1. Frage:
    Gefragt am: 11.06.2013, 17:47 von Gast
    Bi, verliebt in eine Frau?
    Wie vielen Heterofrauen ist es schon mal passiert, dass sie sich in eine Frau verliebt haben?
    Antworten:
  2. #1 Gast
    12.06.2013 09:52
    Hallo FS(in?),

    da von den anwesenden Damen offensichtlich keiner mit entsprechenden Erfahrungen aufwarten kann oder aber sie nicht preisgeben möchte, antworte ich Dir einfach mal als Mann ... ;-)

    Meine (Ex-)Frau hat mit ca. 40 zunehmend den Wunsch verspürt, sexuelle Kontakte auch zu anderen Frauen zu knüpfen. Zufällig befand sich im Bekanntenkreis eine gemeinsame Freundin, die (wenig) entsprechende Erfahrung hatte. Die Beiden haben zusammen sehr schöne Stunden erlebt - auch mit anderen Frauen hatte sie in der Folge sehr schöne, entsprechende Erlebnisse und Erfahrungen. Wir haben da in unserer Beziehung immer sehr offen drüber kommuniziert und für mich waren diese "Abenteuer" nie ein Problem, obwohl sie, abgesehen von einer Ausnahme, bei der wir zu Dritt waren, sich immer nur unter den Frauen allein abgespielt haben.

    So, wie meine Frau (und auch andere Frauen, mit denen ich darüber gesprochen habe) mir erzählt hat, ist der Sex zwischen zwei Frauen etwas sehr intensives, zärtliches. Nicht zu vergleichen mit heterosexuellem Sex. Allerdings haben die Frauen, mit denen ich gesprochen habe, allesamt betont, dass Bi-Sex für sie zwar eine sehr schöne Ergänzung, nie aber ein Ersatz für heterosexuellen Sex sein könnte.

    Was nun die Häufigkeit dieser Spielart betrifft: Ich glaube, dass viel mehr Frauen entsprechende Phantasien haben, als gemeinhin angenommen. Und gerade die jüngeren Generationen gehen mit diesem Thema nach meiner Beobachtung sehr entspannt um - meine Söhne haben erzählt, dass sehr viele ihrer Klassenkameradinnen auch sexuelle Kontakte zu Freundinnen haben oder hatten.

    Viele Grüße (M >50)

  3. #2 Gast
    12.06.2013 10:49
    meine (w/40) provokante These: "es gibt keine Bisexualität" - entweder ein Mann empfindet hetero oder schwul, eine Frau hetero oder lesbisch.

    viele Frauen äußern bisexuelle Wünsche, weil dieses Thema in den Medien ja richtig "chic" ist. sie vergessen dabei nur, dass eine Frau sexuelle nicht oberhalb des Bauchnabels aufhört.
    natürlich können Freundinnen untereinander Zärtlichkeiten wie Umarmungen, Küsse, Massagen austauschen, was meilenweit von lesbischer Intimität entfernt ist.

    wenn sich eine Frau in eine Frau verliebt, steckt sie mitten im Coming-Out.

    lieber FS, erzähl doch mehr von deiner Situation, so ist deine Frage sehr allgemein

  4. #3 Gast
    12.06.2013 11:21
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    meine (w/40) provokante These: "es gibt keine Bisexualität" - entweder ein Mann empfindet hetero oder schwul, eine Frau hetero oder lesbisch.
    Ups, das ist aber eine sehr provokante These! :-)

    Ich kann da als Mann zwar zwangsläufig nicht mit eigenem Erleben bzw. Empfinden dienen, aber nach allem, was ich da in Gesprächen mit entsprechenden Frauen gehört und auch selbst (mit)erlebt habe, halte ich Deine These für falsch!

    Natürlich mag es für die eine oder andere Frau eine Rolle spielen, dass Bi gerade "in" oder "hipp" ist, aber ich glaube schon, dass Frauen durchaus neben Männern auch Frauen lieben können, und zwar auch in der Form, dass sie sexuelles Begehren empfinden!

    wenn sich eine Frau in eine Frau verliebt, steckt sie mitten im Coming-Out.
    Kann ich aus meinem Umfeld nicht bestätigen - KEINE der Frauen, die ich kenne, hat nach praktischen Bi-Erfahrungen die Seiten gewechselt, sondern Bi-Sexualität als Erweiterung bzw. Ergänzung ihrer Heterosexualität weitergelebt.

    lieber FS, erzähl doch mehr von deiner Situation, so ist deine Frage sehr allgemein
    Hier stimme ich Dir allerdings zu ...! ;-) (M >50)

  5. #4 Gast
    12.06.2013 15:50
    Und zwar ist es so, dass ich immer heterosexuelle Beziehungen hatte. Bin mitte 30 und fühle mich plötzlich zu einer älteren Frau hingezogen. Ich muss ständig an sie denken. Mich macht das noch verrückt. Ich leide bestimmt nicht an einem Mutterkomplex. Aber was ist das.
    Moderationsanmerkung. Bei Missvertändnissen kontaktieren Sie die Administration des ElitePartner-Forums Moderationskommentar: Dies ist ein Post der FS.

