1. Frage:
    Gefragt am: 17.10.2010, 12:51 von Gast
    Altersunterschied 10+; muss das sein ?
    Sowohl heute als auch früher wird der Altersunterschied immer wieder thematisiert. Wie steht ihr zu einem Altersunterschied - 10+ - wenn die Frau Mitte 50 ist und der Mann dementsprechend älter? Wird der Altersunterschied nicht irgendwann lästig? Die Frauen haben ja ohnehin eine höhre Lebenserwartung. Und riskiert man dann nicht, dass der Mann auf absehbare Sicht zum Pflegefall wird? Und wie steht es mit der Sexualität? Kann man da nicht auch "schwarz sehen"? Attraktiver werden die Männer in dem Alter normalerweise ja auch nicht gerade, nicht wahr? Fragt man einen Mann in diesem Alter, wollen sie absolut keine Frau über 60. Es ist irgendwie ungerecht, dass die Männer in aller Regel jüngere Frauen wollen, aber umgekehrt besteht ein Tabu. Oder wie seht ihr das?
    Antworten:
  2. 17.10.2010 13:38
    Nein, das muss nicht sein. Je größer der Altersunterschied, desto eher laufen Lebensphasen auseinander. 10 Jahre empfinde ich als das absolute Maximum, wenn man in irgendeiner Form gemeinsam alt werden möchte. Renteneintritt und körperlicher Verfall vs. Aktivität sind einfach nun mal nicht wegdiskutierbar. Wenn es aber nun mit einem Mann, der acht Jahre älter ist, besonders gut passen würde, würde ich ihn wohl nicht kategorisch ausschließen. Sehr viel lieber wäre mir aber ein Altersunterschied zwischen 0 und +6 Jahren, eventuell auch noch -2 in passenden Einzelfällen.

    Zu Deinnen anderen Aussagen oder Fragen:

    Lebenserwartung: Das ist einfach Unfug, den Laien offensichtlich noch nicht begreifen. Die Lebenserwartung des einzelnen hat vorallem mit seiner Lebensweise zu tun. In die statistische Lebenserwartung (die in der Tat höhere Werte für Frauen liefert) gehen eben auch Kriege, gefährliche Berufe (Soldaten, Polizisten, Feuerwehr, Seeleute aber auch körperlich zehrende Berufe wie Bergbau und Bauarbeiter), Stress (Manager, 60-Stunden-Wochen) ein und genau deswegen holen Frauen in den letzten Jahren stark auf und hat sich z.B. die Herzinfarktquote von früherer typischer Männerkrankheit zu heute ausgeglichen gewandelt. Die restliche Lebenserwartung von zwei gesunden 60-Jährigen mit gleicher beruflicher Beanspruchung und ähnlichen Freizeit- und Ernährungsverhalten unterscheidet sich heute nicht mehr geschlechtsspezifisch. Es kommt ausschließlich auf den Einzelfall ein.

    Attraktivität: Mal ehrlich, auch wenn wir es ungern zugeben, aber Frauen verlieren doch viel früher an optischer Attraktivität als Männer. Manch ein graumelierter, schlanker Manager von 60 sieht noch kernig und männlich aus, aber viele Frauen um 60 sind schon verdammt alt aussehend. Das mag irgendwie ungerecht erscheinen, aber aber realistisch muss man bleiben.

    Tabu: Die Natur ist eben nicht gerecht. Frauen suchen Versorger und Beschützer, Männer suchen Gesundheit und Fruchtbarkeit. Irgendwo ist das tief in uns verankert und daran führt auch in einer noch so modernen Welt kein Weg vorbei. Jüngere Männer mit älteren Frauen geht irgendwie gar nicht -- da ist allerhöchstens politisch motiviertes Wunschdenken zu erahnen, aber keine wahren Gefühle.

  3. #2 Gast
    17.10.2010 13:42
    Es ist mmer wieder interessant, wieviel Hype um das Thema "Älterwerden" gemacht wird. Manche würden alles dafür geben älter werden zu dürfen und es ist ihnen nicht vergönnt. Andere tun alles dafür um jung zu bleiben.

