte niedrig sind.

    Ich denke, die Unterschiede im täglichen Leben allgemein, im Beruf und der Partnerschaft im besonderen, sind letztendlich ziemlich klein.

    Attraktiv oder nicht, männlich oder weiblich, den Ausschlag für Erfolg oder Mißerfolg gibt letzten Endes unser Engagement, unser Durchhaltevermögen und unsere Einstellung. Das Alles kann dabei durchaus schwanken und auch mal negativer sein, ganz sicher brauchen wir zwischendurch auch mal eine Pause, es kommt ja nur auf das Endergebnis an!

    Liebe FS, falls es Dir momentan wirklich etwas schlechter geht, wünsche ich Dir gute Besserung und viel Optimismus! Denke immer daran, auf schlechte Tage und schlechte Stimmungen folgen immer auch wieder Gute!

    Das ist wirklich so, ich kann es Dir versichern!

  9. 16.01.2011 16:21
    Studien haben ergeben, dass gutaussehende Männer es im Berufsleben einfacher haben als ihre weniger gutaussehenden Geschlechtsgenossen. Schöne Frauen hingegen haben im Job keinerlei signifikante Vorteile.
    Schönen Frauen wird allerorten mit Neid oder Misstrauen begegnet.
    Der einzige Vorteil schöner Frauen ist meiner Meinung nach, dass sie von sämtlichen Männern begehrt werden - allerdings folgt daraus noch lange kein Glück in der Liebe. Sexuelles Begehren ist nämlich sehr flüchtig und Schönheit zieht wie das Licht eher die Motten an als die Schmetterlinge - soll heißen, es sind nicht immer die besten und treuesten Männer, die auf schöne Frauen fliegen.

  10. #9 Gast
    16.01.2011 16:30
    Diese Frage wurde hier aber auch schon öfters gestellt.

    Ich kenne nur diverse Studien, die positive Auswirkungen von Attraktivität belegen und
    ich glaube, dass das großteils stimmt.
    Ich denke, es macht vieles leichter, das Glücklichsein aber nicht.

    w, 26

  11. #10 Gast
    16.01.2011 16:31
    Ich bin eine gutaussehende Frau , komme bei Männern immer gut an ,habe bis jetzt immer jeden Job bekommen an dem ich interessiert war! Hatte ich eine weibliche Chefin ,war bis jetzt immer
    Mobbing an der Tagesordnung. Bis ich mit 45 Jahren dahinterkam, dass männliche Chefs für mich
    die bessere Wahl sind. Ich weiss nicht ,ob es an meinem Aussehen liegt ,aber höchst wahrscheinlich! Also ich glaube schon ,dass man als attraktiver Mensch eher bekommt was man anstebt ,doch kommt dann manchmal das böse Erwachen, wenn sich hinter der schönen Fassade auch nur ein Mensch mit Fehlern und Macken verbirgt.Die Enttäuschung beim anderen Geschlecht sowie in allen anderen Bereichen ist für den attraktiven Menschen sowie für sein Gegenüber trastischer!!!

  12. 16.01.2011 16:41
    @#8: Nein, Geraldine, alle Studien, die ich kenne, sagen ganz klar, dass GERADE gutausehende Frauen mehr Vorteile haben! Ob als Schülerinnen bessere Noten (frappierende, nachgewiesene Ungerechtigkeiten) oder als Mitarbeiterin schneller Fehler verziehen bekommen oder als Bewerberin leichter die Einstellung gewinnen -- man muss überhaupt nicht drumherum reden, dass schöne Frauen es um Längen einfacher haben als normalaussehende.

    Dass die Normalbevölkerung darauf schon mal mit Neid und Missgunst reagiert, ist da nur konsequent und da müssen dann die Schönen eben auch durch. Das deutlich geringere Übel!

