1. Frage:
    Gefragt am: 29.09.2011, 13:17 von Gast
    Er ist immer in meinem Kopf...
    Hallo,
    mein Freund hat sich vor 2 Monaten von mir getrennt. Ich versuche mein bestes, ihn zu vergessen, loszulassen. Ich würde ihn nach wie vor zurücknehmen, wir haben uns ohne Streit oder ähnliches getrennt, er wollte einfach zur Zeit keine Beziehung.
    Leider kriege ich ihn nicht aus meinem Kopf. Man könnte mich nachts zu den verrücktesten Zeiten wecken, mein erster Gedanke ist immer: Wie geht es ihm? Was macht er? Wo ist er? Er ist einfach immer da. Immer. Auch wenn ich noch so beschäftigt bin oder unterwegs, ich kann es nicht vermeiden, dass meine Gedanken zu ihm abschweifen. Ich träume normalerweise nie, aber die ersten beiden Wochen nach der Trennung habe ich sehr oft von ihm geträumt, es wurde aber besser. Nun fängt es wieder an. In meinen Träumen passiert nicht viel, er ist einfach da. Nur er und ich. Wie kommt das? Was soll ich denn noch tun, damit ich nicht mehr an ihn denken muss?
    Ich war vor ihm sehr lange Single und er ist (leider) der tollste und faszinierendste Mann, den ich je kennengelernt habe.
    Antworten:
  2. #1 Gast
    29.09.2011 17:12
    Hallo,

    Ich habe genau dasselbe durchgemacht (mache immernoch durch), wie du. Freundin hat sich vor 2 Monaten von mir getrennt (Liebe weg. sie möchte ja, kann aber nicht...). Ich träume auch sehr oft von ihr und von uns. Es gibt schon Momente, wo sie nicht meine Gedanken dominiert, aber schlussendlich ist es das dominierende Thema. (auch da ich nach dem Studium nun auf Stellensuche bin und ich von einem sehr stressigen Alltag nun unabhängig von der Trennung in einer eher gemächlichen Alltag gerutscht bin, was mir überhaupt nicht passt). Nach dem Schock wurde es stetig besser, da man sich zum einen sicher etwas erholt, aber man sich halt auch einredet, dass sie/er sich nun doch endlich mal melden müsste. Nun nach zwei Monaten hatte ich letzte Woche auch richtig Mühe mich wieder zu fangen, aber nun ist es wiederum so gut wie noch nie seit der Trennung. Diese Rückfälle werden wohl immer seltener und weniger heftig kommen, aber man muss sich einfach als Verlassener klar machen, dass dies normal ist und der Gegenüber unter Umständen emotional schon 4 5 Monate voraus ist mit der Trennung.

    Ich war auch sehr lange Single und es fällt mir schwer zu glauben, dass ich jemals wieder jemanden finde wie sie. Das beste ist wohl sich generell zu öffnen. schau auf dich, was bei dir zu kurz gekommen ist in der Beziehung. was könntest du an dir verbessern. Mach mit alten Kollegen ab, die du aus den Augen verloren hast. Ganz nebenbei wirst du so nicht nur attraktiver für die Umwelt, sondern es vergeht auch Zeit OHNE deinen Ex im Kopf.

    Ich weiss, das könnte jeder in etwa so schreiben. Aber da wir es fast zeitgleich durchmachen kann ich sooo gut mit dir mitfühlen

  3. #2 Gast
    30.09.2011 10:21
    Es gibt mehrere Lieben im Leben.
    ABER !!!
    Nur die eine GROSSE LIEBE.
    Die bleibt immer in Gedanken. Es werden noch viele andrere kommen auch wenn man es jetzt noch nicht sieht oder sich vorstellen kann.

  4. #3 Gast
    30.09.2011 22:58
    ja - es gibt nur eine LEBENSLIEBE.

    Ich hatte auch endlich meine gefunden und er sagte das Gleiche über mich.

    Nun sagt er garnichts mehr und ich muss ohne ihn weiterleben. Das geht, aber schlecht und schmerzhaft und ich will auch nicht ohne ihn sein.