    Liebe FS, ein Altersunterschied + 10 bei Mann und Frau kann, aber muss nicht zwangsläufig zu Problemen führen. Wird es aber leider oft, wenn z.B. der Mann sich schon auf das Rentenalter beginnt einzustellen und die Frau fühlt sich noch wohl in ihrer Berufstätigkeit.
    Das Thema Pflegefall kann jeden treffen, ob Frau oder Mann. In einer Beziehung in der man sich für einen Menschen entschieden hat, wird man den Weg dann wohl auch gemeinsam gehen, in guten wie in schlechten Zeiten.

    Dass Männer keine Frauen ihres Alters haben wollen stimmt so nicht, es scheint nur hier zentrales Thema zu sein, viele Männer die sich stark über das Portemonaie definieren oder dem Alterungsprozess entgehen wollen suchen sich eben eine jüngere Frau. Aber Frauen ziehen da ja nach, wenn auch noch verpönt.

    Es ist ein Phänom unserer Gesellschaft dass man sich unrealistischen Vorstellung hingibt und dabei immer frustrierter wird und die biologische Uhr im Takt dazu schlägt.

    w (45)

  4. #3 Gast
    17.10.2010 13:54
    zu @ 1 es gibt nur wenige graumelierte schlanke Manager auf die das zutrifft. Es ist Fakt, dass heutzutage nur wenige bei guter Lebensführung ihrem Alter entsprechend aussehen. Aber letztendlich sieht man jedem sein Alter an, das kann man nicht wegdiskutieren, wäre auch Verleugnung des gelebten Lebens.

    Ich frage mich, was manche der Jüngeren die immer noch diese quere Vorstellung im Kopf haben "Frau sucht Versorger und Beschützer" für eine antiquierte Lebenseinstellung haben.
    Frauen sollten in der Lage sein sich selber versorgen zu können ansonsten sind sie schlicht und ergreifend lebensunfähig, jetzt mal überzeichnet ausgedrückt.

    Diese alten Rollenbilder werden uns durch Medien vorgegaukelt, unvergängliche Schönheit, was Trend ist und was nicht. Es gibt keine Regeln was geht und die setzen auch die Moralisten unter den Schreibern nicht. Das Leben setzt eigene Regeln, mit das darf man nicht und das geht nicht kommt keiner im Leben weiter. Manchmal wäre es besser den Fokus nicht ganz so eng einzustellen.

    w (45)

  5. #4 Gast
    17.10.2010 14:20
    Ich würde sagen kein Problem mit dem Altersunterschied, die Frau 50 und der Mann 40. Keine Kinder mehr, keine Kondome oder Verhütungsmittel, Frau im besten Sexalter, Mann auch. Die Frau ist selbstbewusst, kein Geplängel mehr wegen Ausgehen, Anziehen, Zickereien, kluge Entscheidungen, humorvoll, zufrieden, was will Mann mehr?

  6. 17.10.2010 14:29
    @#3: Du hast nicht verstanden, was ich meinte. Sicherlich haben Frauen es heute objektiv betrachtet nicht mehr nötig, nach Schutz und Versorgung Ausschau zu halten! Was bin auch ich froh darüber! Natürlich suche ich AKTIV weder nach Geld, Macht, Einfluss oder gar Versorgung und schon gar nicht nach Schutz im körperlichen Sinne. Da sind sich doch alle einig.

    Ich dagegen spreche das in uns einprogrammierte evolutive, biologische Verhalten an. Warum stehen Frauen auf bestimme Werte wie Souveränität, Humor und Intelligenz, Selbstbewusstsein, Macher-Qualitäten? Weil sie darauf programmiert sind! Weil genau dies früher gleichzusetzen war mit der Kompetenz für Schutz und Versorgung. Warum fliegen so viele Frauen auf Menschen, die Macht und Einfluss haben? Warum finden Typen wie Mick Jagger oder gar Müntefering, die ja beide wirklich nicht attraktiv sondern völlig abgehalftert sind, so schnell wieder Frauen? Das ist unser biologisches Programm!

    Natürlich haben wir ZUSÄTZLICH unseren Verstand und unsere Kultur. Natürlich können wir in gewissen Grenzen uns über bloße biologische Programmierung hinwegsetzen. Aber wieviele werden damit wirklich glücklich? Können wir wirklich entscheiden, wer auf uns attraktiv wirkt? Warum wir plötzlich einen Mann toll finden? Nein, können wir in der Praxis eben gerade nicht. Sympathie, Verlieben, Hingezogenfühlen funktioniert fundamental-biologisch und genau deswegen haben die alten Werte eben doch Bestand.