  6. #5 Gast
    12.06.2013 17:50
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Und zwar ist es so, dass ich immer heterosexuelle Beziehungen hatte. Bin mitte 30 und fühle mich plötzlich zu einer älteren Frau hingezogen. Ich muss ständig an sie denken. Mich macht das noch verrückt. Ich leide bestimmt nicht an einem Mutterkomplex. Aber was ist das.
    Ältere Frau - Mutterkomplex
    Das klingt nach deutlich älter?

    In welcher Beziehung stehst Du zu ihr? Arbeitskollegin, Bekannte, Freundin?
    Weißt Du etwas über ihre sexuelle Orientierung?
    Besteht zwischen Euch ein, wie auch immer geartetes, Vertrauensverhältnis?

  7. #6 Gast
    12.06.2013 19:32
    Du bist also eine Frau :-)

    Ich habe auch schon andere Frauen kennen gelernt, von denen ich mich fast nicht trennen konnte, deren Fehlen mir richtigen Herzschmerz bereiteten. Ich bezeichne solche Menschen (Frauen) als Seelenpartner und meine Gefühle zu ihnen als tiefe, "reine" Liebe. Allerdings verspüre ich keinerlei sexuelle Anziehung gegenüber diesen Frauen. Wie ist das denn bei Dir?

    w, 42

  8. #7 Gast
    12.06.2013 19:49
    FS:

    Sie ist eine Bekannte, könnte vom Alter her meine Mutter sein.

    Ja, wir haben ein Vertrauensverhältnis, sie ist verheiratet.
    Ich weiß nicht, ob das sexuelle Anziehung ist. Aber ich würde gerne mal mit ihr kuscheln oder so.
    Ich habe sie furchtbar gerne in meiner Nähe. Würde sie gerne mal anfassen. Ich kann es kaum erklären.

    Sie hat einfach eine starke Anziehungskraft.

    Leider weiß ich nicht, wie ich damit umgehen soll.

  9. #8 Gast
    12.06.2013 23:44
    Ich selbst bin bi und glaub mir, zwischen dieser Art von Zuneigung, wie du sie beschreibst, und der klassischen Verknalltheit mit "lass uns miteinander schlafen" ist noch mal ein großer Unterschied.

    Ich habe z.B. drei sehr gute Freundinnen die mir unheimlich nahe stehen und wenn ich könnte würde ich am liebsten jeden Tag mit ihnen verbringen und sie knuddeln, ihre warmen weichen Körper spüren und ihnen Küsse aufdrücken, weil es einfach so unglaublich liebe und herzliche Menschen sind. Aber es ist ein bisschen so wie die Zuneigung zu einem Babykätzchen, man möchte kuscheln, aber es steht absolut keine sexuelle Absicht dahinter. Ich liebe diese drei Mädels sehr, aber verliebt bin und war ich in keine von ihnen und ich bin auch nie auf den Gedanken gekommen, mit einer von ihnen "richtig" das Bett zu teilen und ich kann mit Gewissheit sagen, dass es so bleiben wird.
    Das eine Mal als ich in eine andere Frau verliebt war, war nochmal eine ganz andere Ebene und die Gefühle waren einfach so offensichtlich für mich, dass es gar keine Zweifel gab, obwohl ich sonst eher begriffsstutzig in Gefühlsdingen bin.

    Also, um es zusammenzufassen; starke Anziehungskraft zu einer anderen Frau zu empfinden muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass du bi bist. Den "Seelenpartner"-Begriff einer Vorrednerin finde ich sehr schön und passend. Aber es wird vermutlich trotzdem schwierig, dein Bedürfnis dieser Frau gegenüber zu vermitteln ohne dass es seltsam wirkt. Man kann ja als erwachsene Person schlecht sagen "Ich finde dich so unglaublich klasse, lass uns bitte völlig platonisch herumkuscheln", obwohl es eigentlich das wahrheitsgemäßte wäre...