    Ich beneide alle die Menschen, die so gut wie ohne Emotionen im Leben klarkommen. Die haben es leichter...........

    w/47

  5. 01.10.2011 16:51
    Hallo FS

    Als verlassener Partner ist es schwieriger einen Endpunkt zu finden.
    Gelingt es DIR nicht, opferst du dein Leben einem Menschen, der es gar nicht will!

    Da sich alles „nur“ im Kopf abspielt, sollte man an dieser Stelle ansetzen.
    Für mich hatte sich dieses ganze positive Denken als Humbug angehört. „Die haben gut reden/schreiben, die sind ja nicht in meiner Situation.“ Alles war dunkelschwarz, kein Interesse an Nichts – alles war so sinnlos.

    Dann stellte ich mir folgende Fragen:

    Will ICH als alte griesgrämige „Jungfer“ enden? – NEIN
    Will ICH wieder Spaß am Leben haben? - JA

    Was kann ICH dafür tun? – Das ist die Schwierigste Frage, bringt aber meistens positive Gedanken und somit positive Gefühle:
    Zuerst viel mir dazu keine Antwort ein und ich habe mir mit folgender Frage geholfen:
    Es gab ein Leben vor dem Partner!
    Was hat MIR gefallen und was hatte ICH zu dieser Zeit für Träume?
    Welche Träume habe ICH mir noch nicht erfüllt?

    Nachdem ich dann Antworten gefunden hatte, habe ich begonnen, meine Träume zu verwirklichen. Da es sich um EIGENE Wünsche handelt, kann man seine Gedanken leicht darauf konzentrieren. In der Phantasie malte ich mir dann verschiedene Szenarien aus. Diese „Tagträume“ haben mir sehr geholfen.

    Und als Trost habe ich mir gesagt:

    Ich kann von Glück reden diese Beziehung gehabt zu haben!
    Wie viele Menschen haben im ganzen Leben keine echte Liebe kennengelernt?

    Und mittlerweile weiß ich – Es gibt NICHT NUR EINE LEBENSLIEBE!

    Wenn die alte Beziehung/Liebe AUFGEARBEITET ist, ist wieder Platz für eine Neue.
    Man muss nur in der Lage sein DIESE dann wahrnehmen zu können.

  6. #5 Gast
    02.10.2011 17:15
    Es ist aber auch schwierig jemanden aus seinem Kopf zu bekommen, wenn man es selbst beendet hat. Das ging mir so, habe es beendet und fühlte mich so, als wäre ich verlassen worden. Hab soetwas noch nie erlebt. Ich hätte alles sehr gern nochmal mit diesem Menschen besprochen, eben weil ich nicht abschließen konnte. Es ist dahin leider nicht gekommen, obwohl ich es versucht habe. Nach einer ganz schönen langen Liebeskummerphase geht es mir heute gut. Zwar ist er immer noch faßt täglich in meinem Kopf, es wird aber besser. Auch ich mußte lernen, mich wieder auf mich zu konzentrieren. Auf meine Bedürfnisse zu hören. Wenn man es auch nicht immer hören mag, die Zeit heilt die Wunden.

  7. #6 Gast
    03.10.2011 08:45
    Liebe @ 3

    Mein Ex war seit 7 Jahren geschieden bevor er mich kennenlernte. In 3 Jahren machte er x - mal Schluss, zuletzt holte er seine Ex - Frau zurück in sein Leben.

    Alles was ich mir wünschte war unser gemeinsames Glück, er interessierte sich nur für sein Wohlergehen. Sie war seine Große Liebe. Vielleicht kommt Deiner auch zurück wenn Du wirklich seine große Liebe bist.

  8. #7 Gast
    03.10.2011 10:35
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Es ist aber auch schwierig jemanden aus seinem Kopf zu bekommen, wenn man es selbst beendet hat. Das ging mir so, habe es beendet und fühlte mich so, als wäre ich verlassen worden. Hab soetwas noch nie erlebt. Ich hätte alles sehr gern nochmal mit diesem Menschen besprochen, eben weil ich nicht abschließen konnte. Es ist dahin leider nicht gekommen, obwohl ich es versucht habe. Nach einer ganz schönen langen Liebeskummerphase geht es mir heute gut. Zwar ist er immer noch faßt täglich in meinem Kopf, es wird aber besser. Auch ich mußte lernen, mich wieder auf mich zu konzentrieren. Auf meine Bedürfnisse zu hören. Wenn man es auch nicht immer hören mag, die Zeit heilt die Wunden.
    Geht mir(55,m) im Moment auch so.Frage mich jetzt die ganze Zeit, warum ich eigentlich Schluss gemacht habe und bilde mir ein, der Frau meines Lebens den Laufpass gegeben zu haben.
    Vor allem, weil sie jetzt einen Neuen hat- narzissistische Kränkung lässt grüssen.
    "Weiss" das alles und trotzdem krieg ich das im Moment noch nicht weg.