    Umgekehrt gilt das gleiche für Männer: Es ist natürlich, dass sie sich zu fruchtbaren, jungen Frauen hingezogen fühlen. Darauf sind sie programmiert. Jene, die es tun, vermehren sich öfter als die anderen -- also werden sie mit der Zeit überwiegen. Genau so funktioniert Evolution und genau deswegen sind Männer so, wie sie sind. Kaum ein Mann sucht bewusst eine fruchtbare Frau, ganz im Gegenteil steht bewusst eher Verhütung im Mittelpunkt. Genau wie wir Frauen nicht bewusst nach Versorgung suchen, suchen Männer auch nicht bewusst nach Fruchtbarkeit, sondern werden unbewusst und automatisch von Schönheit und Frische angezogen. Auch sie können natürlich mit ihrem Verstand erkennen, dass es in unserer heutigen Gesellschaft eben auch auf andere Aspekte ankommt. Die meisten suchen ja durchaus Partnerinnen, die nur wenige Jahre jünger sind als sie selbst -- die also bezüglich Lebenserfahrung, Lebensstil, Lebenzielen zu ihnen passen.

    Nichtsdestotrotz gilt: Frauen suchen unbewusst irgendwie nach Eigenschaften, die grob gesagt früher Schutz und Versorgung sicherstellten, Männer nach Eigenschaften, die früher die Fruchtbarkeit sicherstellten. Beides wird nicht bewusst wahrgenommen, sondern durch andere Attribute ersetzt, bei Frauen eben Souveränität oder Macher-Qualitäten, bei Männern Schönheit und Anmut. Frauen fühlen sekbst nicht, dass sie nach Versorgung uns Schutz suchen, Männer fühlen nicht, dass sie nach Fruchtbarkeit und Vermehrung suchen. Trotzdem ist die Partnerwahl unbewisst von genau diesen Kriterien klar dominiert.

  7. #6
    17.10.2010 14:42
    In jüngeren Jahren ist ein Altersunterschied von (maximal!) 10 Jahren meistens akzeptabel.
    Zwischen ca. 25 und 40 gehen die Lebensziele der Menschen meist noch in die gleiche Richtung:

    Karriereplanung, Familiengründung, Freizeitaktivitäten, usw. passen bestens. - Als, warum nicht! Auch sexuell ist alles im Lot.

    Jedoch spätestens ab 50 driftet die Interessenlage bei einem größeren Altersunterschied immer mehr auseinander und passt einfach nicht mehr!
    Sie startet jetzt, oft nach der Familienphase, nochmal richtig durch: Beruflich steht sie wieder Mitten im Leben, noch für viele Jahre! Fühlt sich gut und gesund und strahlt dies auch entsprechen aus. Natürlich wünscht sie sich jetzt einen Partner, der entsprechend aktiv und interessiert ist. - Auch in sexueller Hinsicht.

    Wie auch sollte da ein Partner passend sein, der sich geruhsam auf seinen Ruhestand vorbereitet, oder ihn eventuell bereits genießt? Nein, da sind die Unterschiede viel zu groß! - Und von den sexuellen Problemen dieser Altersklasse konnten wir hier im Forum schon des öfteren erfahren.

    @ #1, Frederika, was die optische Attraktivität anbetrifft:
    Kaum ein 60- jähriger Mann sieht deiner Beschreibung entsprechend aus. Sky Dumond ist da wirklich eine Ausnahme, zu dem tatsächlich sogar eine wesentlich jüngere Frau optisch gut passt. Ich denke aber auch an Iris Berben, die genau so, mit 60, einen jüngeren Partner an ihrer Seite hat. Jedoch ist auch sie eine Ausnahme!

    In meinem Bekanntenkreis sind logischerweise viele Menschen um die 60, meistens langjährige Partnerschaften. Da kann ich wirklich nicht feststellen, dass er besser und jugendlicher wirkt, als sie. Bei aller Vorsicht: Eher im Gegenteil!
    Und bei den Promis im Allgemeinen? Da habe ich weit mehr jugendlich wirkende ältere Frauen vor Augen, als gleichaltrige Männer.

