1. Frage:
    Gefragt am: 24.05.2009, 11:53 von Gast
    Als Mann Beischlaf ablehnen - Für Frauen UNDENKBAR?
    (Biologisch voll funktionsfähig) habe ich aus div. Gründen (Angst vor Unterhaltszahlungen, Frau anderweitig liiert, Frau hatte schon Kinder, teils von mehreren (!) Männern, mir war die Anmache zu provokant), manchmal quasi in letzter Sekunde auf den Beischlaf verzichtet. (Heute mach ich das, aus ähnlichen Gründen, eher weeeit im Vorfeld, gerne mit Begründungen wie "Nee, ich möchte lieber mein Buch weiterlesen" oder auch "Laß Dich doch erstmal scheiden, dann sehen wir mal, was wir als Singles miteinander anfangen können" ;-) ). In allen Fällen erntete ich geradezu Wutausbrüche. Ja, hallo??!! - Da frage ich mich doch, was Frau so denkt: Sie braucht nur mit Ausschnitt oder Hintern wackeln - und ALLE Männchen langen sofort zu??!! Erlebt Frau das so? Ich bin doch kein Automat!!! Körper allein ist mir viiieeel zu wenig! Und schon gar nicht lasse ich mich in ein rein funktionales Reiz-Reaktions-Schema pressen! ;-)
    Antworten:
  2. #1 lawrence
    24.05.2009 13:55
    Die Unlust des Mannes(aus welchen Gründen auch immer, seltener wegen Disfunktionen) ist immer öfter die Regel(lt. einem anerkannten Wissenschaftler). Geht mir als Mann auch ab und zu. Ohnen Kick, gutes Bauchgefühl, Reiz, Flirt macht mir Sex keinen Spaß.......

  3. #2
    24.05.2009 14:20
    Hab ich schon oft, jedesmal wenn mir eine erzählt so wolle nur sex oder irgendetwas in der richtung, lehne ich dankend ab, auch wenn ich den eindruck habe sie fegt durch viele betten lehne ich ab. manche sind dann etwas vor den Kopf gestoßen aber jo mei.. so is des eben.
    Je schöner sie sich fühlen desto ungehaltener sind sie, weil sie der meinung sind, sie sind eine art göttlicher segen für die männer die sie "drüber" lassen.

    Darüber denke ich nicht einmal mehr nach.

  4. #3 Gast
    24.05.2009 15:12
    Was heißt das "quasi in letzter Sekunde auf den Beischlaf verzichtet"? Hast Du sie 'heiß' gemacht, nur um Dich dann spontan zu verabschieden? Wie würdest Du Dich fühlen, wenn eine Frau das mit Dir macht? Beschwert Ihr (Männer) Euch nicht immer darüber, dass wir (Frauen) das angeblich so machen?
    Was Du beschreibst, habe ich SO noch nie erlebt, eher, dass der Mann sich von nichts auf der Welt mehr bremsen ließ - auch nicht von sich selbst. Die meisten Frauen wissen aber andersherum, wann sie einen Mann zu bremsen haben - und das ist bei bestimmten Männern schon recht früh.
    Wenn mir das passiert wäre, was Du beschreibst (so wie ich es verstehe), hätte ich zwar keinen Wutausbruch bekommen, aber bei mir hättest Du versch.... .

  5. #4 Gast
    24.05.2009 17:31
    Deine Angaben enthalten ein bisschen ein Durcheinander: wenn du Angst hast vor Folgen und das der einzige Grund sein sollte für deine spontane Abstinenz, dann kannst du dich schützen. Kondome werden wohl von niemandem abgelehnt, wenn man sich kaum kennt. Und falls doch dann würde mich ein Wutausbruch nicht weiter beschäftigen.

    Der zweite Abschnitt deutet eher auf traute Zweisamkeit hin: das mit dem Buch klingt eher wie eine Szene zu Hause. Wenn ich soweit bin, dass ich mich mit jemanden zu Hause treffe, dann wäre ich schon sauer über eine Zurückweisung.

    Fazit: wenn man sich nicht kennt und flirtet, muss man bereit sein, eine Absage einzustecken - egal ob Mann oder Frau. Wenn sich die Beziehung aber entwickelt und beide interessiert sind, muss schon ein wesentlicher Grund dafür vorhanden sein, dass man keinen Sex miteinander will. Wenn sie noch verheiratet ist, lass dich erst gar nicht mit ihr ein. Wenn du vor Folgen Angst hast, denn redet darüber. Wie sonst soll das funktionieren? Ausser du willst erst Sex nach der Heirat..... heuzutage eher ungewöhnlich. Vielleicht verkehrst du einfach in den falschen Kreisen!