  9. #8 Gast
    04.10.2011 09:41
    Aber wieso geht man, selbst wenn er / sie wieder jemanden hat oder einen anderen hat, nicht doch nochmal mal einen Schritt auf sie / ihn zu? Zumindest, wenn noch ehrliche Gefühle da sind? Würde man sich danach vielleicht nicht mehr so oft fragen ob das jetzt ein Fehler war oder nicht? Man sollte wirklich lieber so denken froh sein diesem Menschen begegnet zu sein. Auch wenn es schwer ist am Anfang.

  10. #9 Gast
    04.10.2011 10:50
    Hier ist die FS:
    Ich habe gestern einen Schritt auf ihn zu gemacht. Habe es nicht ausgehalten, es zermürbt mich. Habe ihm eine SMS geschrieben, aber keine Antwort erhalten. Vermutlich kommt auch nichts mehr. Ich kann das einfach nicht verstehen. Kann man sich denn so sehr in jemandem täuschen? Wir haben uns nichtmal gestritten, als er sich von mir getrennt hat. Und nun tut er so, als kennt er mich nicht mehr. Er weiß genau, dass mir das weh tut...

  11. #10 Gast
    04.10.2011 12:35
    Ja, manchmal kann man sich täuschen, leider. Ich finde es gut, dass du diesen Schritt nochmal gegangen bist. Du hast es wenigstens versucht. Wenn jetzt halt nichts mehr kommt, mußt du stark sein. Dir vielleicht sagen, dann war es doch nicht der Richtige. Auch wenn es mir ähnlich ging, diese Ratschläge hier sind alle lieb gemeint, finde für dich das richtige heraus. Er mag dir vielleicht nicht wehtun und meldet sich deshalb nicht. Obwohl ich finde, das es so viel mehr wehtut... Du mußt es wohl akzeptieren, für ihn ist halt Schluss. Es mag sich eine Weile dauern, aber du wirst wieder glücklich. Ich fühle mit dir.

  12. #11 Gast
    04.10.2011 12:53
    Die FS:
    Das Schlimme ist nur, ich hätte ihm wahrscheinlich besser nicht geschrieben. Einfach gehofft, dass mein Kopf irgendwann Ruhe gibt. Jetzt quält es mich noch mehr, weil ich immer hoffe, dass er doch noch antwortet.
    Es ist zum Heulen. Man liest hier so viel, alle schreiben such dir nen anderen, jemanden der dich liebt. Ich kann das nicht so schnell. Ich war in meinem Leben zweimal verliebt. Die erste Beziehung endete nach nur 3 Monaten. Ich habe lange gebraucht, bis ich mich in ihn verliebt hatte. Dann waren wir zusammen, es war gut, und plötzlich war ich nicht mehr gut genug für ihn. Das ganze endete für mich in einer Magersucht, ich habe Jahre gebraucht, bis ich drüber hinweg war. In der ganzen Zeit habe ich nie jemanden kennengelernt, der mich auch nur ansatzweise interessiert hätte. Und dann kam ER, er hat mich einfach umgehauen. Es war alles wunderschön, ich habe ihm endlos vertraut, hatte mit ihm mein erstes Mal, er wusste, dass ich mich nicht leicht auf jemanden einlasse. Er hat sich 100%ig um mich bemüht. Ich habe noch nie jemanden getroffen, der sich wegen mir so viel Mühe gegeben hat. Und dann macht er Schluss. Und jetzt sitze ich hier und heule wegen ihm. Das kann einfach nicht wahr sein...