  13. 16.01.2011 16:43
    Liebe Frederika, dem ist nicht so. Hier ein interessanter Link dazu:
    http://karrierebibel.de/bewerbung-schone-frauen-haben-nachteile-manner-nicht

    <MOD: Wir haben aus der einfachen ersten Zeile VIER Absatzmarken entfernen müssen. Was soll das? Bitte formatieren Sie ihre Texte leicht lesbar und sinnvoll!>

  14. #13 Gast
    16.01.2011 16:55
    An #10. Sei bitte vorsichtig, ich wurde gerade wegen einer weiblichen Chefin gefeuert! Ich bin nicht nur schlank (Grösse 34-36) & attraktiv , dazu sehe viel jünger aus (die Chefs haben alle Personaldaten!) und ich habe Kids. Meine inzwischen Ex-Chefin war/ist viel älter & kinderlos. Neid und als Folge Mobbing war natürlich vorprogrammiert. Wer hat gesagt, dass gutausehend & glücklich bzw. "leicht im Leben habend" Synonyme sind??? Im Dorf ,wo ich wohne, bin ich die einzige Singe-Frau überhaupt, und es hat auch seine Konsequenzen. Vorteile?? Von wegen!!
    w.35

  15. 16.01.2011 17:19
    @12: Ja, ich kenne die israelische Studie. Politisch-korrekt, nur auf Israel zutreffend und wahrscheinlich wussten die vorher, was sie herausbekommen wollten...

    Lies Dir mal diesen Artikel durch:
    http://www.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-b264-4db4-afd0-277884b93470/showarticle/4bf268f9-d4ee-497c-868d-3ab5b0779085.aspx

    Du hast aber dennoch ein klein wenig recht: Nur Schönheit ist es natürlich auch nicht und wenn jemand allzu schön aussieht, heißt es wohl wirklich schnell: "Hoffentlich ist die nicht nur hübsch."

    Dennoch: Schau Dir mal all die Frauen in besseren Positionen an -- wieviele davon sind zumindest leicht überdurchschnittlich schön? Meines Erachtens sehr viele.

  16. #15 Gast
    16.01.2011 17:21
    @11

    "Das deutlich geringere Übel!"....

    Bin ich nicht ganz deiner Meinung. Ich, w, gutaussehend, attraktiv, hatte in der Tat im Job immer gute Chancen, solange meine Chefs/Kollegen Männer waren. Chefin mit gut aussehender MA-in oder selber gutaussehende Chefin mit Mitarbeiterinnen zieht immer Probleme mit sich und dies ist kein geringes Übel, dies konnte mir das Leben total zur Höhle machen.

    Schönsein ist nicht nur positiv. Schöne Frauen brauchen unbedingt auch einen starken Charakter, um mit dieser Schönheit, Neid, den Möglichkeiten die sie haben, auch umgehen zu können! Persönlickeitsentwiklung steht an erster Stelle, sonst kann Frau aus der Schönheit langfristig keinen "Vorteil" ziehen, das ist meine gelebte Meinung.

    Selbst bei der Partnersuche ist es nicht einfach, denn es gibt viele Männer, die vor einer Schönen Frau eher zurücktreten und nicht wirkich ihren "Mann" stehen. Denn diese Männer müssen auch Charakter zeigen, um eine Schönheit an ihrer Seite zu ertragen....

  17. #16 Gast
    16.01.2011 17:27
    Ich kann Frederika aus eigener Erfahrung nicht zustimmen. Denn laut stets erneuerter Aussage meiner Umwelt gehöre ich seit meiner Jugend zu den sogenannten "sehr attraktiven Frauen". Ich kann aber wirklich nicht behaupten das ich es leichter habe, hatte, als weniger attraktive Frauen. Ich bin nach einer frühen Dauer-Beziehung noch länger mehr oder weniger Dauer-Single, denn die Männer stehen bei mir nicht Schlange. Im Job muss ich auch gerade mal wieder kämpfen. Ich war auch schon mal arbeitslos, nach dem mein Arbeitgeber vorher versucht hatte mich "vom Platz zu mobben". (Das gelang aber nicht und ich bekam eine Abfindung.)