  6. #5 Gast
    24.05.2009 22:17
    Vor einigen Jahren war ich sehr verliebt in einen Mann. Ich war schier verrückt nach ihm, er war intelligent, sexy und roch wie Weihnachtslebkuchen. Bei mehrfachem abendlichen Ausgehen flirtete er sehr intensiv, daß es mir den Boden unter den Füßen wegzog. Ich war im siebten Himmel. Als wir dann endlich im Bett gelandet waren, weigerte er sich, mich zu küssen, zog sich nackt aus, legte sich neben mich, zog mich an sich - und schlief ein. Das passierte mehrfach. Bis heute kann ich mir keinen Reim darauf machen. Fällt das auch darunter? Oder wie bewertet Ihr das?
    w/38

  7. 24.05.2009 22:30
    Ein Mann, der eine dauerhafte Partnerschaft sucht, sollte selbstverständlich Sex mit Frauen ablehnen, an denen er nicht interessiert ist. Wo genau ist die Frage? Du machst alles richtig, wenn Du nur mit solchen Frauen schläfst, an denen Du ein partnerschaftliches Interesse hast.

    Den zweiten Teil mit der Beziehungsproblematik verstehe ich allerdings nicht. Das ist doch ein ganz anderer Fall, oder?

  8. 24.05.2009 22:31
    @ 5
    Hast Du nie mit ihm darüber gesprochen, ihn diesbezüglich etwas gefragt, wenn Du Dir schon gerne mehr vorstellen konntest?

    @ Fragesteller
    Ganz ehrlich würde ich mir das anfangs sogar wünschen.

    Mary- the real

  9. #8 Gast
    24.05.2009 22:35
    #7: Gefragt habe ich ihn schon - weil es mich verstörte und verletzte. Doch mit ihm konnte man nicht reden. Wenn ihm eine Frage (wie diese) nicht passte, verließ er den Raum und bekam die nächsten zwei Stunden den Mund nicht mehr auf. Meine Deutung ist: schwer gestört und beziehungsunfähig, oder?
    die #5

  10. #9 Gast
    24.05.2009 22:51
    @#8: oder Erektionsstörungen? Kein Thema worüber ein Mann gerne redet...... auch wenn es nicht hiflt, darüber nicht zu reden.

  11. #10 Gast
    24.05.2009 22:51
    @#8
    Sag' mal, bist Du ihm nicht an sein bestes Stück gegangen? Du hättest doch dort mit der hand ranfassen oder Dich langsam mit Deinen Lippen nach unten arbeiten und ihm schließlich ganz platt gesagt, einen Blasen können oder? Wenn er erst einmal eine von Dir verursachte Erektion bekommen hätten, wäre doch wohl Dein Wunsch nach Sex in Erfüllung gegangen oder? Hast Du Dich zu passiv verhalten? Ich kann mit ein solches Verhalten von einem Mann gar nicht vorstellen. Vielleicht ist er wirklich schwer gestört, wer weiß das schon. Dann müsstest Du ihn vielleicht etwas sanfter anpacken, bis er Vertrauen gefasst hat und abgeht...

  12. #11 Gast
    24.05.2009 23:47
    #8+9: An der mangelnden Erektion hat es nicht gelegen. :o) Ich konnte mir bis dato ein solches Verhalten von einem Mann auch nicht vorstellen. Wenn ich ihm an sein bestes Stück wollte, ließ er mich eine Weile gewähren und schob mich dann weg...
    die #5

  13. 25.05.2009 00:13
    @#11: Im wahrsten Sinne des Wortes unbefriedigend... ich hätte nach einigen erfolglosen Versuchen mit ihm Klartext geredet. Entweder hat er dafür einen Grund, über den man dann sprechen kann, oder er ist inkompatibel mit mir.

    Habt Ihr Euch denn geküsst? Hat er Dich gestreichelt, Deinen Körper wahrgenommen?

  14. 25.05.2009 00:15
    @ 5

    Mag abwegig klingen, aber schwul oder asexuell könnte er nicht zufällig gewesen sein? Und es gibt ja auch sexuelle Übergriffe auf Männer ...

    Über welchen Zeitraum gingen denn Eure Treffen und in welcher Häufigkeit und Regelmäßigkeit? Und wie und von wem aus gings zu Ende?
    Wenn's relativ kurz war (wenige Wochen/Monate) könnte ich nachvollziehen, daß er bzgl. eines eventuellen Problems noch kein Vertrauan hatten.

    Mary - the real

  15. #14 Gast
    25.05.2009 00:50
    #12:
    Geküßt hat er mich nur ganz schnell verschämt auf die Wange. Gestreichelt nur am ersten Abend, als ich mit ihm im Bett gelandet war. Er hatte es drauf, mich hochzuheizen und dann fallenzulassen. Monatelang. Ich habe ewig gebraucht, bis ich über ihn (den ich ursprünglich für die Liebe meines Lebens hielt) hinwegkam. Dazu kam noch, daß eine damals gute Freundin von mir (+25 kg mehr als ich), mir ein halbes Jahr später berichtete, daß sie eine Beziehung hätten und es in dieser keine Kuss- und Penetrationsprobleme gab. Zwischenzeitlich glaubte ich, daß ich für ihn nicht attraktiv genug wäre, nach dem 25-kg-Bericht glaubte ich das allerdings nicht mehr. Niemals zuvor hatte mich jemand so schäbig behandelt. Diese ehemalige Freundin habe ich seitdem auch nie mehr gesehen. (deren Beziehung war allerdings auch bald vorbei)
    Für den Fall, daß er mir nochmal über den Weg läuft, habe ich mir vorgenommen, ihm eine zu scheuern.