  13. #12 Gast
    04.10.2011 14:42
    Hier nochmal die #10. Liebe FS, ich kann dich so gut verstehen. Aber habt ihr nicht darüber gesprochen, warum er sich getrennt hat? Mit dem Erwarten einer Antwort ging es mir ähnlich, aber ich habe mir dann einfach gedacht, ich habe es für mich getan. Dann gibt es eben keine Antwort. Wobei keine Antwort auch eine ist. Du hättest sicher auch weitergegrübelt, auch wenn du ihm nicht mehr geschrieben hättest. Du wirst es auch noch eine Weile tun, aber dann, dann wird alles besser. Auch wenn du es noch nicht glauben kannst. Aus eigener Erfahrung rate ich dir geh raus, mache Sport oder sonst was, Hauptsache etwas tun. Das macht den Kopf frei und du fühlst dich wenigstens für eine Weile besser. Das stärkt auch das Selbstbewußtsein. Wünsch dir weiter alles Liebe und Kopf hoch:)

  14. #13 Gast
    04.10.2011 18:27
    Liebe #10 und #12: Doch, wir haben darüber gesprochen. Er hat mir gesagt er möchte zur Zeit keine Beziehung und kann mir im Moment nicht das bieten, was ich möchte. Er könne es mir nicht zumuten, dass ich bei ihm bleibe, wenn er jede Menge Freiheiten haben möchte.
    Leider bin ich überhaupt nicht schlagfertig genug, um in so einem Moment entsprechend zu reagieren und ihm meine Gefühle mitzuteilen. Ich verkrieche mich in mein Schneckenhaus. Ich kann nichtmal weinen, weil ich glaube, alles mit mir selbst ausmachen zu müssen. Ich hatte gehofft, dass wir noch einmal miteinander sprechen, wenn wir uns wiedersehen und ich mich ein wenig gefangen habe (er hatte mir versprochen, dass es noch ein Treffen geben wird), allerdings ist es dazu nie gekommen. Wir sind uns ein paar mal zufällig begegnet, haben uns nett unterhalten, fast wie beste Freunde. Aber in diesen Momenten, wo man nie allein unter vier Augen ist, kann ich ihm nicht sagen, wie es mir geht und welche Gefühle ich habe.
    Aber auch deswegen finde ich es um so widersprüchlicher, dass er sich zu gut ist, auf eine SMS zu antworten.
    Ich habe Phasen in denen es mir gut geht, ich habe viel Ablenkung, mache viel Sport. Ich bin attraktiv und weiß auch, dass er mir nach wie vor hinterher guckt, wenn wir uns begegnet sind (es ist aber nicht nur das, auch charakterlich und von unseren Zukunftsplänen haben wir bestens harmonisiert). Eigentlich würde ich sogar fast sagen, manchmal denke ich "Ja, dann guck mal, ob du nochmal eine wie mich findest.". Und dann kommt so eine Situation, wo er sich natürlich nicht meldet und ich denke: Was für eine Frau möchte er denn? Was soll denn noch für eine kommen, die ihn dann total umhaut? Diese Gedanken sind ständig in meinem Kopf.
    Zudem bin ich beruflich recht erfolgreich, es läuft alles gut, an der Stelle habe ich wohl mehr Glück als bei meinen Beziehungen. Ich weiß nicht, manchmal denke ich, dass das vielleicht ein Punkt ist, der ihn stört, dass bei mir alles super ist und er einen recht stressigen Job hat, der auch viel Zeit beansprucht. Aber vielleicht ist auch das nur eine Sache, wo ich krampfhaft versuche, eine Erklärung für sein Verhalten zu finden.
    Ich kann das nicht verstehen, dass sich so viele Leute aus der einen Beziehung direkt in die nächste stürzen. Ich bin wohl eine der wenigen richtig treuen Seelen, die lange an einer Trennung knabbern.

  15. #14 Gast
    04.10.2011 21:14
    Liebe FS,
    ich kann dich sehr gut verstehen. Lass dir Zeit, so etwas dauert, wenn man mit Haut und Haaren liebt. Mein Ex hat sich nach etwas mehr als 6 Jahren wirklich plötzlich von mir getrennt, weil ich mich nicht mehr liebte.
    Es war meine 1.große Liebe und ich war für ihn auch eine sehr große Liebe, dass hat er auch noch nach der Trennung beteuert. Er hatte 3 1/2 Wochen nach der Trennung ne Neue, hielt aber nicht, dann nach 2 Monaten Trennung hat er die nächste kennengelernt, mit der er dann 4 Monate nach der Trennung richtig zusammen kam.
    Ich glaube, so verdrängen einige die Trennung. Verstehe es auch nicht, wie man sich so schnell verlieben kann.
    Wie lange wart ihr denn zusammen? Leider ist es meistens so, wenn Männer sagen, sie wollen keine Beziehung, dass es gelogen ist. Mein Ex hat auch nach der Trennung gesagt, er will nix Neues und siehe da, es hat nur über 3Wochen gedauert.