    Der einzige Punkt in dem ich es wohl leichter habe: Ich kann mich über einen Mangel an Freundinnen und Freunden nicht beklagen. Es kommen auch leicht neue hinzu, denn man sucht meine Freundschaft.

    w52

  18. 16.01.2011 17:39
    Ich habe eben noch einmal genauer recherchiert und bin zu einigen interessanten Erkenntnissen gekommen aus mehreren Untersuchungen, die für mich recht plausibel klingen. Demnach sind die beruflichen Chancen für gutaussehende Frauen in den letzten Jahren deutlich gesunken, während sie früher in der Tat ausgesprochen bevorteilt waren.

    Und zwar hängt das mit der Geschlechsstruktur der Vorgesetzten zusammen. Solange überwiegend Männer die Entscheidung trafen, hatten (und haben!) gutaussehende Frauen signifikante Vorteile, und zwar sowohl bei Einstellung als auch bei der Toleranz gegenüber Fehlern und bei Verhandlungen mit Geschäftspartnern. Egal ob es jetzt Chef, Personalabteilung oder Geschäftspartner war: Männer werden weich bei gutaussehenden Frauen und daher erreichen diese Frauen dort mehr! Ganz eindeutig.

    Allerdings sind in letzter Zeit immer mehr Personalabteilungen von Frauen besetzt, haben auch immer mehr Frauen Vorgesetztenpositionen mit Entscheidungsbefugnissen und treten auf beiden Seiten eben auch Frauen als Verhandlungspartner bei Meetings auf. Dort nun kehrt sich der Vorteil der gutaussehenden Frauen wohl um: Stutenbeißerei!

    Durschnittliche aussehende Frauen stellen als Chefin oder Personalerin quasi nie deutlich besser aussehendere Frauen ein, sondern assoziieren in psychologischen Studien automatisch negative Attribute. Selbst gutaussehende Frauen stellen unterdurchschnittlich oft gut- oder besseraussehende Frauen ein.

    Schickt man eine Frau in einer Verhandlung mit einem Geschäftspartner, dann nützt es nur, wenn das Gegenüber männlich ist. Dann sollte man eine gutaussehende Frau entsenden. Aber es wirkt sich kontraproduktiv aus, wenn dann Frau auf Frau trifft, was schnell in Zickenkrieg endet und gerade die besser aussehende Frau wird gegenüber der anderen nicht nachgeben. Angeborene Höherempfinden!

  19. #18
    16.01.2011 17:43
    Seit Jahren wird die Wirkung von Attraktivität in der Wirtschaft erforscht. Untersuchungen in den USA und Kanada zeigen: Gut aussehende Mitarbeiter streichen bis zu fünf Prozent mehr Lohn ein als die weniger anziehenden, aber gleich gut qualifizierten Kollegen. Schönheit wird also mit Geld und Karrierechancen belohnt. Diverse Studien belegen: Attraktivität ist ein Aktivposten,der sich kapitalisieren lässt - und manche Tür öffnet. Außerdem zeigen sie, dass bedeutende Führungspersönlichkeiten einen Teil ihrer Macht ihrer physischen Stärke verdanken. Und auch Körpergrösse ist positiv für die Karriere.

    Schöne Menschen wirken demnach einfach besser und können andere leichter überzeugen und für sich einnehmen. Von Kindesbeinen an genießen die schönen Kinder Vorzugsbehandlung. Das niedliche Baby bekommt mehr Zuwendung, dem hübschen Kind wird leichter verziehen, und in der Schule werden seine Leistungen unbewusst positiver beurteilt. Attraktive Menschen werden netter behandelt, sie schließen leichter Freundschaften und sind bei der Partnerwahl begehrt. Auch im Job gelten die Schönen als potent. Auf den ersten Blick wirken sie kompetenter und intelligenter als die unattraktiven Konkurrenten. Und sie kommen besser an - bei den Kollegen, bei den Chefs und den Kunden.

    Bei gleichen Qualifikationen haben gut Aussehende also die Nase vorn. Dass auch schöne Menschen einmal negative Erlebnisse beschreiben, wie sie die Fragestellerin nennt, ist nur zu normal. Ich bin der Meinung, dass die positiven Folgen des "Schön-seins" die negativen bei Weitem überwiegen.

    Freue Dich also an Deinem guten Aussehen und an Deiner positiven Ausstrahlung und mache das Beste draus - auch wenn es an manchen Tagen einmal nicht so gut laufen sollte!