    Wer jedoch als Mann in späteren Jahren nochmals eine zweite Familie gründen möchte, MUSS sich logischerweise eine junge Partnerin suchen. Dann ist dies ja auch ok, und wenn er großes Glück hat, dann klappt das auch. Da ist dann zumindest der Kinderwunsch Beider eine Gemeinsamkeit.

  8. #7 Gast
    17.10.2010 14:55
    zu @ 4, na ja Mick Jagger und Müntefering ersetzen die fehlende Attraktivität mit Ruhm und Geld. Aber im normalen Alltag trifft man so eine Art von Männern eher selten an. Die setzen auch sicherlich keine Maßstäbe in unserer Gesellschaft. Das Gros unserer Gesellschaft sind normale Menschen wie du und ich.

    Natürlich sind uns gewisse Verhaltensweisen in den genetischen Code gestrickt worden, aber ich denke trotz allem, dass sich Einstellungen und Ansichten mit den Jahren ändern.

    In jungen Jahren ist das entscheidende Kriterium der Moment des höchsten reproduktiven Wertes. Das ist im System drin, das kann man auch nicht wegdiskutieren. Da ist der Intellekt bei Frauen auch nicht das entscheidende Kriterium , nicht vorhandene Attraktivität kann man leider nicht ausgleichen mit einem "Summe cum laude" .

    Da treffen zwei niedere Instinkte aufeinander. Die Männer lieben Schönheit, die Frauen Status.

    Aber wie sieht das im Alter aus, bleibt da nur noch die Möglichkeit sich leblos liften zu lassen als Mann oder Frau den Kampf mit der Zeit aufnehmen, den jeder über kurz oder lang verliert? Und eines ist gewiss, alt werden wir wenn es uns vergönnt ist alle, da greift unsere biologische Programmierung nicht mehr, da müssen wir uns dann wohl anderen Fragen stellen.

    w (45)

  9. #8 Gast
    17.10.2010 14:58
    Ich kann nur jedem abraten, denn ein Altersunterschied 10+ kann aus vielen Gründen nicht gut gehen.
    Meistens geht's doch nur um das eine.
    Welcher Mann findet es nicht toll, wenn eine wesentliche jüngere Frau, ihm das geben kann was eine gleichaltrige nicht mehr kann?

  10. #9 Gast
    17.10.2010 15:07
    Ach ich (m) hab das im Bekanntenkreis: Im gegensatz zu den vielen Geschiedenen bei und im Laufverein hat die Vorsitzende es mit ihrem um mehr als 10 Jahre älteren Mann gut im Griff (2 Kinder, erwachsen). D. h. pauschalisieren kann man es nicht.

    Es ist natürlich auch eine Frage der eigenen Entwicklung eines jeden Partners, eine Frage der gemeinsamen Ziele etc.

  11. #10 Gast
    17.10.2010 15:09
    10+ altersunterschied ist nicht schlimm.
    20 oder gar 30 finde ich schlimmer.
    Kann mir gar nicht vorstellen wie das im Bett funktionieren soll?

  12. #11 Gast
    17.10.2010 15:21
    Nein, ich 50+ suche keinen Versorger oder Beschützer - auch nicht unbewusst. Ich habe materiell alles selbst. Ich suche einen "weisen" Mann, mit dem ich kommunizieren kann, auch über Gefühle sprechen kann, sie artikulieren und ausdrücken kann. Und gerade daran haperts bei den Männern ab 55+ gewaltig. Sie haben es meistens nicht glernt, sind noch anders erzogen worden, eben als Macher, der souverän ist und Status erwirtschaftet. Aber gefühlvolle , intensive Kommunikation, Gespräche mit seelischem Tiefgang weit gefehlt. Diese männe rhaben sich zeitlebens um wirtschaftlichen Szatus gekümmert, emotional sind dei Anlagen oft verkümmert, leider. Deshalb passen Herren in meinem Alter kaum zu mir, die 10+ älteren erst recht nicht! Einen kommunikativen, sensiben, gefühlvollen Mann in diesem Alter zu finden gleicht einem Lottohauptgewinn.