  16. 25.05.2009 11:12
    @#14: Ganz ehrlich, vielleicht steht er einfach auf dickere Frauen? Es war zwar unfair, mit Dir mehr als einmal ins Bett zu gehen, wenn das so wäre, aber er war halt ein Armleuchter. Vergiss ihn und Deine Freundin, die Deine Liebhaber übernimmt. So etwas ist nur noch abstoßend.

  17. #16 Gast
    25.05.2009 16:52
    Ich finde Deine Einstellung super! Du als Mann hast genauso das Recht "Nein" zu sagen, wie Frau auch. Es ist nur sehr ungewöhnlich und das macht Dich doch zu einem besonderen Menschen. Ich finde Deine Einstellung hervorragend fortschrittlich. Emanzipation 'mal anders herum! Gratulation. Frauen die mit Wutausbrüchen reagieren sind genauso nicht ernst zu nehmen, wie Männer, welche sich "mehr" erhofft hatten. Vielleicht solltest Du Dein Beuteschema ändern, denn anscheinend stehst Du ja auf "popowackelnde Busenmonster". Manchmal können eben auch Frauen besser gucken als denken ... Dann solltest Du Dich über Reaktionen, welche wenig mit denken zu tun haben nicht wundern! *lach*
    (w/36)

  18. #17 Gast
    26.05.2009 22:32
    Also, bei mir hat sich noch kein Mann verabschiedet, wenn es kurz "davor" war. Ich muss auch sagen, das ich in einem solchen Fall ziemlich grätig geworden wäre, die Chance hätte er jedenfalls ein für alle Mal vertan. Dagegen ist es völlig okay, wenn du als Mann aus welchem Grund auch immer keinen Sex möchtest. Das weißt du doch aber schon von Anfang an, dazu musst du nicht nackt und mit Erektion vor einer Frau stehen, um dann Nein sagen zu können, oder? ;-)
    Ich hatte mal nen Freund, der hat seine Kondome immer selber mitgebracht, und danach auch selbst und postwendend sicher entsorgt. Auch er wollte 100% ausschließen, das sich eine Dame von ihm eine goldene Nase zahlen lässt. Er war ziemlich gut betucht, und ich glaube gerne, das es Frauen gibt die sowas draufhaben.

  19. #18 Gast
    26.06.2009 18:51
    Ich muß ehrlich sagen, daß ich die Gedankengänge des Fragestellers auch schon öfter hatte. Zumal ich bei den Frauen auch nicht wirklich das Gefühl hatte, daß sie sich jetzt großartig um die Verhütung scheren. Was ich wiederum aus ihrer Sicht auch nicht ganz nachvollziehen kann - einige davon hatten ja sogar schon ein Kind.
    Das heißt, wenn es dann zur Sache gegangen wäre, mußte ich das Thema fast mitten im Gefecht bewußt machen, sonst wäre ich einfach überrollt worden.
    Und dann hört man so Dinge wie "Ich kann ja nicht schwanger werden, weil ...", "Du bist aber kontrolliert ... usw. usw. - alles Dinge, die ich glauben kann oder auch nicht. Und dann wird gar nicht mehr lang über ein Kondom diskutiert, sondern geschmollt.
    Für mich ist es eben nicht egal, einfach mal schnell ein Kind zu zeugen - bei einigen Frauen habe ich aber mittlerweile das Gefühl, das sie nach dem Prinzip "wie es kommt, so kommt es" agieren - manchmal völlig unerheblich, welcher potentielle Vater sich eigentlich gerade im Bett befindet.

  20. 26.06.2009 19:41
    @#18: Ich kann Dich gut verstehen und ich befürchte, dass Du damit sogar richtig liegst. Es gibt Frauen, die es einfach drauf ankommen lassen -- widerlich, aber leider existent. Sei bloß vorsichtig!

  21. #20 Berliner30
    26.06.2009 20:09
    Ich lasse auch nur sehr gut passende Damen ran. Frauen die dich als Mann wollen, kommen mit Ablehnung -so scheint es mir öfters- nicht so gut klar wie die meisten Männer.

    Wenn Frau bei der Verhütung schummelt gibt es genügend Möglichkeiten z.B: du freust dich über deine Kinder und das Geld ist dir vollkommen egal (ist ja schließlich ein Verwandter) oder du begibst dich auf das selbe Niveau oder machst irgendwas anderes ... wo ist das Problem ?

Thema geschlossen