  20. #19 Gast
    16.01.2011 17:56
    [Fragestellerin]

    Ich gehöre wohl auch zu den "attraktiven" Frauen, hatte aber miese männliche Chefs, der letzte wollte mich herausmobben, aufgrund einer Anwältin und guter Kontakte zum BR konnte ich dem entgegensteuern. Ich hatte einmal eine Chefin, die war top, eine erstklassige Kompetenz, die Chemie stimmte. Also das Männer als Vorgesetzte, es den gutaussehenden Frauen leicht machen ist Mumpitz. Eine jüngere auch ebenfalls sehr hübsche Kollegin hatte diesen gleichen Chef, der sie heruntergeputzt hat wo es nur ging, ständig schlechte Beurteilungen, immer hagelte es Kritik. Erst beim Abteilungswechsel hatte sie bessere Karten. Ich hatte mit männlichen Chefs vorwiegend Pech, zwei davon waren ok, der Rest mies, trotz meines guten Aussehens.

  21. #20 Gast
    16.01.2011 18:37
    Die hier geschilderten "Leidenswege" attraktiver Frauen sind geradezu lächerlich.

    Attraktivität ist das Wichtigste bei einer Frau. Sie hat es leichter auf allen Gebieten, kann das aber nicht schätzen, da sie es ja nicht anders kennt und ihre Privilegien als normal empfindet.

    Dauersingle und arbeitslos sind sie höchstens, wenn sie überhöhte Ansprüche und andere Macken haben, aber das sind unattraktive Frauen dann sowieso. - Also mir kommen die Tränen, die armen Schönen!

    Darum sind Prof. Mang und Konsorten auch Multimillionäre weil Attraktivität so gar keine Vorteile bringt.

  22. #21
    16.01.2011 18:58
    @ #17

    Genau meine Lebenserfahrung (30 Jahre berufstätig - attraktiv) Bei männlichen Vorgesetzten hatte ich fast immer gute Karten. Bei Frauen wurde es weitaus schwieriger. Meine Erfahrung: mit unattraktiven Frauen sehr oft Probleme, Stutenbissigkeit bis Mobbing.

    Attraktive Frauen: Da gibt es die mit innerer Souveränität und hoher Kompetenz. Mit denen hatte ich nie Probleme, im Gegenteil. Gegenseitige respektvoll-lächelnde Anerkennung und daraus resultierender Zusammenhalt. So würde ich es meinem Erleben nach beschreiben. Das waren übrigens für mich die besten Chefinnen und/oder Mitarbeiterinnen (bin selbst in mittlerer Führungsposition).

    Attraktive Frauen ohne die oben beschriebenen Attribute sind noch schlimmer als die unattraktiven. Ständige Angst um die Position bei "ihren" Männern (Chef/Mitarbeiter), Krampf, Neid. Puhh!

  23. #22 Gast
    16.01.2011 19:06
    @21
    Hier die FS.
    Das ist Blödsinn, ich hatte und habe mich nie bei einem Chef "eingeschmeichelt".
    Es ist für mich unterstes Niveau - das "anbiedern" es zeugt von schwachem Selbstwert.
    Ich habe mich immer auf meine Leistung konzentriert. Dieses Getue und Gehabe und Geflirte mit männlichen Vorgesetzten ist wohl nur den Frauen eigen, die sonst wenig vorzuweisen haben.
    Gutes Aussehen ist meist von Natur geschenkt, aber man kann sich nicht darauf "ausruhen".
    Ich hatte oft die Erfahrung gemacht, weil ich nicht die Flirtkanone oder Umschmeichlerin der fiesen Chefs war, sehr schlechte Karten beruflich hatte.
    Meinen Kampf hatte ich dennoch gewonnen, ich bekam am Ende eine höhere Position mit besserem Gehalt, aber nur aufgrund meiner Kompetenz und meines Engagements.
    Besagter Chef wurde "weggelobt" in eine andere Stadt, wo er weitermobben kann.