  13. #12 Gast
    17.10.2010 15:27
    Am Ende sollte jeder selber entscheiden.Ich habe die Erfahrung gemacht, mit einem wesentlich Älteren, allerdings sind fehlendes Interesse, dem andern gegenüber, uns auf die Füsse gefallen.
    Trotz noch vorhandener Gefühle, bin ich froh, dass es zu Ende.

  14. #13 Gast
    17.10.2010 17:36
    Das wurde hier ja schon so oft erörtert.
    Auch wenn das manche Männer nicht wahrhaben wollen, aber im Alter von 50 + ist ein Unterschied von 10 Jahren nicht mehr günstig.
    Ich bin w 55 und habe noch ca. 10 Jahre zu arbeiten. Ich bin noch voll im Berufsleben, sportlich, körperlich und geistig sehr beweglich und möchte jetzt nochmal durchstarten, nachdem die Kinder aus dem Haus sind.
    Warum soll ich mir einen Mann ans Bein binden, der 65+ ist, in Ruhestand ist und in 10 Jahren Mitte 70 sein wird. Das ist eine komplette andere Welt, ein anderer Lebensstil und andere Interessen. Vom fehlenden Sex ganz zu schweigen.
    Also suche ich nach einen gleich alten oder jüngeren Partner. Wenn das nicht klappt, bleib ich eben alleine.
    Wenn ich ältere Menschen um mich haben möchte, engagiere ich mich lieben ehrenamtlich im Seniorenheim.

  15. #14 Gast
    17.10.2010 18:17
    Ich sehe das ähnlich wie #13. Bin gleich alt. Schon die um die 60jährigen denken teilweise ans Aufhören in ihrem Job. Das ist nicht mein Ding. Ich kann mir nur eine Partnerschaft mit einem älteren Mann vorstellen (max. 6-7 Jahre), der noch voll berufstätig ist, gern berufstätig ist und das auch noch eine ganze Zeitlang bleiben will. Mit einem, der jeden Abend wartet, bis ich endlich nach Hause komme oder mir dauernd in den Ohren liegt, dass ich doch nun endlich mal mit ihm verreisen soll, wo er doch jetzt endlich so viel Zeit hast. kann ich nichts anfangen.

    DAS ist mein Hauptargument gegen Männer über 60. Attraktivität finde ich überhaupt kein Thema - es gibt zahlreiche attraktive Männer in diesem Alter (wie ja Frauen auch), Ja, und was die Sexualität angeht: wird nicht auch viel über Männer gejammert, die mit 40 oder 50 schon keine Lust auf Sex mehr haben? Vielleicht muss man wetwas mehr Geduld miteinander haben, aber das ist doch auch eine Spielart. Habt Ihr den Film "Was das Herz begehrt" mal gesehen? Der hat mir noch mal gezeigt, was alles geht......

    w, 55

  16. #15 Gast
    17.10.2010 19:31
    Ich habe gerade etwas über eine Studie gelesen die besagt, dass in deutschen Langzeit-Beziehungen der Mann durchschnittlich 3 bis 4 Jahre älter ist. Viele sind auch nur 1 bis 2 Jahre älter. Größere Altersunterschiede kommen eher wenig vor und das sagt doch alles.

    Ansonsten schließe ich mich der Meinung von #13 voll und ganz an.

    w/55

  17. #16 Gast
    17.10.2010 20:09
    zitat:"Es ist irgendwie ungerecht, dass die Männer in aller Regel jüngere Frauen wollen, aber umgekehrt besteht ein Tabu."
    Es gibt da kein Tabu noch ist irgendwas ungerecht daran, jeder darf das wollen was er will. Männer sind nur idR. einfach deutlich erfolgreicher eine jüngere Frau zu finden als umgekehrt, aber daran sind ja dann wiederum letztlich nur die Frauen die sich darauf einlassen selber Schuld.

  18. #17 mola49
    17.10.2010 21:02
    So viel Kohle kann ein Mann gar nicht haben, dass ich ihn nehmen würde wenn er mehr als + 10 J. älter ist als ich. Kohle lockt mich gar nicht, habe ich selbst genug. Am besten er wäre so alt wie ich oder +/- 2 Jahre. Ältere Herren passen einfach nicht mit meinem Leben zusammen. Guter optischer Erhaltungszustand und meine jugendlich frische oft ein wenig verrückte Art sind realistisch gesehen nicht kompatibel. Wenn sich kein altersmäßig passender findet auch gut, dann halt nicht. Ach ja, ich brauche auch keinen der mich beschützt.
    w50

  19. #18 Gast
    17.10.2010 22:20
    @ 17

    mit solchen Verallgemeinerungen sollte man immer vorsichtig sein.