  16. #15 Gast
    05.10.2011 08:25
    Hallo!
    Ich meinte auch DEN Mann getroffen zu haben. (Keine Singlebörse)
    Allerdings hatte ich aber das Gefühl, dass sein ständiger Zeitmangel einen Grund haben muss.
    Wahrscheinlich war da noch eine Frau. Also machte ich Schluss.
    Trotzdem denke ich ständig an ihn und beisse mir in den Hintern, dass ich Schluss gemacht habe.
    Ich kriege diesen Dämon nicht aus meinem Kopf....
    Aber....es wird weniger.
    Ich versuche mich davon zu "heilen" in dem ich mir alle seine negativen Seiten vor Augen halten.
    Am besten hilft wirklich, wenn man sich ausquatscht....z.B. hier.
    Manchmal gehe ich meiner Mom tierisch auf den Geist, aber es geht mir besser, wenn ich drüber reden kann und Bestätigung für mein Handeln finde.

  17. #16 Gast
    05.10.2011 09:47
    Liebe FS, hier nochmal die # 10 u. # 12, ich weiß ja nicht, wie lange ihr zusammen wart, aber versuch nicht mehr zu sehr nach dem Grund seines Verhaltens zu suchen. Du mußt es natürlich selbst wissen. Man kann nichts mehr zurückdrehen, schau nach vorn. Auch wenn es schwer ist. Er wird auf deine sms nicht antworten, weil er eben konsequent ist. Es ist sogar gut so, damit hast du es leichter, auch wenn du darüber traurig bist. Verstrick dich nicht in so viele Gedanken, damit machst du es dir nur selbst schwer. Denk an all die positiven Dinge, die das Leben noch so mit sich bringt. Sei froh ihn kennengelernt zu haben. Ich wünsche dir, dass du bald wieder richtig "lebst" und das mit ihm als schöne Erinnerung sehen kannst. Es passiert manchmal Dinge im Leben, die nicht steuerbar sind. Such für dich nur das positive heraus.

  18. #17 Gast
    05.10.2011 10:24
    WIeder die FS:
    Dagegen waren wir nur recht kurz zusammen, ein knappes halbes Jahr, aber ich knabbere wirklich sehr dran. Mein Ex hatte bevor wir uns kennenlernten eine langjährige Beziehung beendet (nicht wegen mir, sie hatten sich einfach auseinander gelebt, haben nicht zusammen gewohnt, so wie er mir sagte haben sie sich nichtmal sehr oft gesehen, man hatte sich aneinander gewöhnt). Und daher war eigentlich anfangs die Situation zwischen uns etwas unentspannt, weil wir beide es eigentlich miteinander probieren wollten, aber nicht wussten, ob es klappen kann nach seiner erst kurz vorher beendeten Beziehung. Aber andererseits waren wir der Meinung, wenn mans nicht probiert, kann man nie wissen, ob es vielleicht geklappt hätte. Ich dachte wir gehen es langsam an, aber gerade von seiner Seite aus hat er schließlich doch sehr viel in unsere Beziehung investiert, sich total bemüht um mich und mich mehr oder weniger auf Händen getragen.
    Und bei mir ist es so: Je mehr man mir entgegenbringt, je mehr ich merke, dass der andere mich wirklich will und ich ihm wichtig bin, desto mehr öffne ich mich und verliebe mich. So richtig. So ist es passiert. Und dann, von jetzt auf gleich, wird mir der Boden unter den Füßen weggezogen und er will mich nicht mehr.