  24. #23 Gast
    16.01.2011 19:18
    @21
    Also, als wenn man im Beruf nichts anderes den ganzen Tag zu tun hätte, zumindest in meinem Beruf, als den eigenen Status bei männlichen Kollegen und Vorgesetzten zu testen.
    Ich weiß nicht wo Du arbeitest, aber Glückwunsch.

  25. #24 Gast
    16.01.2011 19:32
    Meine Erfahrung:
    Bei Männern habe ich sicher Vorteile, weil ich der Typ Frau bin, den Männer im allgemeinen mögen.
    Bei Frauen habe ich es schon mein Leben lang schwer, sie fangen sofort an, mit mir zu konkurrieren. Im Job ganz schlimm, geradezu immer wieder katastrophal, wenn die Vorgesetzte eine Frau ist! Ausnahme: Frauen, die ganz klar einer anderen Generation angehören, also 20 Jahre älter oder jünger sind, oder sehr unattraktive Frauen, die mögen mich gerne und konkurrieren nicht.

    Was #17 recherchiert hat, ist schon mein Leben lang meine persönliche Erfahrung! Und es ist ja eigentlich ein alter Hut.

    w42

  26. #25 Gast
    16.01.2011 19:52
    #10 @20
    Warum so bissig? Ich für meinen Teil habe nicht von einem "Leidensweg" gesprochen, sondern nur Fakten wieder gegeben. Ich komme trotz einiger negativer Erfahrungen gut klar. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass mir Attraktivität Vorteile verschafft. Und das war hier die Frage.

  27. #26 Gast
    16.01.2011 20:29
    Wenn ich Chef wäre würde ich bei gleicher Qualifikation natürlich die schönere Frau nehmen, selbst wenn ich vergeben bin. So hab ich wenigsten was zu gucken. Dass es dann vielleicht die Frau im Job schwerer hat (Mobbing) ist wieder eine andere Sache, aber der Vorteil, dass die schönere Frau den Job hat und die weniger schöne nicht, ist doch sehr groß. Die schöne Frau muss sich zwar beweisen, aber die nicht so schöne Frau bekommt erst gar nicht die Möglichkeit dazu sich zu beweisen.

  28. #27 Gast
    16.01.2011 21:03
    eine meiner freundinnen erzählte, sie kenne keine frau, die so viel liebeskummer habe, wie ihre überaus schöne und attraktive kollegin. ja, die männer wollen sie haben, die sehr attraktive frau.

    aber mehr auch nicht....
    sie könnte ja schnell wieder abgeworben werden von einem interessanteren mann. und heiraten dann lieber eine schlichtere frau.

  29. #28 Gast
    16.01.2011 22:03
    Attraktive Frauen haben es NICHT leichter, das ist ein falscher Trugschluss.Attraktive Frauen haben es IMMER schwerer. Im Job müssen sie sich erst recht beweisen..insbesondere, da man erst mal nicht denkt, dass sie den Job durch Fähigkeit und Wissen erhalten haben. Privat: Sind sie mit einer Freundin unterwegs, die weniger attraktiv ist, wird meist die Freundin angesprochen. Sind sie grösser als 170, haben sie noch geringere Chancen. Sie werden nur angestarrt und möglicherweise ist die Angst vor Abfuhr bei den Herren wirklich der Grund dafür, dass nichts passiert. Treten sie selbstbewusst auf, schreckt das die meisten Männer ab.
    Am besten nicht grösser als 165cm sein, hilflos wirken und schüchtern sein..das funktioniert. Gibt es Kurse, wo man Hilflosigkeit und Schüchternheit trainieren kann?

  30. #29 Gast
    16.01.2011 23:22
    @28
    Und bei EP werden schöne Frauen auf Grund des Fotos früher weggeklickt und erhalten die Absage "Sorry, Du siehst mir zu gut aus."

    Ich hab bislang die Erfahrung gemacht, dass die hübschere Freundin öfter angesprochen wird. Falls es so ist, dass Männer seltener Frauen ansprechen, die schön sind ... warum sprechen sie die Männer nicht selbst an? Die Gefahr eines fiesen Korbes liegt bei ca. 0% .

Thema geschlossen