    Ich kenne einen Herren, attraktiv, 60+ und voller Energie. Stürmische Tanzabende, sogar bei Tanzturnieren aktiv dabei und Musik im Blut und Liebe im Herzen.
    Deinen Geschmack kenne ich nun nicht, aber mit unter 50jährigen kann er locker mithalten. Für mich (35) dann doch etwas zu alt, aber ich genieße gern seine Gesellschaft.

  20. #19 Gast
    17.10.2010 22:45
    Die Gesellschaft mit einem Menschen zu genießen ist das eine , das Bett mit ihm zu teilen ist etwas ganz anderes.

  21. #20 Gast
    17.10.2010 23:13
    #13 Stimme Dir voll zu. Das mit dem Seniorenheim ist ein scharfer Vergleich:-) Habe neulich eine Anzege in der Zeitung gelesen: Er, 78, ....sucht Frau bis 54. Da musste ich 2 Mal lesen, aber es stimmte. Na ja. Kein Kommentar.

  22. #21 Gast
    18.10.2010 03:34
    (m 45)

    Zu mir hatte vor längerer Zeit mal ein Freund gesagt:
    überleg doch mal Lukas...mit was möchstest du denn lieber fahren?
    Mit so einem alten Drahtesel oder mit einem sportlichen Rennrad?!

    Gruß ein alter Drahtesel

    <Gottlob ist sich jeder seines Glückes Schmied>

  23. 18.10.2010 04:47
    An die FS: Ich finde 10 Jahre sind zuviel.

    Da wir nicht mehr in er Steinzeit leben (da hätten wir auch gar nicht so lange überlebt) - sieht das heute mit Versorgunsanspruch und Fruchtbarkeitsforderung doch ein wenig anders aus. Mit der Verschiebung des aktiven Lebensalters nach hinten haben sich auch Ansprüche und Vorlieben geändert. Man kann nicht alle Frauen und alle Männer über einen Kamm scheren, das ist Schubladendenken.

    Für mich (w 56) kommt nur ein gleichaltriger Partner max + - 5 in Frage und er sollte keinesfalls schon an die ruhigen Freuden des Rentenalters denken. Ich bin freiberuflich und werde meinen Beruf so lange es nur geht ausüben.

    Da ich ziemlich jung rüberkomme, fit, schlank und attraktiv bin, habe ich auch den Anspruch, dass mein Partner auf sich und seinen Körper achtet und sich seinen "jugendliche Frische" im Kopf bewahrt. Auf die dicke Brieftasche habe ich nie geachtet, aber auf Selbstbewusstsein und Souveränität schon. Aber über diese Eigenschaften verfüge ich ja auch.

    Wenn ich nach meiner Mutter komme (fast 90), sollte ich mir vielleicht einen viel jüngeren Partner suchen. ;-)))

  24. #23 Gast
    18.10.2010 11:14
    Wie ich das sehe? Warum suchen ältere Männer jüngere Frauen? Um anzugeben, um sie nach ihrem Geschmack formen zu wollen, damit sie ihn bedienen und umsorgen, die Hausarbeit machen und den Haushalt führen, deshalb flirten sie auch so gerne mit grünem Gemüse und merken gar nicht, wie albern so was aussieht. Das habe ich als jüngere Frau und nun als ältere immer abgestoßen. So was zu sehen ist echt peinlich !

    Zum Thema Altersunterschied, das ist sehr individuell. Wenn beide damit zufrieden sind, warum nicht? Da ist in unserer Gesellschaft schon ein Wandel zu sehen. Meine Tochter (31) hat einen 2 J jüngeren Mann und mein Sohn (33) hat eine Partnerin, die ein Jahr älter ist. Und beide sind sehr glücklich. Mein anderer Sohn dagegen ist seit 2 Jahren in glücklicher Beziehung, er 26 J., sie 21 J, also er funf Jahre älter als sie. Bei den Freunden meiner Kinder ist das Thema Alter überhaupt kein Thema mehr. Man findet sich, man versteht sich, man liebt sich, man zieht zusammen oder heiratet.