    w, 24

  10. #9 Gast
    13.06.2013 10:57
    nein, ist mir noch nie passiert und wird sicher auch niemals passieren. Bin w, 42.
    Das einzige was ich sagen kann, aber das hat nichts mit Sex zu tun: Ich schaue nicht nur gutaussehende Männer gerne an, auch wenn ich eine schöne Frau ansehe, freue ich mich daran. Im letzteren Fall folgen dem aber keine Träumereien/ Phantasien, das ist reine Freude an der Ästhetik.
    Ansonsten kann ich sowohl Männer als auch Frauen sehr sehr gerne haben, wobei man mit Frauen über manche Themen natürlich besser reden kann, aber das hat ebenfalls überhaupt nichts mit Sex zu tun. Umarmungen und Wangenküsse haben mir bisher immer gereicht (darauf würde ich aber auch nicht verzichten wollen).
    Im Bett brauche ich den Gegensatz, jemanden der mich ergänzt und das geht nun mal nur mit einem Mann. Das Andersartige ist das was ich aufregend finde, nicht das was mir gleicht.
    w42

  11. #10 Gast
    13.06.2013 21:40
    Also ich habe noch nie davon geträumt, etwas mit einer Frau zu haben und ich wünsche es mir auch nicht. Ich habe aber trotzdem mal eine Ärztin kennen gelernt, die auf Frauen stand und die fand ich irgendwie schon toll und habe etwas für sie geschwärmt. Trotzdem hätte ich mir keinen Sex mit ihr vorstellen können.

    w,30

  12. #11 Gast
    14.06.2013 01:24
    Ein männlicher Freund mit Bineigung hat es folgendermaßen erzählt: Er findet Männer nicht anziehend, wenn er sie sieht, und verliebt sich nicht wie mit Frauen. Ihn interessiert alleine der Akt, und dann auch vor allem in der Frauenrolle. Von daher muss der andere Mann auch nicht besonders attraktiv sein. Bei Frauen ist das aber möglicherweise anders.

  13. #12 Gast
    21.06.2013 20:04
    Liebe FS,

    mir geht es im Moment genauso...
    Ich bin w35 & habe mich (bisher) für heterosexuell gehalten.
    Zu meiner eigenen Verwunderung habe ich mich kürzlich in eine Frau verliebt. Nach reiflicher Überlegung und wohl auch aus Neugier auf die Reaktion meines Gegenüber habe ich das der betreffenden Person gestanden. Muß dazu erwähnen, daß ich es zunächst für mich behalten habe, auch in Anbetracht der Tatsache, dass sie vergeben ist -was für mich aber nicht funktioniert hat! Wie auch immer, sie hat gemeint, sie halte mich für heterosexuell veranlagt. Habe das Gefühl, sie möchte es einfach nicht an sich heranlassen... Da das ihr gutes Recht ist, habe ich für mich beschlossen, es auf sich beruhen zu lassen bzw. vorbei gehen zu lassen - und in der Zwischenzeit die Schmetterlinge im Bauch zu genießen...Vielleicht hat eine gute Freundin, die ich ins Vertrauen gezogen habe, Recht damit, daß ich vorher einfach nicht "die Richtige" getroffen hatte... Bin wie gesagt, hin und her gerissen... & gespannt auf Reaktionen hier :-)

  14. #13 Gast
    24.06.2013 15:10
    Ich (M, 46, bi) kann Nr. 11 nur vollumfänglich zustimmen. Könnte mich nie in einen Mann verlieben. Mir geht es nur um den Sexakt. Und dort bin ich leidenschaftlich gerne in der Frauen- (= passiven) Rolle, da ich diese Art Sex ja nicht mit meinem Hetero-Partner haben kann.

  15. #14 Gast
    25.06.2013 14:00
    Ich bin eine vh-Frau im Alter von 43 Jahren. Seit ca 6-7 Jahren verspüre ich den Drang, auch mal mit einer Frau zu kuscheln. Mein Mann weiß dies. Bislang ist es aber noch nie dazu gekommen. Vermutlich, weil ich keinerlei Initiative ergriffen habe und in meinem Bekannten-/Freundeskreis auch keine Frau kenne, von der ich weiß, dass ein Interesse an gleichgeschlechtlichem Sex besteht. Mein Mann würde es lt. eigener Aussage dulden, wenn diesbzgl. was passieren würde. Ich weiß nicht, wie es weitergeht, aber ich weiß, was ich in meinem Leben nochmal will: EINE FRAU IM BETT!!!!! Und ich weiß schon garnicht, was ich bin: bin ich jetzt schon bi, wo ich nur den Wunsch, aber noch keinerlei Erfahrungen habe (wenn ja, ist vermutlich jede 3. Frau bi?!?!)?