  19. #18 Gast
    05.10.2011 21:29
    Ganz ehrlich...ich glaube er ist zurück zu seiner Ex. So ein Verhalten kommt mir doch sehr bekannt vor...allerdings kann ich deine Gefühle nachvollziehen. Quatsch dich frei, such dir einen anderen Partner, pflege deine Hobbys, lebe......kriege ihn aus dem Kopf.
    Ich stecke in der selben Situation.
    Vor ihm wars schöner alleine zu alleine zu sein. Ich war überzeugter Single und dann knallt der in mein Leben...
    Klar..ich weiß..auch wenn du was machst, was du früher gerne getan hast, wird es dich zur Zeit nerven, weil dieser Mensch in deinem Kopf rumspukt und er dir fehlt.
    Du bist bestimmt im Leben mit Schlimmerem fertig geworden, oder????

  20. #19 Gast
    06.10.2011 10:27
    Ich habe ja ähnliches erlebt. Nur mit dem Unterschied, dass ich verheiratet bin. So, jetzt ist es raus. Mein Mann und ich hatten eine schwierige Zeit, waren total unzufrieden und anstatt wir drüber redeten liess ich es zu, dass ein anderer Mann in mein Leben trat. Es war wahnsinn, hatte das Gefühl ihn schon ewig zu kennen. Ich weiss selbst nicht, warum ich es zuließ...Als ich dann einfach nicht mehr konnte nach nem viertel Jahr, habe ich es unter tränen beendet. Ich habe mich auch leider schwer verliebt. Fiel danach in ein richtiges Loch, hatte mit 35 meinen schlimmsten Liebeskummer überhaupt. Nach einer Weile hab ich mit meinem Mann darüber geredet. Es war nicht einfach aber wir haben es wieder hinbekommen. Bin eine Weile später wieder in diesem Loch gewesen und habe gedacht alles wegen ihm, es war nicht so. Ich hatte keine besonders gute Kindheit und durch die Trennung sind die alten Verlustängste wieder hochgekommen, von denen ich dachte sie verarbeitet zu haben. Bin auch deswegen immer noch in Therapie und sehr froh darüber. Da haben wir es wieder, wenn eine Zeit vorüber ist, dann sieht man die Dinge gerader. Du wirst ihn zwar nie vergessen, mußt du auch nicht, aber lass es zu wieder glücklich zu sein und zu leben.

  21. #20 Gast
    07.10.2011 18:46
    Verlassen zu werden und diesen Menschen noch zu lieben, das tut weh, das ist der stärkste Schmerz überhaupt und man glaubt daran zu zerbrechen. Vor knapp zwei Monaten gab es auf einmal eine neue Frau in seinem Leben und von heute auf morgen war alles zu Ende. Es war die schönste und verückteste Zeit, die ich jemals hatte und nun muss ich akzeptieren, dass es vorbei ist. Ja der Kopf hat es irgendwie versucht zu begreifen, aber das Herz liebt ihn immer noch wie verrückt. Ich denke jede einzelne Minute an ihn und wünsche mir die gemeinsame Zeit zurück. Aber die wird es niemals mehr geben, denn eine neue Liebe lässt das Alte verblassen. Man will gar nicht begreifen, das alles gar keine Bedeutung, keinen Wert mehr hat. Und doch ist es so. Man liegt Nacht für Nacht schlaflos im Bett, fragt sich was man falsch gemacht hat, warum diese andere Frau ihn mit einem Lächeln für sich gewinnen konnte. Man selbst verzweifelt bei diesem Gedanken, aber er genießt die neue Liebe und verschwendet keinen einzigen Gedanken an Dich. Du bist Vergangenheit, einfach zur Seite geschoben und erst mal vergessen. Und genau das muss man selbst auch hin bekommen. Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Mir ist zum heulen und ich sehe ihn jeden Tag und mir entgeht nicht, das es ihm gut geht. Und Verständnis für meine Traurigkeit darf ich nicht erwarten. Das Leben ist nicht immer gerecht. Aber vielleicht fühlt man sich nur benachteiligt, weil man der Verlassene ist. Jeder braucht seine Zeit das zu verarbeiten und ich selbst hoffe, dass er irgendwann nicht mehr meine ganzen Gedanken beherrschen wird, das ich irgendwann aufhöre ihn zu vermissen. Aber ich weiß, dass meine Liebe echt und groß war, also kann und muss es die Trauer auch sein. Ja besch... ich werde noch ewig an ihn denken!