    Doch bei der Ausgangssituation der FS habe ich meine Bedenken, weil ich auch schon Ende 50 bin. Wenn ich jetzt einen Partner suchen würde, dann gewiss nicht einen 10 J älteren Herrn. Der Verfall bei den Männern ist m.E: viel größer als bei den Frauen die ich kenne Alle nehmen Pillen gegen Hochblutdruck, Prostata, Schmerzen im Rücken oder Herzrhytmusregulatoren. Bei jedem Treffen wird das Thema behandelt. (Wie oft musst du nachts pinkeln?) Wir Frauen dagegen unterhalten uns über Theaterbesuche, Kinder, Kurse bei der VHS, Radtouren oder Urlaub. Selten wir über körperliche Defizite gesprochen so wie es die Männer untereinander tun. (Gewiss auch über blaue Pillen)

  25. #24 Gast
    18.10.2010 13:47
    Ja, das stimmt. Ältere Herren wollen keine Hausarbeit machen, von wenigen Ausnahmen abgesehen. Sie setzen sich an den Tisch und lassen sich bedienen. Gehört zu der älteren Erziehung eben, es sei denn, sie sind auf der Jagd. Da können sie so charmant und entgegen kommen, aber wenn sie dann zu Hause mal sitzen, vor dem Fernseher im Pijamaköstum, da sieht es ganz anders aus. Oder Frau will mal ins Theater, ausgehen, tanzen, da wollen sie nicht. Zu alt.

  26. #25 Gast
    18.10.2010 14:18
    Wieso ist der Verfall bei den älteren Männern schlimmer als bei den Frauen? Meine Mutter ist meist krank und obwohl mein Vater 8 Jahre älter ist schuftet er weiter. Aber bei Hausarbeiten nicht, das ist Frauensache.

  27. #26 Gast
    18.10.2010 14:38
    Mein Partner ist 10 Jahre älter als ich, - ich 42, er 52. Es funktioniert und harmoniert bestens - er ist im Denken und Handeln jünger als mein vorheriger Partner, der immerhin zwei Jahre jünger als ich war. Also man kann das nicht pauschalisieren. Es gibt dort alte Frauen und alte Männer, wie es junggebliebene Frauen und Männer in jeder Altersklasse gibt. Der Einzelfall entscheidet - und auch, welche Erwartungshaltung und Anforderungen habe ich an mich und an meinen Partner.

  28. #27 Gast
    18.10.2010 19:45
    @21
    Genau!!! darum suche ich (weibl. 55) auch ein Rennrad und keinen alten (Draht)Esel.
    Das bestätigt doch, dass frau sich keinen Mann suchen sollte, der wesentlich älter ist.
    Danke, dass das endlich auch einmal von einem Mann kommt.

  29. #28
    18.10.2010 22:22
    @#21: Ja, auch ich hätte nicht gedacht, dass ihr Männer auch so ehrlich und selbstkritisch seid!

  30. #29 Gast
    19.10.2010 13:41
    Einiges stimmt in den Aussagen über die älteren Herren.

    Optisch, na ja, mal an einem FKK Strand gewesen oder im Sauna? Die meisten haben einen dicken Bauch, krumme Beine, hängende Brüste voller Falten, oder sind so dürre, dass man alle Knochen sieht. Selten ist da einer optisch attraktiv nach meinem Geschmack,(w 57) von den grauen Haaren oder Halbglatzen und die faltigen Gesichter mal abgesehen. Die Damen weisen auch keine sonderlichen Attribute auf, doch sie pflegen sich auch im hohen Alter viel besser, sei es schon alleine die Haarfarbe, lackierte Nägel und Hautcremen, die es optisch bunter rüberbringen, von Schönheitsop mal abgesehen.

    Ich denke, es kommt auf die Ausstrahlung an, wollen wir mal das optische beiseite lassen. Und die Angewohnheiten, die ältere Herren an den Tag bringen. Wenn sich sowohl Frau als Mann damit abfinden, ist es kein Problem so ein Alterunsterschied von 10 Jahren zu haben. Das sollten lieber beide entscheiden, da kann man noch so viele Beispiele dafür oder dagegen bringen.