  16. #15 Gast
    25.06.2013 17:00
    Mir ist es mal passiert. Es ist aber sehr lange her... als Jugendliche in einem Zeltlager hatte ich ein einmaliges Erlebnis, an das ich auch heute noch oft und gerne zurückdenke. Eine Frau, 38 Jahre jung

  17. #16
    25.06.2013 20:13
    In eine Frau habe ich mich bisher noch nie verliebt, ich hatte auch noch nie das Bedürfnis, mich an eine anzukuscheln o.ä.
    Mit 18/19 Jahren habe ich aber ein einziges Mal mit einer Freundin geknutscht. Wir waren neugierig und wollten herausfinden, ob sich das anders anfühlt als mit einem Mann. Für mich war der Unterschied klar: Es hat mir einfach keine Lust auf "mehr" gemacht. Bei Männern tut es das...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich (M, 46, bi) kann Nr. 11 nur vollumfänglich zustimmen. Könnte mich nie in einen Mann verlieben. Mir geht es nur um den Sexakt. Und dort bin ich leidenschaftlich gerne in der Frauen- (= passiven) Rolle, da ich diese Art Sex ja nicht mit meinem Hetero-Partner haben kann.
    Diese Art Sex kann ein Mann sehr wohl mit einer Frau (ggf. mit Hilfsmittel) haben. Vielleicht nicht mit jeder Frau, aber unmöglich ist es nicht.

  18. #17 Gast
    25.06.2013 23:48
    Zitat Zitat von Mieze Beitrag anzeigen
    Diese Art Sex kann ein Mann sehr wohl mit einer Frau (ggf. mit Hilfsmittel) haben. Vielleicht nicht mit jeder Frau, aber unmöglich ist es nicht.
    Ich glaube, dass die wenigsten es erotisch finden, an einem Stück Plastik zu lutschen... es geht um etwas mehr als die reine Mechanik, bei diesem Rollentausch ist sehr viel im Kopf mit dabei. Das kann sogar so weit gehen, dass derselbe Mann mit Frauen eher dominant ist, sich mit einem anderen Mann aber gerne führen lässt. Ob das unter Frauen ähnlich ist, kann ich nicht beurteilen, ich glaube aber, dass es dort etwas anders funktioniert.

  19. #18 Gast
    26.06.2013 10:10
    Hier ist Nr. 13: Nein, mit Plastik mag ich nicht Sex haben. Bzw. das wäre nur ne Notlösung - selbst, wenn meine Frau dabei unterstützend dabei wäre. Wenn, dann auch richtig, d.h. mit einem echten Mann. Wenn ich mich ihm hingebe, bin ich vermutlich sehr nahe an der Rolle der Frau bei heterogenem Sex. Und das will ich und genieße ich!!!

  20. #19 Gast
    26.06.2013 12:57
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    meine (w/40) provokante These: "es gibt keine Bisexualität" - entweder ein Mann empfindet hetero oder schwul, eine Frau hetero oder lesbisch.
    Würde ich eigentlich nicht vermuten. Wenn ein Mensch von Natur aus auf Mann oder Frau sexuell ausgerichtet sein kann, warum dann nicht auch auf Mann und Frau.
    Aber die Tatsache, dass Bisexuelle Menschen tendenziell sexuell aufgeschlossener sind als Hetero- oder Homosexuelle stützt diese These wiederum.

  21. #20 Gast
    27.06.2013 08:07
    FS.: Bin froh, dass doch noch mehr Menschen das gleiche Empfinden. Nur wie geht man damit um?

    Ich kann und will es Ihr nicht sagen. Würde gerne wissen, ob sie genauso empfindet. Nur wie bekomme ich das raus?

  22. #21 Gast
    27.06.2013 09:55
    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    FS.: Bin froh, dass doch noch mehr Menschen das gleiche Empfinden. Nur wie geht man damit um?

    Ich kann und will es Ihr nicht sagen. Würde gerne wissen, ob sie genauso empfindet. Nur wie bekomme ich das raus?
    Wie wäre es denn, wenn Du ihr ein schönes Buch zum Thema schenkst. Normalerweise spricht man (frau) doch über ein Buch, nachdem der Beschenkte es gelesen hat, und so kann das Thema u.U. bei etwas geschickter Gesprächsführung zur Sprache kommen. Und da gibt es ja auch vollkommen unverfängliche Titel wie Aimee und Jaguar z.Bsp. ... :-)

    Viel Glück (M)

  23. #22 Gast
    28.06.2013 00:22
    Hallo liebe FS,

    hier ist noch mal #12 :-)
    Du willst es ihr nicht sagen, bist aber neugierig, wie sie empfindet? Hm, bei mir war es letztlich so, dass sie wusste, dass ich mich für jemanden interessiere & dann hat sie aus Neugier, wer es sein könnte, so lange gebohrt, bis sie selber drauf gekommen ist - obwohl sie der Annahme war, ich wäre hetero... Und dann hätte ich es doof gefunden, es zu leugnen... Da in meinem Fall, beide damit umgehen können, ist es kein Problem. Ich wußte vorher schon, aus verschiedenen Gesprächen, dass sie ausschließlich auf Frauen steht, und in einer frischen Beziehung ist... Ich fürchte, wenn Du es bis jetzt noch nicht herausbekommen hast, wirst Du es so nicht heraus finden...