  22. #21 Gast
    08.10.2011 09:43
    Weißt du, im Leben ist es halt so. Man findet sich und man verläßt sich. Sieh es doch auch als Chance für dich. Wenn erst mal eine Weile vergangen ist, dann hast du wieder ganz neuen Mut. Und ganz ehrlich, wenn ein Mann sagt er kann im Moment nicht das geben, was du verdienst dann hat er dich wahrscheinlich nicht genug geliebt und deine Tränen nicht verdient. Vielleicht noch nicht jetzt, aber später wirst du dir sagen, es war vielleicht besser so. Auf jeden Fall überleg nicht zu viel was du falsch gemacht haben könntest. Es war, wie es war. Ich habe mich das auch oft gefragt und muss mir nichts vorwerfen, alles was damals war, war echt von mir. Ich drück dir die Daumen, tue dir was gutes und mach dich bloss nicht schlecht. Das du an ihn denken wirst ist völlig normal. Nochmal alles Liebe

  23. #22 Gast
    08.10.2011 22:17
    Ohje ... liebe FS,

    und ich dachte, ich bin die einzige, die sowas durchmacht... Du sprichst mir aus der Seele.
    Ich glaube, dass Frauen doch einen siebten Sinn haben und DEN Partner erkennen. Leider scheinen ausgerechnet diese Männer sich selbst im Wege zu stehen.
    Ich kann "meinen" auch nicht aufgeben. Ich habe es versucht - Dates gehabt, ausgegangen, es kam sogar zu einem ONS ( was überhaupt nicht geholfen hat, und nur meinen seelischen Schmerz verstärkt hat).

    Wie erklären denn die Männer dieses Verhalten? Grübbelt ein Mann über eine verpatzte Chance nicht nach? Schliesst ein Mann das so regelos ab? Würde ein Mann nie einen zweiten Versuch machen?

  24. #23 Gast
    09.10.2011 15:00
    Wie erklären denn die Männer dieses Verhalten? Grübbelt ein Mann über eine verpatzte Chance nicht nach? Schliesst ein Mann das so regelos ab? Würde ein Mann nie einen zweiten Versuch machen?
    Nein, man(n) schließt sowas nicht so reglos ab. Sie war meine große Liebe und umgekehrt. Nach vielen vielen Jahren der Ehe verließ sie mich. Die Scheidung lief recht unspektakulär ab. Ich dachte, du bist mit soviel im Leben fertig geworden -damit wirst du auch noch fertig. Von wegen...

    Jetzt lebt sie im Ausland und hat eine Fernbeziehung mit einem Mann, der ständig beruflich durch die Welt reist und den Sie fast nie zu Gesicht bekommt.

    Hatte nach meiner Ehe eine halbjährige Beziehung mit einer Frau, die im Nachhinein eindeutig ein Trostpflaster für mich war und zwei roboterhafte ONS (werde sowas nicht wiederholen).

    Tja die große Liebe gibts wohl nur einmal, okay vielleicht auch ein zweites Mal..., muß mir das ja einreden, sonst gehts mir noch schlechter.

    Sie hatte letztens einen schwereren Unfall, von dem ich erfuhr... ich kann da nix mehr machen, weder helfen noch gesundpflegen oder Mut zusprechen, das ist hart... heule ich halt nachts in mein Kissen.

    Einen zweiten Versuch würde ich von mir aus nicht starten -das geht einfach nicht mehr. Zu sehr hat sie sich verändert und zu weit wohnt sie weg. Vergessen werde ich sie trotzdem niemals!

    m43

  25. #24 Gast
    09.10.2011 18:29
    Hatte noch ganz vergessen zu schreiben, dass ich IHN nie vergessen werde. Auch wenn er das vielleicht nicht verdient hat. Jeder begegnet einmal dem Menschen seines Lebens, aber nur wenige erkennen ihn rechtzeitig... Diesen Spruch fand ich, als es mir schlecht ging nach der Trennung...
    Schade, wenn man nicht den Mut hat, nochmal um den Partner zu kämpfen, egal wie die Situation ist. Alles nicht so einfach...

  26. #25 Gast
    10.10.2011 16:51
    Ich ,m 44 , habe mehrere Beziehungen , Affären und eine 17 Jahre lange Ehe hinter ! Sicherlich waren meine Gefühle für diese Frauen , nicht immer gleich - mal liebte ich mehr , mal weniger , mal gar nicht ! Aber : eine Frau hat es geschafft mich so leiden zu lassen wie Dich !!! Es war nicht meine Ehefrau und es war nicht die schönste oder die die ich am meisten liebte !! Es war die , die mich am meisten verletzte ,die mir alles versprach, deren Worte nur Schal und Rauch waren , die warm wechselte und noch nach trat wie keine zweite..........
    4 Jahre war Sie in meinem Kopf , jeden Tag , jede Stunde !!! Heute weiß ich warum! Es war nicht die Liebe , was ich mir auch immer einreden wollte - es waren diese Verletzungen , auf die man keine Antwort bekommen hat und das Gefühl gedemütigt und vorgeführt worden zu sein.

  27. #26 Gast
    15.10.2011 05:47
    Genau, es sind die Verletzungen die einem zu schaffen machen, die vielen Fragen auf die man nie eine Antwort bekommen wird. Das tut einfach so weh. Der Kopf sagt es ist gut so, aber der Bauch sieht das einfach ganz anders. Ich war 24 Jahre mit meinem Partner zusammen, im Januar 2011 begannen seine Einsätze in China, aus der ursprünglichen Plöanung 4 Wo Deutschland und 4 Wo China ist dann Ende Mai ein Einsatz für mind. 2 Jahre geworden. Ich habe hier in Deutschland alles geregelt und nach Möglichkeiten gesucht zu ihm zu kommen. Er hat die Zeit genutzt mit einer 25jährigen Chinesin zusammenzuziehen. Es tut so weh!!! Ich habe nun versucht über Ablenkung weiterzukommen, ist leider kläglich gescheitert - würde ich aber trotzdem empfehlen. Es tut im 1. Moment einfach gut, man darf nur nicht zuviel Hoffnung in diese Treffen legen und einfach den Moment genießen. Sich an den Komplimenten freuen und sich einfach wieder als Mensch fühlen.

  28. #27 Gast
    18.10.2011 10:26
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    mein erster Gedanke ist immer: Wie geht es ihm? Was macht er? Wo ist er? Er ist einfach immer da ... er ist (leider) der tollste und faszinierendste Mann
    Ja, und genau deswegen ist er gegangen: weil Du ihm die Verantwortung für Dein Lebensglück aufbürdest und ihm keine Luft mehr zum Atmen läßt. Ein Mann will nicht, daß eine Frau ständig an ihn denkt, sich ständig für alles und jedes interessiert, was er gerade tut oder denkt. So etwas macht einen freiheitsliebenden Menschen vollkommen wahnsinnig [mod]und das hat er irgendwann nicht mehr ausgehalten.

  29. #28 Gast
    18.10.2011 14:10
    So ist es doch aber wenn man total verliebt ist, dann denkt man doch an den anderen?! Mal ehrlich Männer, wenn euch eine Frau so richtig umhaut, wie man so schön sagt, denkt ihr da nicht andauernd an SIE? Fragt ihr euch nie in manch stillen Momenten wo könnte sie denn jetzt sein?

  30. 18.10.2011 15:55
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Aber auch deswegen finde ich es um so widersprüchlicher, dass er sich zu gut ist, auf eine SMS zu antworten.
    Nun, vielleicht liest er hier mit und richtet sich nach dem täglich eindringlichst gegebenen Ratschlag:
    Bei Trennung völliger Kontaktabbruch. Nicht auf E-Mails, SMS, Anrufe, persönliche Kontaktversuche reagieren.

    Dann würde er nach gängigem Forums-Konsens alles völlig richtig machen - leider eben auf Kosten Deiner Fragezeichen im Kopf...

    (Ich persönlich finde es schlimm und ganz furchtbare Seelenpein erzeugend, wenn das Gegenüber keine letzte Stellungnahme gibt, was eigentlich los ist. Ich denke, man/frau schuldet das einfach bei Trennung. Ich selber bin dem nie ausgewichen, wenn ich mich trennte. Ich stellte mich immer und auch sehr ausführlich. Aber da kannte ich die Forumsempfehlungen noch nicht.)